Advertisement

Obere Extremität

, Volume 12, Issue 4, pp 248–249 | Cite as

Die Verkürzungsosteotomie des proximalen Radius

  • Michael HacklEmail author
  • Lars Peter Müller
  • Kilian Wegmann
Technical Note

Hintergrund

Die posttraumatische Radiokapitellararthrose stellt eine bedeutende Komplikation nach Radiuskopffrakturen dar, die zu persistierenden Beschwerden führen kann [2]. Wenn konservative Maßnahmen und das arthroskopische Débridement scheitern, stehen mit der Radiuskopfresektion, der Anconeusinterpositionsarthroplastik oder dem Radiuskopf‑/Radiokapitellarersatz nur invasive „Salvageprozeduren“ zur Verfügung [1, 3, 4].

Die posttraumatische Radiokapitellararthrose ist eine wichtige Komplikation nach Radiuskopffrakturen

Die Verkürzungsosteotomie des proximalen Radius stellt eine innovative Behandlungsalternative der isolierten Radiokapitellararthrose dar. Sie führt biomechanisch zu einer signifikanten Belastungsreduktion des Radiokapitellargelenks und kann so die Beschwerdesymptomatik verbessern. Im Folgenden soll das Operationsverfahren dargestellt werden.

Operative Technik

Kocher-Zugang

Die Operation wird in Rückenlage mit Auslagerung des Arms an einem Armtisch durchgeführt. Der...

Proximal radial shortening osteotomy

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

M. Hackl erhielt Unterstützung für Forschungsprojekte durch die Firma Medartis, L.P. Müller und K. Wegmann sind als Berater für die Firma Medartis tätig und erhielten Unterstützung für Forschungsprojekte durch die Firma Medartis.

Alle beschriebenen Untersuchungen am Menschen wurden mit Zustimmung der zuständigen Ethik-Kommission, im Einklang mit nationalem Recht sowie gemäß der Deklaration von Helsinki von 1975 (in der aktuellen, überarbeiteten Fassung) durchgeführt. Von allen Patienten liegt eine Einverständniserklärung vor.

Supplementary material

Die Verkürzungsosteotomie des proximalen Radius (Video mit freundl. Genehmigung von M. Hackl, L.P. Müller, K. Wegmann, Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Uniklinik Köln 2017, all rights reserved)

Literatur

  1. 1.
    Baghdadi YM, Morrey BF, Sanchez-Sotelo J (2014) Anconeus interposition arthroplasty: mid- to long-term results. Clin Orthop Relat Res 472:2151–2161CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. 2.
    Burkhart KJ, Franke S, Wegmann K, Ries C, Dehlinger F, Muller LP, Hollinger B (2015) Mason I fracture – a simple injury? Unfallchirurg 118:9–17CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Hackl M, Burkhart KJ, Wegmann K, Hollinger B, Lichtenberg S, Muller LP (2015) From radial head to radiocapitellar to total elbow replacement: a case report. Int J Surg Case Rep 15:35–38CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  4. 4.
    Hackl M, Wegmann K, Helf C, Neiss FW, Müller PL, Burkhart JK (2015) Accuracy of fit of monopolar radial head prostheses in the proximal radioulnar joint. Obere Extrem 10:246–251CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hackl M, Wegmann K, Kahmann SL, Heinze N, Staat M, Neiss WF, Scaal M, Muller LP (2017) Radial shortening osteotomy reduces radiocapitellar contact pressures while preserving valgus stability of the elbow. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc 25:2280–2288CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Schwerpunkt für Unfall‑, Hand- und EllenbogenchirurgieUniversitätsklinik zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations