Advertisement

Controlling & Management

, Volume 55, Issue 3, pp 189–190 | Cite as

Kapitalkostenermittlung – von unverzerrten Schätzern und ­Länderrisikoprämien

Dirk Hachmeister/Frederik Ruthardt/Maximilian Römhild
PRAXIS | Artikel
  • 265 Downloads

Transfer

Auch im Rahmen des Beteiligungscontrollings stellt sich häufig die Frage, wie die Kapitalkosten, welche z. B. in Verfahren der wertorientierten Steuerung oder allgemein in eine Unternehmensbewertung eingehen, bestimmt werden sollen. Da zur Bestimmung der Kapitalkosten regelmäßig auf das CAPM zurückgegriffen wird, sollen hier in diesem Zusammenhang diskutierte Aufsätze vorgestellt werden.

Dabei handelt es sich zunächst um einen schon etwas älteren Aufsatz von Blume aus dem Jahr 1974, der jedoch auch heute noch nichts von seiner Relevanz eingebüßt hat. Dies liegt daran, dass sich Blume in diesem Aufsatz primär der grundsätz­lichen Problematik widmet, auf welche Weise ein unverzerrter Schätzer für die Marktrisikoprämie des CAPM ermittelt werden kann.

Über die Parameter des CAPM hinaus, werden derzeit in der Praxis und der wissenschaftlichen Literatur mögliche (zusätzliche) Anpassungen eines nach dem CAPM ermittelten Kapitalkostensatzes kontrovers diskutiert. Besonders kritisch...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Personalised recommendations