Advertisement

Partizipation in der Ganztagsschule – vertiefende Analysen

  • Markus N. Sauerwein
Allgemeiner Teil
  • 71 Downloads

Zusammenfassung

Partizipation ist für das Aufwachsen von Jugendlichen bedeutsam und wird auch im Kontext von Ganztagsschule diskutiert. Bisher vorliegende Studien betrachten Partizipationsmöglichkeiten in der Ganztagsschule vornehmlich deskriptiv und vergleichen Unterricht und Ganztagsangebote. Inwiefern diese Vergleiche in methodischer Hinsicht zulässig sind, wird außer Acht gelassen. Ebenso bleibt unbeachtet, wovon Partizipationsmöglichkeiten abhängen genauso wie Effekte von Partizipation auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Mit Daten eines Teilprojekts der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG-S) bei dem 2105 Fünftklässler*innen zu ihren Partizipationserfahrungen befragt wurden, sollen diese offenen Forschungsfragen beantwortet werden. Die Ergebnisse zeigen, dass in methodischer Hinsicht ein Vergleich zwischen Unterricht und Ganztagsangeboten zulässig ist, hier jedoch keine Unterschiede bestehen. Nehmen Schüler*innen freiwillig an Ganztagsangeboten teil, bewerteten sie die Partizipationsmöglichkeiten höher. Zudem beeinflussten Partizipationsmöglichkeiten in Unterricht und Ganztagsangeboten die Entwicklung des Selbstwertgefühls sowie der sozialen Selbstwirksamkeit.

Schlüsselwörter

Ganztagsschule Partizipation Selbstwert Selbstwirksamkeit Ganztagsangebote 

Participation in all-day-schools—more detailed analysis

Abstract

Providing opportunities for participation is highly relevant during adolescence and is also being discussed in the context of all-day-schools. Previous studies of the opportunities enabling students to participate in all-day-schools were primarily descriptive and often compared compulsory instruction with extra-curricular activities. However, the question of whether these comparisons are methodologically admissible has been disregarded. Moreover, there is a lack of research on the antecedents of participation and on the effects of participation on adolescents’ development. The current study addresses these research gaps by using data from a subproject of the study on the development of all-day-schools (StEG), in which 2105 fifth grade students were asked about their experiences on participation at school. Results show that a comparison of participation between compulsory instruction and extra-curricular activities is methodologically permissible, but there were no differences. Voluntary participation in extra-curricular activities correlated positively with students’ ratings of the opportunities to participate. In turn, students’ ratings of the opportunities to participate in compulsory instruction and extra-curricular activities correlated positively with changes in students’ perceived self-worth and social self-efficacy.

Keywords

All-day-school Participation Self-worth Self-efficacy Extra-curricular activity 

Literatur

  1. Andresen, S. (2016). Lern- und Bildungsgelegenheiten in der Ganztagsschule: Die Erweiterung der Perspektive über den Unterricht hinaus. Zeitschrift für Pädagogik, 62(6), 830–833.Google Scholar
  2. Arnoldt, B., & Steiner, C. (2010). Partizipation an Ganztagsschulen. In T. Betz, W. Gaiser, & L. Pluto (Hrsg.), Wochenschau Pocket. Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Forschungsergebnisse, Bewertungen, Handlungsmöglichkeiten (S. 155–178). Schwalbach am Taunus: Wochenschau.Google Scholar
  3. Bacher, J., Winkelhofer, U., & Teubner, M. (2007). Partizipation von Kindern der Grundschule. In C. Alt (Hrsg.), Kinderleben. Start in die Grundschule (S. 271–299). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  4. Beher, K., Hermens, C., & Nordt, G. (2009). Die Ganztagsschule aus Sicht der Kinder. Ausgewählte Ergebnisse der Kinderbefragungen zur offenen Ganztagsschule in Nordrhein-Westfalen. In W. Herzog & M. Schüpbach (Hrsg.), PRISMA – Beiträge zur Erziehungswissenschaft aus historischer, psychologischer und soziologischer Perspektive: Vol. 14. Pädagogische Ansprüche an Tagesschulen (S. 111–130). Bern: Haupt-Verlag.Google Scholar
  5. Beher, K., Haenisch, H., Hermens, C., Nordt, G., Prein, G., & Schult, U. (Hrsg.) (2007). Die offene Ganztagsschule in der Entwicklung: Empirische Befunde zum Primarbereich in Nordrhein-Westfalen. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  6. Bettmer, F. (2009). Partizipation und Anerkennung: Voraussetzungen einer demokratischen Öffnung der Schule aus Sicht der Wissenschaft. In F. Prüss, S. Kortas, & M. Schöpa (Hrsg.), Die Ganztagsschule. Von der Theorie zur Praxis ; Anforderungen und Perspektiven für Erziehungswissenschaft und Schulentwicklung (S. 171–183). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  7. Betz, T., Gaiser, W., & Pluto, L. (Hrsg.) (2010). Partizipation von Kindern und Jugendlichen: Forschungsergebnisse, Bewertungen, Handlungsmöglichkeiten. Wochenschau Pocket. Schwalbach: Wochenschau.Google Scholar
  8. BMBF; Bundesministerium für Bildung und Forschung. (2003). Investitionsprogramm „Zukunft Bildung und Betreuung“: Ganztagsschulen. Zeit für mehr. Google Scholar
  9. Bowen, N. K., & Masa, R. D. (2015). Conducting measurement invariance tests with ordinal data: a guide for social work researchers. Journal of the Society for Social Work and Research, 6(2), 229–249.CrossRefGoogle Scholar
  10. Bröckling, B., & Schmidt, H. (2012). Partizipation in der offenen Kinder- und Jugendarbeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Neue Praxis, 42(1), 44–59.Google Scholar
  11. Bruner, C. F., Winklhofer, U., & Zinser, C. (2001). Partizipation – ein Kinderspiel? Beteiligungsmodelle in Kindertagesstätten, Schulen, Kommunen und Verbänden. Berlin.Google Scholar
  12. Burow, O.-A., & Pauli, B. (2006). Ganztagsschule entwickeln: Von der Unterrichtsanstalt zum kreativen Feld. Schwalbach am Taunus: Wochenschau.Google Scholar
  13. Chen, F. F. (2007). Sensitivity of goodness of fit indexes to lack of measurement invariance. Structural Equating Modeling, 14(3), 464–504.CrossRefGoogle Scholar
  14. Cloos, P., & Köngeter, S. (2009). „uns war ma langweilig, da ham wir das JUZ entdeckt“ – Empirische Befunde zum Zugang von Jugendlichen zur Jugendarbeit. In W. Lindner (Hrsg.), Kinder- und Jugendarbeit wirkt. Aktuelle und ausgewählte Evaluationsergebnisse der Kinder- und Jugendarbeit (2. Aufl., S. 81–94). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  15. Coelen, T. (2006). Ausbildung und Identitätsbildung. In H.-U. Otto & J. Oelkers (Hrsg.), Zeitgemäße Bildung. Herausforderung für Erziehungswissenschaft und Bildungspolitik: mit 9 Tabellen. München: Reinhardt.Google Scholar
  16. Coelen, T. (2008). „Ganztagsbildung“: Integration von Aus-und Identitätsbildung durch die Kooperation zwischen Schulen und Jugendeinrichtungen. In H.-U. Otto & Coelen (Hrsg.), Grundbegriffe der Ganztagsbildung. Beiträge zu einem neuen Bildungsverständnis in der Wissensgesellschaft (2. Aufl., S. 247–268). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  17. Coelen, T. (2010). Partizipation und Demokratiebildung in pädagogischen Institutionen. Zeitschrift für Pädagogik, 56(1), 37–52.Google Scholar
  18. Coelen, T., & Wagener, A. (2009). Partizipation an ganztägigen Grundschulen. Forschungsstand und erste Eindrücke aus einer empirischen Erhebung. In S. Appel, H. Ludwig, & U. Rother (Hrsg.), Vielseitig fördern (S. 129–138). Schwalbach am Taunus: Wochenschau.Google Scholar
  19. Coelen, T., & Wagener, A. (2011). Partizipation an ganztägigen Grundschulen. In S. Appel (Hrsg.), Mehr als Schule oder doch: mehr als Schule? Schwalbach am Taunus: Wochenschau.Google Scholar
  20. Coelen, T., Wagener, A., & Züchner, I. (2013). Expertise für das „Zentrum Eigenständige Jugendpolitik“. Partizipation von Kindern und Jugendlichen in Ganztagsschulen. Google Scholar
  21. Deci, E., Nezlek, J., & Sheinman, L. (1981). Characteristics of the rewarder and intrinsic motivation of the rewardee. Journal of Personality and Social Psychology, 40(1), 1–10.CrossRefGoogle Scholar
  22. Dewey, J. (1949). Demokratie und Erziehung: Eine Einleitung in die philosophische Pädagogik. Braunschweig: Georg Westermann.Google Scholar
  23. Diedrich, M. (2008). Demokratische Schulkultur: Messung und Effekte Empirische Erziehungswissenschaft: Bd. 11). Münster: Waxmann.Google Scholar
  24. Edelstein, W. (2009). Partizipation und Demokratielernen in der Ganztagsschule. In S. Appel, H. Ludwig, U. Rother, & G. Rutz (Hrsg.), Leben – Lernen – Leisten (S. 80–93). Schwalbach: Wochenschau.Google Scholar
  25. Fend, H. (1981). Theorie der Schule (2. Aufl.). München: Urban & Schwarzenberg.Google Scholar
  26. Fend, H. (2008). Neue Theorie der Schule: Einführung in das Verstehen von Bildungssystemen (2. Aufl.). Wiesbaden: VSVerlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  27. Fischer, N., Kuhn, H., & Züchner, I. (2011a). Entwicklung von Sozialverhalten in der Ganztagsschule. In N. Fischer, H. Holtappels, E. Klieme, T. Rauschenbach, L. Stecher, & I. Züchner (Hrsg.), Ganztagsschule: Entwicklung, Qualität, Wirkungen. Längsschnittliche Befunde der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) (S. 246–266). Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  28. Fischer, N., Holtappels, H., Stecher, L., & Züchner, I. (2011b). Theoretisch-konzeptionelle Bezüge: ein Analyserahmen für die Entwicklung von Ganztagssschulen. In N. Fischer, H. Holtappels, E. Klieme, T. Rauschenbach, L. Stecher, & I. Züchner (Hrsg.), Ganztagsschule: Entwicklung, Qualität, Wirkungen. Längsschnittliche Befunde der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) (S. 18–29). Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  29. Fischer, N., Sauerwein, M., Theis, D., & Wolgast, A. (2016). Vom Lesenlernen in der Ganztagsschule: Leisten Ganztagsangebote einen Beitrag zur Leseförderung am Beginn der Sekundarstufe I? Zeitschrift für Pädagogik, 62(6), 780–796.Google Scholar
  30. Fischer, N., Decristan, J., Theis, D., Sauerwein, M., & Wolgast, A. (2017). StEG-S – Skalendokumentation. Google Scholar
  31. Ganzeboom, H. B. (2010). A new International Socio-Economic Index [ISEI] of occupational status for the International Standard Classification of Occupation 2008 [ISCO-08] Constructed with Data from the ISSP 2002–2007; with an analysis of quality of occupational measurement in ISS. Paper presented at Annual Conference of International Social Survey Programme.Google Scholar
  32. Ganzeboom, H. B., de Graaf, P. M., & Treiman, D. J. (1992). A standard international socio-economic index of occupational status. Social Science Research, 21(1), 1–56.  https://doi.org/10.1016/0049-089X(92)90017-B.CrossRefGoogle Scholar
  33. Hafeneger, B. (2002). Anerkennung, Respekt und Achtung: Dimensionen in der pädagogischen Generationenbeziehung. In B. Hafeneger, P. Henkenborg, & A. Scherr (Hrsg.), Pädagogik der Anerkennung. Grundlagen, Konzepte, Praxisfelder. Schwalbach: Wochenschau.Google Scholar
  34. Hartnuß, B., & Maykus, S. (2006). Mitbestimmen, mitmachen, mitgestalten: Entwurf einer bürgerschaftlichen und sozialpädagogischen Begründung von Chancen der Partizipations- und Engagementförderung in ganztägigen Lernarrangements (Beiträge zur Demokratiepädagogik 66). Berlin: BLK.Google Scholar
  35. Helsper, W., & Lingkost, A. (2002). Schülerpartizipation in den Antinomien der modernisierten Schulkultur. In B. Hafeneger, P. Henkenborg, & A. Scherr (Hrsg.), Pädagogik der Anerkennung. Grundlagen, Konzepte, Praxisfelder. Schwalbach: Wochenschau.Google Scholar
  36. Helsper, W., Böhme, J., Kramer, R.-T., & Lingkost, A. (Hrsg.) (2001). Schulkultur und Schulmythos. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  37. Himmelmann, G. (2004). Demokratie-Lernen: Was? Warum? Wozu? (Beiträge zur Demokratiepädagogik). Berlin: BLK.Google Scholar
  38. Himmelmann, G. (2010). Wertebildung und Demokratie – Lernen in der Schule. In W. Schubarth, K. Speck, & H. Lynen von Berg (Hrsg.), Wertebildung in Jugendarbeit, Schule und Kommune. Bilanz und Perspektiven (S. 189–198). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  39. Honneth, A. (1994). Kampf um Anerkennung: Zur moralischen Grammatik sozialer Konflikte. Mit einem neuen Nachwort. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Klieme, E., & Rakoczy, K. (2008). Empirische Unterrichtsforschung und Fachdidaktik. Outcome-orientierte Messung und Prozessqualität des Unterrichts. Zeitschrift für Pädagogik, 54(2), 222–237.Google Scholar
  41. Klieme, E., Schümer, G., & Knoll, S. (2001). Mathematikunterricht in der Sekundarstufe I: Aufgabenstruktur und Unterrichtsgestaltung. In E. Klieme & J. Baumert (Hrsg.), TIMMS – Impulse für Schule und Unterricht (S. 43–58). Bonn: BMBF.Google Scholar
  42. Klieme, E., Lipowsky, F., Rakoczy, K., & Ratzka, N. (2006). Qualitätsdimensionen und Wirksamkeit von Mathematikunterricht: theoretische Grundlagen und ausgewählte Ergebnisse des Projekts Pythagoras. In M. Prenzel & L. Allolio-Näcke (Hrsg.), Untersuchungen zur Bildungsqualität von Schule. Abschlussbericht des DFG-Schwerpunktprogramms: [BIQUA] (S. 127–146). Münster: Waxmann.Google Scholar
  43. Klieme, E., Pauli, C., & Reusser, K. (2009). The Pythagoras study: investigating effects of teaching and learning in Swiss and German mathematics classrooms. In T. Janik & T. Seidel (Hrsg.), The power of video studies in investigating teaching and learning in the classroom (S. 137–160). Münster: Waxmann.Google Scholar
  44. Klöver, B., Moser, S., & Straus, F. (2009). Was bewirken (Jugend‑)Freizeitstätten? – ein empirisches Praxisprojekt. In W. Lindner (Hrsg.), Kinder- und Jugendarbeit wirkt. Aktuelle und ausgewählte Evaluationsergebnisse der Kinder- und Jugendarbeit (2. Aufl., S. 139–152). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  45. Kuhn, H. P., Fischer, N., & Schoreit, E. (2016). Soziales Lernen von Jungen und Mädchen in der Ganztagsschule: Zur Bedeutung der Mitbestimmung in den Angeboten für die Entwicklung der schulbezogenen sozialen Verantwortungsübernahme. In N. Fischer, H. P. Kuhn, & C. Tillack (Hrsg.), Was sind gute Schulen? Teil 4: Theorie, Praxis und Forschung zur Qualität von Ganztagsschulen (S. 148–167). Kassel: Prolog-Verlag.Google Scholar
  46. Lewin, G., & Lewin, K. (1941). Democracy and the school. Understanding the child, 10(1), 7–10.Google Scholar
  47. Lewin, K., & Lippitt, R. (1938). An experimental approach to the study of autocracy and democracy: a preliminary note. Sociometry, 1(3/4), 292–300.CrossRefGoogle Scholar
  48. Lewin, K., Lippitt, R., & White, R. K. (1939). Patterns of aggressive behavior in experimentally created „social climates“. The Journal of Social Psychology, 10(2), 271–299.  https://doi.org/10.1080/00224545.1939.9713366.CrossRefGoogle Scholar
  49. Lippitt, R., & White, R. K. (1973). Eine experimentelle Untersuchung über Führungsstil und Gruppenverhalten. In C. F. Graumann & H. Heckhausen (Hrsg.), Funk-Kolleg Pädagogische Psychologie. Entwicklung und Sozialisation (S. 324–348). Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  50. May, M. (2011). Offene Kinder- und Jugendarbeit als Bildung. In H. Schmidt (Hrsg.), Empirie der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (S. 189–200). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  51. Oerter, R. (2003). Ganztagsschule – Schule der Zukunft? In C. Allemann-Ghionda & S. Appel (Hrsg.), Neue Chancen für die Bildung. Schwalbach: Wochenschau.Google Scholar
  52. Prengel, A. (2006). Pädagogik der Vielfalt.: Verschiedenheit und Gleichberechtigung in Interkultureller, Feministischer und Integrativer Pädagogik (3. Aufl.). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  53. Prengel, A. (2013). Pädagogische Beziehungen zwischen Anerkennung, Verletzung und Ambivalenz. Leverkusen: Barbara Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  54. Prenzel, M., Baumert, J., Blum, W., Lehmann, R., Leutner, D., & Neubrand, M. (2006). PISA 2003: Dokumentation der Erhebungsinstrumente. Münster: Waxmann.Google Scholar
  55. Rakoczy, K. (2006). Motivationsunterstützung im Mathematikunterricht. Zur Bedeutung von Unterrichtsmerkmalen für die Wahrnehmung von Schülerinnen und Schülern. Zeitschrift für Pädagogik, 52(6), 822–843.Google Scholar
  56. Rakoczy, K. (2008). Motivationsunterstützung im Mathematikunterricht: Unterricht aus der Perspektive von Lernenden und Beobachtern. Münster: Waxmann.Google Scholar
  57. Rutkowski, L., & Svetina, D. (2013). Assessing the hypothesis of measurement Invariance in the context of large-scale international surveys. Educational and Psychological Measurement, 74(1), 31–57.  https://doi.org/10.1177/0013164413498257.CrossRefGoogle Scholar
  58. Ryan, R., & Grolnick, W. (1986). Origins and pawns in the classroom: self-report and projective assessments of individual differences in children’s perceptions. Journal of Personality and Social Psychology, 50, 550–558.CrossRefGoogle Scholar
  59. Sass, D. A. (2011). Testing measurement invariance and comparing latent factor means within a confirmatory factor analysis framework. Journal of Psychoeducational Assessment, 29(4), 347–363.  https://doi.org/10.1177/0734282911406661.CrossRefGoogle Scholar
  60. Satow, L., & Mittag, W. (1999). Selbstwirksamkeitserwartung im Umgang mit sozialen Anforderungen. In R. Schwarzer & M. Jerusalem (Hrsg.), Skalen zur Erfassung von Lehrer- und Schülermerkmalen: Dokumentation der psychometrischen Verfahren im Rahmen der Wissenschaftlichen Begleitung des Modellversuchs Selbstwirksame Schule //Dokumentation der psychometrischen Verfahren im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Modellversuchs Selbstwirksame Schulen (S. 17–18). Berlin: R. Schwarzer.Google Scholar
  61. Sauerwein, M. (2017). Qualität in Bildungssettings der Ganztagsschule: Über Unterrichtsforschung und Sozialpädagogik. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  62. Scherr, A. (2002). Subjektbildung in Anerkennungsverhältnissen: Über „soziale Subjektivität“ und „gegenseitige Anerkennung“ als pädagogisc,e Grundbegriffe. In B. Hafeneger, P. Henkenborg & A. Scherr (Hrsg.), Pädagogik der Anerkennung. Grundlagen, Konzepte, Praxisfelder (S. 26–44). Schwalbach: Wochenschau.Google Scholar
