Advertisement

Datenschutz und Datensicherheit - DuD

, Volume 41, Issue 3, pp 147–151 | Cite as

Nummernschilder für Drohnen

Gesellschaftliche Vorstellungen zur Regulation von Smart Cams im öffentlichen Raum
  • Thorsten Euler
  • Vanessa Cobus
  • Marion Koelle
Schwerpunkt Smart Cams — Videoüberwachung 4.0?
  • 176 Downloads

Zusammenfassung

U-Bahn-Treter, angezündete Obdachlose, Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt — in all diesen aktuellen Geschehnissen wurde zu Ermittlungszwecken unter anderem auf Videoüberwachung zurückgegriffen. Fast 15.000 Videokameras überwachen den öffentlichen Raum in Berlin, wie eine parlamentarische Anfrage der Piratenpartei ergab. Gleichzeitig nutzen mehr als 44 Millionen Deutsche ein Smartphone und wird bis 2020 eine Verdreifachung der aktuell ca. 400.000 privat und gewerblich genutzten Drohnen erwartet. Neben den meist staatlich oder halbstaatlich organisierten stationären Videokameras entwickelt sich somit ein immer größer werdendes Potential aufnahmefähiger Geräte in Privathand, die im öffentlichen Raum in Erscheinung treten. Mittels Vernetzung mit dem Internet, automatischer Uploads und neuer softwaregestützter Auswertungsmöglichkeiten werden mobile Kameras immer smarter. Zusätzlich kommen neue aufnahmefähige Geräte wie körpergetragene Kameras (Body Cams oder Action Cams) oder sogenannte Datenbrillen auf den Markt. Nicht alle Potentiale, die sich aus der Verbreitung dieser Smart Cams ergeben, werden von der breiten Gesellschaft vollumfänglich unterstützt, es stellt sich daher die Frage, welche Wunschvorstellung der Bevölkerung hierzu eigentlich besteht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.HamburgDeutschland
  2. 2.OldenburgDeutschland

Personalised recommendations