Advertisement

Zeitschrift für Erziehungswissenschaft

, Volume 22, Issue 2, pp 325–346 | Cite as

Unterrichtsgestaltung und Leistungsbeurteilung im inklusiven und standardorientierten Unterricht aus der Sicht von Lehrkräften

  • Katharina HolderEmail author
  • Ursula Kessels
Allgemeiner Teil
  • 402 Downloads

Zusammenfassung

Die gleichzeitige Umsetzung von Inklusion und Bildungsstandards geht mit einem erziehungswissenschaftlichen Diskurs um deren Vereinbarkeit einher. Jedoch liegt kaum Evidenz dazu vor, ob und inwiefern Lehrkräfte mit diesen Reformen gegensätzliche Anforderungen verbinden. Die vorliegende experimentelle Studie untersucht, ob und inwiefern Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (N = 135) mit Inklusion und Standardorientierung eine jeweils andere Unterrichtsgestaltung und Leistungsbeurteilung verbinden, wobei zwei Perspektiven auf Unterricht (Selbst- und Fremdeinschätzung) kontrastiert werden. Die Ergebnisse zeigten, dass sich aus Lehrersicht inklusiver Unterricht von standardorientiertem Unterricht hinsichtlich der Umsetzung zentraler Merkmale von Unterrichtsqualität und hinsichtlich der Bezugsnormen bei der Leistungsbeurteilung unterscheidet. Diese Unterschiede sind zum Teil auf Einstellungen zu und Erfahrungen mit beiden Reformen sowie Selbstwirksamkeitserwartungen zurückzuführen. Der Unterricht in beiden Kontexten wird deutlich unterschiedlicher beschrieben, wenn nicht das eigene, sondern das Unterrichtshandeln einer anderen (fiktiven) Lehrkraft charakterisiert wird.

Schlüsselwörter

Inklusion Bildungsstandards Unterrichtsgestaltung Leistungsbeurteilung 

Teachers’ perspectives on instructional quality and performance evaluation in the context of inclusion and educational standards

Abstract

In educational systems in German-speaking countries, at present, two main reforms are simultaneously being implemented: inclusion and educational standards. While it is discussed in the literature that these two reforms may have contradictory implications for teaching, only few empirical studies have actually addressed this issue from a teachers’ perspective. The present study uses an experimental design to investigate how pre-service teachers (N = 135) perceive instructional quality and performance evaluation in the context of inclusion and educational standards respectively, taking account two perspectives on teaching: one’s own teaching versus other’s teaching. Results show that pre-service teachers associate different forms of instructional quality and different reference norm orientations with inclusion in contrast to educational standards. Attitudes towards both reforms, experiences with them, and self-efficacy beliefs partly explained these differences. Further, inclusive instruction and standards-based instruction are perceived as differing more when the teaching of a (fictitious) other teacher is described compared to describing one’s own teaching.

Keywords

Educational standards Inclusion Instructional quality Performance evaluation 

Supplementary material

11618_2018_854_MOESM1_ESM.pdf (13 kb)
Überblicksartige Beschreibung von Inklusion und Bildungsstandards als Rahmenbedingungen des Unterrichtens

Literatur

  1. Ainscow, M., Booth, T., & Dyson, A. (2006a). Improving schools, developing inclusion. London: Routledge.Google Scholar
  2. Ainscow, M., Booth, T., & Dyson, A. (2006b). Inclusion and the standards agenda. Negotiating policy pressures in England. International Journal of Inclusive Education, 10, 295–308.CrossRefGoogle Scholar
  3. Beer, R. (2006). Bildungsstandards. Einstellungen von Lehrerinnen und Lehrern. Wien: LIT.Google Scholar
  4. Biewer, G. (2012). Die neue Welt der Bildungsstandards und ihre erziehungswissenschaftliche Rezeption aus der Perspektive einer Inklusiven Pädagogik. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 81, 9–21.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bober, M. J., Sullivan, H. J., Lowther, D. L., & Harrison, P. (1998). Instructional practices of teachers enrolled in educational technology and general education programs. Educational Technology Research and Development, 46(3), 81–97.CrossRefGoogle Scholar
  6. Bosse, S., & Spörer, N. (2014). Erfassung der Einstellung und der Selbstwirksamkeit von Lehramtsstudierenden zum inklusiven Unterricht. Empirische Sonderpädagogik, 4, 279–299.Google Scholar
  7. Bräu, K. (2008). Die Betreuung selbstständigen Lernens. Vom Umgang mit Antinomien und Dilemmata. In G. Breidenstein & F. Schütze (Hrsg.), Paradoxien in der Reform der Schule (S. 179–199). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  8. Clausen, M. (2002). Unterrichtsqualität: Eine Frage der Perspektive? Münster: Waxmann.Google Scholar
  9. Davis, P., & Florian, L. (2004). Teaching strategies and approaches for pupils with special educational needs: a scoping study. DfES research report.Google Scholar
  10. Drieschner, E. (2009). Bildungsstandards praktisch. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  11. Emmer, E. T., & Stough, L. M. (2001). Classroom management. A critical part of educational psychology, with implications for teacher education. Educational Psychologist, 36, 103–112.CrossRefGoogle Scholar
  12. Emmrich, R., Ernst, C.-M., Harych, P., & Wesselhöft, K. (2012). Vergleichsarbeiten der Jahrgangsstufe 8 in Berlin als Beitrag zur Schul- und Unterrichtsentwicklung. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg.Google Scholar
  13. Eversheim, U. (2015). Bildungsstandards versus Inklusion? – Probleme und Potentiale der Standard- und Kompetenzorientierung für einen inklusiven (Sport)Unterricht. In S. Meier (Hrsg.), Inklusion als Herausforderung. Aufgabe und Chance für den Schulsport (S. 207–224). Berlin: Logos.Google Scholar
  14. Fischbach, A., Brunner, M., Krauss, S., & Baumert, J. (2015). Die Bezugsnormorientierung von Mathematiklehrkräften am Ende der Sekundarstufe I: Konvergenz verschiedener Messverfahren und Wirkung auf motivational-affektive Aspekte des Mathematiklernens und Leistung. Journal for Educational Research Online, 7(3), 3–27.Google Scholar
  15. Freudenthaler, H. H., & Specht, W. (2005). Bildungsstandards aus Sicht der Anwender. Evaluation der Pilotphase I zur Umsetzung nationaler Bildungsstandards in der Sekundarstufe I. Graz: Zentrum für Schulentwicklung.Google Scholar
  16. Gebhardt, M., Schwab, S., Nusser, L., & Hessels, M. G. P. (2015). Einstellungen und Selbstwirksamkeit von Lehrerinnen und Lehrern zur schulischen Inklusion in Deutschland – eine Analyse mit Daten des Nationalen Bildungspanels Deutschlands (NEPS). Empirische Pädagogik, 29, 211–229.Google Scholar
  17. Gräsel, C., & Parchmann, I. (2004). Implementationsforschung – oder: Der steinige Weg, Unterricht zu verändern. Unterrichtswissenschaft, 32, 196–214.Google Scholar
  18. Grillitsch, M. (2010). Bildungsstandards auf dem Weg in die Praxis. Ergebnisse einer Befragung von Lehrkräften und Schulleiter/innen der Sekundarstufe I zur Rezeption der Bildungsstandards und deren Implementation. Graz: Leykam.Google Scholar