  63. Scherr, A. (2008). Gesellschaftspolitische Bildung – Kernaufgabe oder Zusatzleistung der Jugendarbeit. In H.-U. Otto & T. Rauschenbach (Hrsg.), Die andere Seite der Bildung. Zum Verhältnis von formellen und informellen Bildungsprozessen (2. Aufl., S. 147–166). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  64. Schmid, C., & Watermann, R. (2010). Demokratische Bildung. In R. Tippelt & B. Schmidt (Hrsg.), Handbuch Bildungsforschung (3. Aufl., S. 881–897). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  65. Schnurr, S. (2015). Partizipation. In H.-U. Otto (Hrsg.), Handbuch Soziale Arbeit. Grundlagen der Sozialarbeit und Sozialpädagogik (5. Aufl., S. 1171–1180). München: Reinhardt.Google Scholar
  66. van de Schoot, R., Kluytmans, A., Tummers, L., Lugtig, P., Hox, J., & Muthén, B. (2013). Facing off with Scylla and Charybdis: a comparison of scalar, partial, and the novel possibility of approximate measurement invariance.  https://doi.org/10.3389/fpsyg.2013.00770. Zugegriffen: 09. Aug. 2018.Google Scholar
  67. Schwarzer, R., & Jerusalem, M. (2002). Das Konzept der Selbstwirksamkeit. In M. Jerusalem & D. Hopf (Hrsg.), Selbstwirksamkeit und Motivationsprozesse in Bildungsinstitutionen (Zeitschrift für Pädagogik: 44. Beiheft, S. 28–53). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  68. Stecher, L., Radisch, F., Fischer, N., & Klieme, E. (2007). Bildungsqualität außerunterrichtlicher Angebote an Ganztagsschulen. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 4, 346–365.Google Scholar
  69. Sting, S., & Sturzenhecker, B. (2005). Bildung und Offene Kinder- und Jugendarbeit. In U. Deinet & B. Sturzenhecker (Hrsg.), Handbuch offene Kinder- und Jugendarbeit (3. Aufl., S. 260–346). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  70. Sturzenhecker, B. (2004). Strukturbedingungen von Jugendarbeit und ihre Funktionalität für Bildung. Neue Praxis, 34(5), 444–454.Google Scholar
  71. Sturzenhecker, B. (2008). Zum Bildungsanspruch der Jugendarbeit. In H.-U. Otto & T. Rauschenbach (Hrsg.), Die andere Seite der Bildung. Zum Verhältnis von formellen und informellen Bildungsprozessen (2. Aufl., S. 147–165). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  72. Sturzenhecker, B. (2011). Demokratiebildung: Auftrag und Realität. In der Offenen Kinder- & J. H. Schmidt (Hrsg.), Empirie der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (S. 131–146). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  73. Theis, D., & Sauerwein, M. N. (2015). Lesen macht stark. Lernende Schule, 69(18), 39–41.Google Scholar
  74. Thole, W., & Schoneville, H. (2010). Bildung und soziale Anerkennung. In U. Wilken & W. Thole (Hrsg.), Kulturen der Sozialen Arbeit. Profession und Disziplin im gesellschaftlichen Wandel (S. 75–90). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  75. Vieluf, S., Leon, J., & Carstens, R. (2010). Construction and validation of scales and indices. In OECD (Hrsg.), TALIS 2008 Technical Report (S. 131–206). Paris: OECD.Google Scholar
  76. Wagener, A. L. (2013). Partizipation von Kindern an (Ganztags‑)Grundschulen: Ziele, Möglichkeiten und Bedingungen aus Sicht verschiedener Akteure. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  77. Wagner, W., Helmke, A., & Rösner, E. (2009). Deutsch Englisch Schülerleistungen International: Dokumentation der Erhebungsinstrumente für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkäfte (Materialien zur Bildungsforschung Nr. 25/1). Frankfurt a. M.Google Scholar
  78. Weber, C., Winklhofer, U., & Bacher, J. (2008). Partizipation von Kindern in der Grund- und Sekundarschule. In C. Alt (Hrsg.), Kinderleben – Individuelle Entwicklungen in sozialen Kontexten (S. 317–343). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  79. Wolf, C., & Best, H. (2010). Lineare Regression. In C. Wolf & H. Best (Hrsg.), Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse (S. 607–638). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  80. Zinser, C. (2005). Partizipation erproben und Lebenswelt gestalten. In U. Deinet & B. Sturzenhecker (Hrsg.), Handbuch offene Kinder- und Jugendarbeit (3. Aufl., S. 157–166). Wiesbaden: VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations