Advertisement

Controlling & Management

, Volume 55, Issue 6, pp 361–366 | Cite as

Bewertung innovativer Energiespeicher im Smart-Grid mittels der Lebenszyklusrechnung

Anette von Ahsen/Hendrik Schaede/Maximilian Schneider/Stephan Rinderknecht
  • Anette von Ahsen
  • Hendrik Schaede
  • Maximilian Schneider
  • Stephan Rinderknecht
PRAXIS | Artikel
  • 749 Downloads

Die Idee: Lebenszyklusrechnung zur Bewertung von Energiespeichern in Smart Houses

Die Bewertung von Innovationen in frühen Entwicklungsstadien stellt das Controlling von Unternehmen vor große Herausforderungen. Dies gilt erst recht für komplexe und langlebige technische Produkte. Bei der Einschätzung der Marktpotenziale ist hier auch zu berücksichtigen, dass für potenzielle Kunden nicht nur die Anschaffungspreise, sondern auch die Kosten, die während der Nutzung (z. B. Instandhaltungskosten) und auch für die Entsorgung anfallen, von gravierender Bedeutung sind.

Dies gilt auch für die Konzepte eines Smart-Grid, die zurzeit ein wichtiges Forschungsfeld für die großen Energieunternehmen darstellen. Hierbei handelt es sich um intelligente Stromnetze, bei denen Erzeugung und Verbrauch der einzelnen Teilnehmer von einer zentralen Steuereinheit kontrolliert und koordiniert werden. Zugleich können die einzelnen Teilnehmer über eine Steuerungseinrichtung und einen „intelligenten“ Zähler (Smart...

Literatur

  1. 1.
    Babl, C./Flotow, P. von/Schiereck, B. (Hrsg.): Projektrisiken und Finanzierungsstrukturen bei Investitionen in erneuerbare Energien, Frankfurt am 2011Google Scholar
  2. 2.
    Bitterlin, I.F.: Flywheel Energy Storage: an alternative to batteries in UPS Systems. Prism Power Ltd. Watford 2009 (White Paper).Google Scholar
  3. 3.
    BMWi: E-Energy: Auf dem Weg zum Internet der Energie. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (Hrsg.). Berlin 2009.Google Scholar
  4. 4.
    BNA: Beschluss BK4-08-068: Festlegung von Eigenkapitalsätzen für Alt- und Neuanlagen für Betreiber von Elektrizitätsversorgungsnetzen und Betreiber von Gasversorgungsnetzen für die erste Regulierungsperiode in der Anreizregulierung. Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahn, Bonn 2008.Google Scholar
  5. 5.
    Levin, M./Kalal, T. T.: Improving product reliability: strategies and implementation, Weinheim/Berlin 2003.Google Scholar
  6. 6.
    Kleinmaier, M.: Bedarf von Speichern in neuen Versorgungskonzepten (Smart Grids). In: VDI Wissensforum (Hrsg.). Elektrische Energiespeicher. VDI-Berichte 2058. Düsseldorf 2009, S. 173 – 182.Google Scholar
  7. 7.
    Rummich, E.: Energiespeicher, Renningen 2009.Google Scholar
  8. 8.
    Riezler, S: Lebenszyklusrechnung: Instrument des Controlling strategischer Projekte, Wiesbaden 1996.Google Scholar
  9. 9.
    Schild, U.: Lebenszyklusrechnung und lebenszyklusbezogenes Zielkostenmanagement, Wiesbaden 2005.Google Scholar
  10. 10.
    Schoenung, S. M./Hassenzahl, W. V.: Long- vs. Short-Term Energy Storage Technology Analysis. Sandia National Laboratories. Sandia Report. Albuquerque, New Mexico; Livermore, California 2003.Google Scholar
  11. 11.
    USDE: Flywheel Energy Storage. U.S. Department of Energy. Federal Energy Management Program, Federal Technology Alert. Washington, D.C. 2003.Google Scholar
  12. 12.
    VDMA 34160: VDMA Einheitsblatt 34160:2006-06: Prognosemodell für Lebenszykluskosten von Maschinen und Anlagen. Berlin 2006.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Anette von Ahsen
    • 1
  • Hendrik Schaede
    • 1
  • Maximilian Schneider
    • 1
  • Stephan Rinderknecht
    • 1
  1. 1.Technische Universität DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations