Advertisement

Controlling & Management

, Volume 55, Issue 5, pp 291–294 | Cite as

„Die Kennzahl ROCE ist ein Biest, denn es gibt nichts, was dieser Zahl entgeht.“

PRAXIS | Artikel

Interview mit Timotheus Höttges, Finanzvorstand der Deutschen Telekom AG

Schäffer: Die Deutsche Telekom steuert nun schon seit etwas mehr als einem Jahrzehnt mit wertorientierten Kennzahlen. Was waren die Beweggründe, die Unternehmenssteuerung nach diesem Konzept auszurichten?

Höttges: Wir bekennen uns schon seit langem klar zum Konzept der wertorientierten Unternehmensführung. Wir haben 2001 die wertorientierte Kennzahl Economic Value Added (EVA) als Spitzenkennzahl implementiert. Der erste Schritt bestand darin, Werttreiber zu identifizieren und in einer Hierarchie zu einem Werttreiberbaum zusammenzufassen. Hierbei haben wir alle Ebenen von der strategischen Grundausrichtung bis hin zum operativen Geschäft berücksichtigt. Das EVA-Konzept war mir schon von meinem ehemaligen Arbeitgeber VIAG bekannt, der als Energieversorger ebenfalls in einer kapitalintensiven Branche tätig ist.

Schäffer: Was genau sprach damals nun für ein EVA-Konzept?

Höttges:Das EVA-Konzept korreliert relativ...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Personalised recommendations