  19. Grosche, M. (2015). Was ist Inklusion? In P. Kuhl, P. Stanat, B. Lütje-Klose, C. Gresch, H. A. Pant, & M. Prenzel (Hrsg.), Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Schulleistungserhebungen (S. 17–39). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  20. Halbheer, U., & Reusser, K. (2008). Outputsteuerung, Accountability, Educational Governance. Einführung in Geschichte, Begrifflichkeiten und Funktionen von Bildungsstandards. Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 26, 253–266.Google Scholar
  21. Helmke, A., & Hosenfeld, I. (2003). Vergleichsarbeiten (VERA): eine Standortbestimmung zur Sicherung schulischer Kompetenzen – Teil 1: Grundlagen, Ziele, Realisierung. SchulVerwaltung NRW, Ausgabe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland, (1), 10–13.Google Scholar
  22. Holder, K., & Kessels, U. (2018). Lehrkräfte zwischen Bildungsstandards und Inklusion: Eine experimentelle Studie zum Einfluss von „Standardisierung“ und „Individualisierung“ auf die Bezugsnormorientierung. Unterrichtswissenschaft, 46, 87–104.CrossRefGoogle Scholar
  23. Huber, C., Späni, M., Schmellentin, C., & Criblez, L. (2006). Bildungsstandards in Deutschland, Österreich, England, Australien, Neuseeland und Südostasien. Aarau: Fachhochschule Nordwestschweiz, Pädagogische Hochschule.Google Scholar
  24. Klieme, E., Avenarius, H., Blum, W., Döbrich, P., Gruber, H., & Prenzel, M. (2003). Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards. Eine Expertise. Bonn: Bundesministerium für Bildung und Forschung.Google Scholar
  25. KMK = Kultusministerkonferenz. (2010). Konzeption der Kultusministerkonferenz zur Nutzung der Bildungsstandards für die Unterrichtsentwicklung. Köln: Wolters Kluwer.Google Scholar
  26. KMK = Kultusministerkonferenz. (2011). Inklusive Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Schule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 20.10.2011). http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2011/2011_10_20-Inklusive-Bildung.pdf. Zugegriffen: 21. Okt. 2015.Google Scholar
  27. Kopcha, T. J., & Sullivan, H. (2007). Self-presentation bias in surveys of teachers’ educational technology practices. Educational Technology Research and Development, 55, 627–646.CrossRefGoogle Scholar
  28. Kullmann, H., Lütje-Klose, B., & Textor, A. (2014). Allgemeine Didaktik für inklusive Lerngruppen – fünf Leitprinzipien als Grundlage eines Bielefelder Ansatzes der inklusiven Didaktik. In B. Amrhein & M. Dziak-Mahler (Hrsg.), Fachdidaktik inklusiv. Auf der Suche nach didaktischen Leitlinien für den Umgang mit Vielfalt in der Schule (S. 89–107). Münster: Waxmann.Google Scholar
  29. Kunter, M., Baumert, J., Blum, W., & Neubrand, M. (Hrsg.). (2011). Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Ergebnisse des Forschungsprogramms COACTIV. Münster: Waxmann.Google Scholar
  30. Lange, V. (2017). Inklusive Bildung in Deutschland. Ländervergleich. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  31. Lenski, A., Richter, D., & Pant, H. (2015). Kompetenzorientierung im Unterricht aus der Perspektive von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern. Zeitschrift für Pädagogik, 61, 712–737.Google Scholar
  32. Ophardt, D., & Thiel, F. (2017). Klassenmanagement als Basisdimension der Unterrichtsqualität. In M. K. Schweer (Hrsg.), Lehrer-Schüler-Interaktion (S. 245–266). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  33. Oser, F. K., & Baeriswyl, F. J. (2001). Choreographies of teaching: bridging instruction to learning. In V. Richardson (Hrsg.), AERA’s handbook of research on teaching (S. 1031–1065). Washington: American Educational Research Association.Google Scholar
  34. PISA Konsortium Deutschland (Hrsg.) (2006). PISA 2003. Dokumentation der Erhebungsinstrumente. Münster: Waxmann.Google Scholar
  35. Pöhlmann, C., Pant, H. A., Frenzel, J., Roppelt, A., & Köller, O. (2014). Auswirkungen einer Intervention auf die Auseinandersetzung und Arbeit mit Bildungsstandards bei Mathematik-Lehrkräften. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 17(1), 113–133.CrossRefGoogle Scholar
