Advertisement

Psychiatrischer Beitrag

Traumatische Lebensereignisse, posttraumatische Belastungsstörung und Straffälligkeit bei inhaftierten Frauen
  • Lisa Francke
Journal Club

Die spezifischen Problemlagen und biografischen Belastungen inhaftierter Frauen stellen eine besondere Herausforderung für den Strafvollzug dar. Vor ihrer Inhaftierung waren Frauen, im Vergleich zu Männern, häufiger psychischer und physischer Gewalt sowie ungünstigen sozialen Umgebungsfaktoren ausgesetzt und leiden demzufolge auch häufiger an psychischen Erkrankungen.

So ist die Lebenszeitprävalenz einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) in der Allgemeinbevölkerung bei Frauen, je nach Altersgruppe, 2‑ bis 3‑mal höher als bei Männern (Ditlevsen und Elklit 2010). Betrachtet man die Population der im Strafvollzug Untergebrachten, zeigt sich einer Untersuchung der JVA Bielefeld zufolge, dass 32 % der inhaftierten Frauen und nur 12 % der Männer an einer PTBS leiden (von Schönfeld et al. 2006). Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass PTBS bei Inhaftierten häufig unerkannt und damit unbehandelt bleibt (Wolff et al. 2009). Hinzu kommt, dass das Vorliegen einer PTBS mit einer höheren...

Notes

Interessenkonflikt

L. Francke gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. van den Boogaart H (2017) Psychische Probleme inhaftierter Frauen. In: Halbhuber-Gassner L, Grote-Kux G (Hrsg) Frauen in Haft: Spezielle Belastungen und Lösungswege. Lambertus, Freiburg, S 11–24Google Scholar
  2. Cloitre M, Garvert DW, Brewin CR, Bryant RA, Maercker A (2013) Evidence for proposed ICD-11 PTSD and complex PTSD: A latent profile analysis. Eur J Psychotraumatol 4(1):20706CrossRefGoogle Scholar
  3. Ditlevsen DN, Elklit A (2010) The combined effect of gender and age on post traumatic stress disorder: do men and women show differences in the lifespan distribution of the disorder? Ann Gen Psychiatry 9(1):32CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  4. Karatzias T, Shevlin M, Fyvie C, Hyland P, Efthymiadou E, Wilson D, Roberts N, Bisson JI, Brewin CR, Cloitre M (2017) Evidence of distinct profiles of posttraumatic stress disorder (PTSD) and complex posttraumatic stress disorder (CPTSD) based on the new ICD-11 trauma questionnaire (ICD-TQ). J Affect Disord 207:181–187CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. Karatzias T, Power K, Woolston C, Apurva P, Begley A, Mirza K, Conway L, Quinn C, Jowett S, Howard R, Purdie A (2018) Multiple traumatic experiences, post-traumatic stress disorder and offending behaviour in female prisoners. Crim Behav Ment Health 28(1):72–84CrossRefPubMedGoogle Scholar
  6. Kubiak SP (2004) The effects of PTSD on treatment adherence, drug relapse, and criminal recidivism in a sample of incarcerated men and women. Res Soc Work Pract 14(6):424–433CrossRefGoogle Scholar
  7. Maercker A, Brewin CR, Bryant RA, Cloitre M, Reed GM, van Ommeren M, Humayun A, Jones LM, Kagee A, Llosa AE, Rousseau C, Somasundaram DJ, Souza R, Suzuki Y, Weissbecker I, Wessely SC, First MB, Saxena S (2013) Proposals for mental disorders specifically associated with stress in the International Classification of Diseases-11. Lancet 381(9878):1683–1685CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. von Schönfeld CE, Schneider F, Schröder T, Widmann B, Botthof U, Driessen M (2006) Prävalenz psychischer Störungen, Psychopathologie und Behandlungsbedarf bei weiblichen und männlichen Gefangenen. Nervenarzt 77(7):830–841CrossRefGoogle Scholar
  9. Warren JI, Loper AB, Komarovskaya I (2009) Symptom patterns related to traumatic exposure among female inmates with and without a diagnosis of posttraumatic stress disorder. J Am Acad Psychiatry Law 37(3):294–305PubMedGoogle Scholar
  10. Wolff N, Shi J, Siegel JA (2009) Patterns of victimization among male and female inmates: Evidence of an enduring legacy. Violence Vict 24(4):469CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Forensische PsychiatrieUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations