Advertisement

Von der radikalen Kritik zum politischen Dornröschenschlaf

Plädoyer für eine Wiederbelebung des Politischen
  • Werner TholeEmail author
  • Leonie Wagner
Durchblick: Kritik in, aus und der Sozialen Arbeit
  • 19 Downloads

Zusammenfassung

In dem Beitrag wird an die Phase der radikalen Kritik durch Akteure der Sozialen Arbeit an die sozialstaatlichen Rahmenbedingungen und die Formen der Hervorbringung und Gestaltung der Sozialen Arbeit ab Ende der 1960er und in der ersten Hälfte der 1979er Jahre erinnert. Exemplarisch vorgestellt und diskutiert werden einige Initiativen und deren Überlegungen sowie die theoretischen Bezüge, an die die Kritik anschloss. Abschließend wird dafür votiert, der Kritik der politischen Verhältnisse sowie an den institutionalen Bedingungen der Sozialen Arbeit und den Lebensformen der Adressat_innen wieder mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Schlüsselwörter

Kritik Kritische Soziale Arbeit Reaktivierung politischen Denkens und Handelns Kritik der Lebensformen 

Literatur

  1. AGJ (Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe) (1974a). Brief der AGJ an die „Sozialistische Aktion“, 17. 01. 1974 Google Scholar
  2. AGJ (Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe) (1974b). Absage des 5. Deutschen Jugendhilfetages durch die AGJ, 31. 05. 1974 Google Scholar
  3. Barabas, F., Blanke, T., Sachße, C., & Stascheit, U. (1978). Jahrbuch der Sozialarbeit 1978. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  4. Bernfeld, S. (1925). Sisyphos oder die Grenzen der Erziehung. Leipzig: Internationaler Psychoanalytischer Verlag.Google Scholar
  5. Boltanski, L., & Chiapello, E. (2003). Der neue Geist des Kapitalismus. Konstanz: UVK.Google Scholar
  6. Brand, K.-W., Büsser, D., & Rucht, D. (1986). Aufbruch in eine andere Gesellschaft. Neue soziale Bewegungen in der Bundesrepublik. Frankfurt am Main und New York: Campus.Google Scholar
  7. Freire, P. (1971). Pädagogik der Unterdrückten. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  8. Horkheimer, M. (1937). Traditionelle und kritische Theorie. Zeitschrift für Sozialforschung, 6, 245–294.CrossRefGoogle Scholar
  9. Hornstein, W. (1970). Kindheit und Jugend in der Gesellschaft. München: Juventa.Google Scholar
  10. Kappeler, M. (2008). „Achtundsechzig“ – und die Folgen für Pädagogik und Soziale Arbeit. Vortrag an der Bergischen Universität Wuppertal am 07.07.2008. www.gewalt-im-jhh.de/Schafer_-_Kappeler_und_sonstig/kappeler_vortrag_Folge_68er.pdf Google Scholar
  11. Kersten, J. (1976). Zum Gebrauchswert sozialpädagogischer Publikationen. Neue Praxis, 6(1), 68–77.Google Scholar
  12. Khella, K. (1982). Sozialarbeit von unten. Hamburg: Theorie-und-Praxis Verlag.Google Scholar
  13. Marcuse, H. (1967). Der eindimensionale Mensch. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  14. Oy, G. (2007). Spurensuche Neue Linke. Das Beispiel des Sozialistischen Büros und seiner Zeitschrift „links“. Utopie kreativ, 197, 252–261. Onlineversion: www.trend.infopartisan.net/trd0407/t200407.html. Zugegriffen: 19. Dezember 2018.Google Scholar
  15. Redaktion Info Sozialarbeit (1973). Diskussionsergebnis der 4. Redaktionssitzung. Info Sozialarbeit – Sozialarbeit in Institutionen, (2), 66–67.Google Scholar
  16. Redaktionskollektiv Erziehung und Klassenkampf (1974). Stellungnahme zum 5. Deutschen Jugendhilfetag. Erziehung & Klassenkampf, 4(13), 67–73.Google Scholar
  17. Schwendter, R. (1995). 25 Jahre AG SPAK – 1995.www.agspak.de/index.php/ag-spak-wer-wir-sind#Rolf_Schwendter:_25_Jahre_AG_SPAK_-1995. Zugegriffen: 19. Dezember 2018.Google Scholar
  18. Steinacker, S. (2016). Bewegung in der Sozialen Arbeit – Soziale Arbeit in Bewegung. Zum Zusammenhang von Kritik, Protest und Reformen am Beispiel der Jugendhilfe. In B. Birgmeier & E. Mührel (Hrsg.), Die „68er“ und die Soziale Arbeit. Eine Wiederbegegnung (S. 203–226). Wiesbaden: VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.KasselDeutschland
  2. 2.HolzmindenDeutschland

Personalised recommendations