Advertisement

Obere Extremität

, Volume 5, Issue 4, pp 243–246 | Cite as

Fallpauschalierte Vergütung von operativen Eingriffen am Schulter- und Ellenbogengelenk

Chancen und Risiken
  • D. FranzEmail author
  • N. Roeder
Varia
  • 61 Downloads

Zusammenfassung

Seit seiner Einführung wurde das deutsche „diagnosis-related groups“ (G-DRG)-System auch insbesondere für Eingriffe am Ellenbogengelenk und Unterarm sowie am Schultergelenk erfolgreich umstrukturiert. Die Abbildungsqualität des G-DRG-Systems hat im Verlauf der Anpassungsprozesse deutlich zugenommen. Der Schwerpunkt der Veränderungen für Eingriffe am Ellenbogengelenk, Unterarm und Schultergelenk betraf die Differenzierung der G-DRG-Zuordnung anhand der Komplexität des operativen Eingriffs. Trotzdem besteht die Notwendigkeit eines kontinuierlichen Überwachungsprozesses der etablierten DRG-Strukturen und der vorgenommenen Zuordnungen der „operating procedures“ (OPS)-Kodes zu einzelnen G-DRGs. Die Fachgesellschaften sollten sich weiterhin in konstruktiver Weise an der Weiterentwicklung des G-DRG-Systems beteiligen.

Schlüsselwörter

Ellenbogen Unterarm Schultergelenk Diagnosis-related groups Chirurgie 

Lump sum reimbursement for operations on the shoulder and elbow

Opportunities and risks

Abstract

Since its inception, the German diagnosis-related group (G-DRG) system, in particular for operations on the elbow, forearm, and shoulder, was successfully restructured. The quality of case allocation of the G-DRG system increased significantly. The focus of the changes for operations on the elbow, forearm, and shoulder related to the differentiation of the G-DRG assignment based on the complexity of surgery. Nevertheless, there is a need for a continuous monitoring process of the established DRG structures and the assignments of medical procedures to G-DRGs. The constructive contributions from the German Association of Orthopedics and Orthopedic Surgery as well as the German Trauma Society have assisted in the further development of the German DRG system.

Keywords

Elbow Forearm Shoulder Diagnosis-related groups Surgery 

Notes

Interessenkonflikt

Der korrespondierende Autor gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision, – German Modification – (ICD-10-GM), Online-Version 2010, Systematisches Verzeichnis, Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI). URL: http://www.dimdi.deGoogle Scholar
  2. 2.
    Operationenschlüssel (OPS), Online-Version 2010, Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI). URL: http://www.dimdi.deGoogle Scholar
  3. 3.
    Fallpauschalen-Katalog 2010. URL: http://www.g-drg.deGoogle Scholar
  4. 4.
    Roeder N, Fiori W, Bunzemeier H (2008) Anpassungsbedarf der Vergütung von Krankenhausleistungen für 2009. Gutachten im Auftrag der Deutschen KrankenhausgesellschaftGoogle Scholar
  5. 5.
    Franz D, Windolf J, Siebert CH, Roeder N (2009) Unfallchirurgie und Orthopädie im G-DRG-System 2009. Unfallchirurg 112:84–90CrossRefPubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Alberty J, Franz D (2009) Auswirkungen der DRG-Einführung auf die HNO-Heilkunde. In: Rau F, Roeder N, Hensen P (Hrsg) Auswirkungen der DRG-Einführung in Deutschland: Standortbestimmung und Perspektiven. Kohlhammer, ISBN: 978-3-17-020349-5Google Scholar

Copyright information

© Springer 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Geschäftsbereich Medizinisches Management - Medizincontrolling, DRG-Research-GroupUniversitätsklinikum MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations