Advertisement

Controlling & Management

, Volume 55, Issue 5, pp 295–298 | Cite as

Die Entwicklung der wert-orientierten Unternehmenssteuerung im DAX

Utz Schäffer/Ulrich Lewerenz
  • Utz Schäffer
  • Ulrich Lewerenz
PRAXIS | Artikel

Spätestens seit der Debatte um die Orientierung hin zum Shareholder Value vor mehr als einer Dekade in Deutschland ist der Begriff der Wertorientierung aus der Diskussion rund um Unternehmenssteuerung nicht mehr wegzudenken. Doch wie weit ist die praktische Verbreitung der wertorientierten Steuerung heute unter deutschen Unternehmen vorangeschritten und inwiefern hat wirklich ein Wandel von einer Stakeholder-Perspektive hin zu einer Shareholder Value-Orientierung stattgefunden? Im Folgenden werden diese Fragestellungen aufgegriffen und mithilfe einer Analyse der Geschäftsberichte der DAX-Unternehmen diskutiert.

Spannungsfeld zwischen Eigentümer und Gesellschaftsinteressen

Die Diskussion über die Zielsetzung und Verantwortlichkeit von Unternehmen ist in vielerlei Hinsicht kontrovers: Sind Unternehmen gegenüber ihren Angestellten, Kunden, Zulieferern und Kapitalgebern verpflichtet, für die das Unternehmen Arbeitgeber, Abnehmer und Schuldner ist – letztlich der ganzen Gesellschaft, in der...

Literatur

  1. 1.
    Berle, A. A. J.: For whom corporate managers are trustees: A note, in: Harvard Law Review 45 (8), S. 1365-1372, 1932.Google Scholar
  2. 2.
    Bradley, M./Sundaram, A. K.: The emergence of shareholder value in the German corporation, in: SSRN eLibrary, 2003.Google Scholar
  3. 3.
    Ding, Y./Richard, J./Stolowy, H.: Towards an understanding of the phases of goodwill accounting in four Western capitalist countries: From stakeholder model to shareholder model, in: Accounting, Organizations and Society 33(7-8), S. 718 – 755, 2008.Google Scholar
  4. 4.
    Dodd, E. M. J.: For whom are corporate managers trustees?, in: Harvard Law Review 45(7), S. 1145 – 1163, 1932.Google Scholar
  5. 5.
    Fiss, P. C./Zajac, E. J.: The diffusion of ideas over contested terrain: The (non)adoption of a shareholder value orientation among German firms, in: Administrative Science Quarterly 49(4), S. 501 – 534, 2004.Google Scholar
  6. 6.
    Höpner, M.: Corporate governance in transition: Ten empirical findings on shareholder value and industrial relations in Germany, in: MPIfG Discussion Paper (01/5), 2001.Google Scholar
  7. 7.
    Koller, T./Goedhart, M./Wessels, D.: Valuation: Measuring and managing the value of companies, 5. Aufl., New Jersey, 2010.Google Scholar
  8. 8.
    Madden, B. J.: CFROI valuation: A total system approach to valuing the firm, Oxford, 1999.Google Scholar
  9. 9.
    Meyer, R. E./Höllerer, M. A.: Meaning structures in a contested issue field: A topographic map of shareholder value in Austria, in: The Academy of Management Journal 53(6), S. 1241 – 1262, 2010.Google Scholar
  10. 10.
    Rappaport, A.: Creating shareholder value: A guide for managers and investors, New York, 2000.Google Scholar
  11. 11.
    Ryan, H. E./E. A. Trahan, E. A.: Corporate financial control mechanisms and firm performance: The case of value-based management systems, in: Journal of Business Finance & Accounting 34(1/2), S. 111 – 138, 2007.Google Scholar
  12. 12.
    Schäffer, U./Matlachowsky, P.: Warum die Balanced Scorecard nur selten als strategisches Managementinstrument genutzt wird, in: Zeitschrift für Planung und Unternehmenssteuerung, Band 19, Heft 3/2008, S. 207 – 232.Google Scholar
  13. 13.
    Schilling, F.: Corporate governance in Germany: The move to shareholder value, in: Corporate Governance: An International Review 9(3), S. 148, 2001.Google Scholar
  14. 14.
    Stoney, C./Winstanley, D.: Stakeholding: Confusion or utopia? Mapping the conceptual terrain, in: Journal of Management Studies 38(5), S. 603 – 626, 2001.Google Scholar
  15. 15.
    Wallace, J. S.: Adopting residual income-based compensation plans: Do you get what you pay for, in: Journal of Accounting and Economics 24(3), S. 275 – 300, 1997.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Utz Schäffer
    • 1
  • Ulrich Lewerenz
    • 1
  1. 1.Institut an der WHU – Otto Beisheim School of ManagementVallendarDeutschland

Personalised recommendations