  36. Racherbäumer, K., & Kühn, S. M. (2013). Zentrale Prüfungen und individuelle Förderung. Zeitschrift für Bildungsforschung, 3, 27–45.CrossRefGoogle Scholar
  37. Rheinberg, F. (1980). Leistungsbewertung und Lernmotivation. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  38. Rheinberg, F. (1982). Bezugsnormorientierung von Lehramtsanwärtern im Verlauf ihrer praktischen Ausbildung. In F. Rheinberg (Hrsg.), Jahrbuch für Empirische Erziehungswissenschaft (S. 235–248). Düsseldorf: Schwann.Google Scholar
  39. Richter, D., Böhme, K., Becker, M., Pant, H. A., & Stanat, P. (2014). Überzeugungen von Lehrkräften zu den Funktionen von Vergleichsarbeiten. Zusammenhänge zu Veränderungen im Unterricht und den Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Zeitschrift für Pädagogik, 60, 225–244.Google Scholar
  40. Schöne, C., Dickhäuser, O., Spinath, B., & Stiensmeier-Pelster, J. (2004). Zielorientierung und Bezugsnormorientierung. Zum Zusammenhang zweier Konzepte. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 18, 93–99.CrossRefGoogle Scholar
  41. Seitz, S. (2006). Inklusive Didaktik nach PISA. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 75, 192–199.Google Scholar
  42. Seitz, S., & Platte, A. (2006). Unterricht zwischen Vielfalt und Standardisierung. In A. Platte, S. Seitz, & K. Terfloth (Hrsg.), Inklusive Bildungsprozesse (S. 122–131). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  43. Seitz, S., & Scheidt, K. (2012). Vom Reichtum inklusiven Unterrichts – Sechs Ressourcen zur Weiterentwicklung. Zeitschrift für Inklusion, (1–2). https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/62/62. Zugegriffen: 09. Nov. 2018.
  44. Swanson, H. L. (1999). Instructional components that predict treatment outcomes for students with learning disabilities. Support for a combined strategy and direct instruction model. Learning Disabilities Research and Practice, 14(3), 129–140.CrossRefGoogle Scholar
  45. Teumer, S. (2012). Paradoxe Handlungsanforderungen an LehrerInnen im Spannungsfeld der Neugestaltung des Schulanfangs. Zeitschrift für Inklusion, (3). https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/47/47. Zugegriffen: 09. Nov. 2018.
  46. Wacker, A., Rohlfs, C., & Kramer, J. (2013). Sind Bildungsstandards Innovationsimpulse für Unterricht und Leistungsbeurteilung? Ein Querschnittvergleich der Einschätzungen von Lehrerinnen und Lehrern zu zwei Messzeitpunkten. Zeitschrift für Bildungsforschung, 3, 119–136.CrossRefGoogle Scholar
  47. Wagner, W., Helmke, A., & Rösner, E. (2009). Deutsch Englisch Schülerleistungen International. Dokumentation der Erhebungsinstrumente für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte (Materialien zur Bildungsforschung, Bd. 25/1). Frankfurt a. M.: DIPF, GFPF.Google Scholar
  48. Werning, R. (2014). Stichwort: Schulische Inklusion. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 17(4), 601–623.CrossRefGoogle Scholar
  49. Wilhelm, M. (2009). Integration in der Sekundarstufe I und II. Wie die Umsetzung im Fachunterricht gelingt. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  50. Wilhelm, M. (2012). Entwicklungsdidaktik als Antwort auf den Anspruch der Individualisierung in der inklusiven Schule. Zeitschrift für Inklusion, (1). https://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/64/64. Zugegriffen: 09. Nov. 2018.
  51. Wubbels, T., Brekelmans, M., & Hooymayers, H. P. (1992). Do teacher ideals distort the self-reports of their interpersonal behavior? Teaching and Teacher Education, 8, 47–58.CrossRefGoogle Scholar
  52. Zimmermann, F., & Klusmann, U. (2016). Editorial. Burnout und Stress beim Übergang in den Lehrerberuf. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 63(4), 241–243.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich Erziehungswissenschaft & PsychologieFreie Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations