Advertisement

Zeitschrift für Erziehungswissenschaft

, Volume 15, Issue 2, pp 213–232 | Cite as

Hochschuldidaktische Forschung zur Lehrqualität und Lernwirksamkeit

Ein Rückblick, Überblick und Ausblick
  • Sigrid Metz-GöckelEmail author
  • Marion Kamphans
  • Antonia Scholkmann
Schwerpunkt

Zusammenfassung

Der Beitrag befasst sich in einem Überblick mit der Forschung zur Wirksamkeit und Qualität der Hochschullehre. Er beginnt mit einem Rückblick auf die hochschuldidaktischen Überlegungen der Bundesassistentenkonferenz in den 1970er Jahren, die den Anfang der hochschuldidaktischen Forschung kennzeichnen, und schlägt dann den Bogen zur aktuellen Forschung zur Hochschullehre, die sich der empirischen Bildungsforschung zurechnet. Ein besonderes Augenmerk richtet sich auf die empirischen Forschungskonstrukte zur Lehrqualität und Lernwirksamkeit. Vorgestellt werden grundlegende theoretische Vorannahmen und methodische Implikationen unterschiedlicher Forschungsansätze: a) Forschung zur Lehrevaluation und zum studentischen Kompetenzerwerb, b) Forschung zur Wirksamkeitsprüfung spezifischer didaktischer Ansätze und c) Konzepte und Projekte einer aktivierenden Hochschuldidaktikforschung.

Schlüsselwörter

Hochschullehre Lehrqualität Lernwirksamkeit von Hochschullehre Lehrevaluation Studentischer Kompetenzerwerb Wirksamkeitsprüfung hochschuldidaktischer Ansätze Hochschuldidaktikforschung 

Didactic research on teaching qualitiy and teaching efficacy in higher education

Retrospective, insights and outlook

Abstract

The following article gives an overview on the research on teaching effectiveness and teaching quality. It starts with a glance back to the early programmatic demands formulated in the 1970s concerning teaching in higher education and sketches the development towards the current research strands. A special focus will be given to theoretical and methodological aspects of researching quality of teaching in higher education. We then will draw upon examples of state-of-the-art research in the respective construct. These examples can be clustered into (a) evaluation of teaching quality and measurement of key competency acquisition, (b) research on the efficacy of inquiry-based vs. lecture-based teaching and (c) action research into teaching and learning in higher education

Keywords

Effectiveness of approaches to teaching and learning in higher education Higher education lecturers Learning efficacy Learning evaluation Research on teaching and learning in higher education Students’ competency gains Teaching quality 

Literatur

  1. Altrichter, H. (2003). Forschende Lehrerbildung. Begründungen und Konsequenzen des Aktionsforschungsansatzes für die Erstausbildung von LehrerInnen. In A. Obolenski & H. Meyer (Hrsg.),Forschendes Lernen. Theorie und Praxis einer professionellen LehrerInnenausbildung (S. 55–70). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  2. Altrichter, H. (2009). Praxisforschung als akzeptiertes Element in der Erziehungswissenschaft? Zur in- und ausländischen Entwicklung. In N. Hollenbach & K.-J. Tillmann (Hrsg.),Die Schule forschend verändern. Praxisforschung aus nationaler und internationaler Perspektive (S. 21–48). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  3. Auferkorte-Michaelis, N. (2005).Hochschule im Blick: Innerinstitutionelle Forschung zu Lehre und Studium an einer Universität. Münster: Lit-Verlag.Google Scholar
  4. BAK 1968=Bundesassistentenkonferenz. (1968).Kreuznacher Hochschulkonzept (Schriften der Bundesassistentenkonferenz, Bd. 1). Bonn: Selbstverlag.Google Scholar
  5. BAK 1970=Bundesassistentenkonferenz. (1970).Forschenden Lernen – wissenschaftliches Prüfen (Schriften der Bundesassistentenkonferenz, Bd. 5). Bonn: Selbstverlag.Google Scholar
  6. Bartell, C. A. (2005).Cultivating high-quality teaching through induction and mentoring: Cultivating high-quality teaching through induction and mentoring. Thousand Oaks: Corwin Press.Google Scholar
  7. Biggs, J., Kember, D., & Leung, D. Y. P. (2001). The revised two-factor study process questionnaire: R-SPQ-2 F.British Journal of Educational Psychology, 71, 133–149.CrossRefGoogle Scholar
  8. Biggs, J., & Tang, C. (2009).Teaching for quality learning at university. What the student does. (3. Aufl.). Maidenhead: Open University Press.Google Scholar
  9. Biggs, J. B. (1987).Student approaches to learning and studying. Melbourne: Australian Council for Educational Research.Google Scholar
  10. Block, B.-M. (2011). Fachbezogene Hochschuldidaktik. Forschung und Lehre im Dialog. In A. Dudeck & B. Jansen-Schulz (Hrsg.),Hochschule entwickeln. Festgabe für Frau Prof. Dr. Christa Cremer-Renz (S. 185–200). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  11. Block, B.-M., & Eickelmann, J. (2011).Wirksamkeit individueller Coachings – Ergebnisse der Begleitforschung. Vortrag beim Symposion „Inspiration und Intervention: Aktivierende Hochschulforschung“ am 14./15. Juli 2011 an der TU Dortmund.Google Scholar
  12. BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung. (2007). Rahmenprogramm zur Förderung der empirischen Bildungsforschung. Online verfügbar unter http://www.bmbf.de/pubRD/foerderung_der_empirischen_bildungsforschung.pdf. Zugegriffen: 2. April 2012.Google Scholar
  13. Brall, S. (2010). Arbeitsbegleitende Kompetenzentwicklung als universitäres Strategieelement (Dissertation). Norderstedt: Books on Demand.Google Scholar
  14. Braun, E. (2008).Das Berliner Evaluationsinstrument für selbsteingeschätzte studentische Kompetenzen (BEvaKomp). Göttingen: V & R Unipress. Online verfügbar unter http://www.gbv.de/dms/ilmenau/toc/550613471.PDF. Zugegriffen: 26. März 2012.Google Scholar
  15. Braun, E., & Hannover, B. (2008). Zum Zusammenhang zwischen Lehr-Orientierung und Lehr-Gestaltung von Hochschullehrenden und subjektivem Kompetenzzuwachs bei Studierenden. In M. A. Meyer, M. Prenzel, & S. Hellekamps (Hrsg.),Perspektiven der Didaktik (Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 9, S. 277–291). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  16. Braun, E., & Leidner, B. (2009). Academic course evaluation: Theoretical and empirical distinctions between self-rated gain in competences and satisfaction with teaching behavior.European Psychologist, 14(4), 297–306.CrossRefGoogle Scholar
  17. Braun, E., & Vervecken, D. (2009). Vor- und Nachteile einer kompetenzorientierten Lehrveranstaltungsevaluation.die hochschule, 1, 47–58.Google Scholar
  18. Broder, J. M., & Dorfman, J. H. (1994). Determinants of teaching quality: What’s important to students?Research in Higher Education, 35(2), 235–249.CrossRefGoogle Scholar
  19. Cambridge, B. L. (1996). The paradigm shifts: Examining quality of teaching through assessment of student learning.Innovative Higher Education, 20(4), 287–297.CrossRefGoogle Scholar
  20. Dahlgren, L.-O. (1997). Learning conceptions and outcomes. In F. Marton, D. Hounsell, & N. Entwistle (Hrsg.),The experience of learning. Implications for teaching and studying in higher education (S. 23–38). Edinburgh: Scottish Academic Press.Google Scholar
  21. Dany, S. (2007).Start in die Lehre. Qualifizierung von Lehrenden für den Hochschulalltag. Münster: LIT-Verlag.Google Scholar
  22. Eder, F., Roters, B., Scholkmann, A., & Valk-Draad, M. P. (2011).Wirksamkeit problembasierten Lernens als hochschuldidaktische Methode: Ergebnisbericht einer Pilotstudie mit Studierenden in der Schweiz und Deutschland. Online verfügbar http://hdl.handle.net/2003/28893. Zugegriffen: 26. März 2012.Google Scholar
  23. Enders, J., & Teichler, U. (1995).Der Hochschullehrerberuf. Aktuelle Studien und ihre hochschulpolitische Diskussion. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  24. Entwistle, N. (2009).Teaching for understanding at university: Deep approaches and distinctive of thinking. Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  25. Georg, W. (2008). Individuelle und institutionelle Faktoren der Bereitschaft zum Studienabbruch – eine Mehrebenenanalyse mit Daten des Konstanzer Studierendensurveys.Zeitschrift für Soziologie der Erziehung & Sozialisation, 28(2), 191–206.Google Scholar
  26. Giesen, H. (1994). Anmerkungen zu den Beiträgen in der Diskussionsgruppe „Evaluation der Lehre als Aufgabe der Psychologie“.Empirische Pädagogik, 8(2), 235–240.Google Scholar
  27. Gijbels, D., Dochy, F., Van Den Bossche, P., & Segers, M. (2005). Effects of problem-based learning: A meta-analysis from the angle of assessment.Review of Educational Research, 75(1), 27–61.CrossRefGoogle Scholar
  28. Gollwitzer, M., Kranz, D., & Vogel, E. (2006). Die Validität studentischer Lehrveranstaltungsevaluationen und ihre Nützlichkeit für die Verbesserung der Hochschullehre: Neuere Befunde zu den Gütekriterien des „Trierer Inventars zur Lehrevaluation“ (TRIL). In G. Krampen & H. Zayer (Hrsg.),Didaktik und Evaluation in der Psychologie (S. 90–104). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  29. Heise, E., Hasselhorn, M., & Hager, W. (2003). Lehrevaluation, Lehrveranstaltungszufriedenheit und Leistung.Psychologie in Erziehung und Unterricht, 50, 43–57.Google Scholar
  30. Helmke, A. (1996). Studentische Evaluation der Lehre – Sackgassen und Perspektiven: Anmerkung zum Beitrag von Rosemann & Schweer.Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 10(3–4), 181–186.Google Scholar
  31. Hmelo-Silver, C. E. (2004). Problem-based learning: What and how do students learn?Educational Psychology Review, 16(3), 235–266.CrossRefGoogle Scholar
  32. Hoersch, K., & Rudinger, G. (2009). Qualitätssicherung von Lehre und Studium an Hochschulen: Von Evaluationsergebnissen zu Massnahmen – Aktuelle Entwicklungen an der Universität Bonn. In G. Rudinger, K. Hoersch, & T. Krueger (Hrsg.),Applied research in psychology and evaluation, Vol. 3: Forschung und Beratung – Das Zentrum für Evaluation und Methoden (S. 39–47). Göttingen: V & R unipress.Google Scholar
  33. Hoffmann, A. (2009). Studentische Lehrveranstaltungsevaluation. Ein Zerrbild der Qualität akademischer Lehre?Empirische Pädagogik, 23(1), 19–49.Google Scholar
  34. Huber, L. (2003). Forschendes Lernen in Deutschen Hochschulen. Zum Stand der Diskussion. In A. Obolenski & H. Meyer (Hrsg.),Forschendes Lernen. Theorie und Praxis einer professionellen LehrerInnenausbildung (S. 15–36). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  35. Huber, L., Hellmer, J., & Schneider, F. (Hrsg.). (2009).Forschendes Lernen im Studium. Aktuelle Konzepte und Erfahrungen. Bielefeld: WBV.Google Scholar
  36. Isaacson, R. L., McKeachie, W. J., & Milholland, J. E. (1963). Correlation of teacher personality variables and student ratings.Journal of Educational Psychology, 54(2), 110–117.CrossRefGoogle Scholar
  37. Jacob, A. K., & Teichler, U. (2011).Der Wandel des Hochschullehrerberufs im internationalen Vergleich: Ergebnisse einer Befragung in den Jahren 2007/08. Bonn: BMBF. http://www.uni-kassel.de/wz1/pdf/BMBF_Hochschullehrerstudie2011_Druck.pdf. Zugegriffen: 26. März 2012.Google Scholar
  38. Junge, H. (2009). Projektstudium als Beitrag zur Steigerung der beruflichen Handlungskompetenz in der wissenschaftlichen Ausbildung von Ingenieuren (Dissertation). Dortmund. Online verfügbar unter: https://eldorado.tu-dortmund.de/bitstream/2003/26213/1/Dissertation.pdf. Zugegriffen: 2. April 2012.Google Scholar
  39. Kamphans, M. (2009). Fachkultur und Selektion – Ingenieurwissenschaftliche Lehre im Blick. In M. Bülow-Schramm (Hrsg.),Hochschulzugang und Übergänge in der Hochschule: Selektionsprozesse und Ungleichheiten (3. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung in Hamburg 2008, S. 267–290). Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  40. Kamphans, M, Ernst, C., Eickelmann, J., & Metz-Göckel, S. (2011). Lehr-Coaching in der Praxis – das „LeWI-Coaching“.Journal Hochschuldidaktik, 22(2), Sept, 16–19.Google Scholar
  41. Kanuka, H. (2010). Characteristics of effective and sustainable teaching development programmes for quality teaching in higher education.Higher Education Management and Policy, 22(2), 1–14.CrossRefGoogle Scholar
  42. Kehm, B., & Alesi, B. (2010).The implementation of the Bologna process into physics in Europe: The master level. Kassel: International Centre for Higher Education Research (INCHER).Google Scholar
  43. Klieme, E. (2006). Empirische Unterrichtsforschung: Aktuelle Entwicklungen theoretische Grundlagen und fachspezifische Befunde.Zeitschrift für Pädagogik, 52(6), 765–773.Google Scholar
  44. KMK 2008=Kultusministerkonferenz. (2008). Wettbewerb exzellente Lehre. Eine gemeinsame Initiative der Kultusministerkonferenz und des Stifterverbands für die deutsche Wissenschaft, Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 06.03.2008 Retrieved from http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2008/2008_03_06-Wettbewerb-exzellente-Lehre.pdf. Zugegriffen: 26. März 2012.Google Scholar
  45. Kolmos, A. (2010). Premises for changing to PBL.International Journal for the Scholarship of Teaching and Learning, 4(1), 1–7. http://academics.georgiasouthern.edu/ijsotl/v4n1/invited_essays/PDFs/Invited_Essay_Kolmos.pdf. Zugegriffen: 26. März 2012.Google Scholar
  46. Kosuch, R. (2006). Gender und Handlungskompetenz für Veränderungsprozesse. Zu den Herausforderungen bei der Vermittlung von Genderkompetenz in der Hochschullehre. In W. Ernst & U. Bohle (Hrsg.),Transformationen von Geschlechterordnungen in Wissenschaft und anderen sozialen Institutionen (S. 203–215). Berlin: LIT-Verlag.Google Scholar
  47. Kremkow, R. (1998). Ist gute Lehre messbar? Die Verwendbarkeit studentischer Lehrbewertungen zur Darstellung der Lehrqualität und weiteren Maßnahmen.Das Hochschulwesen, 4, 195–199.Google Scholar
  48. Krempkow, R., & Pastohr, M. (2006). Was macht Hochschulabsolventen erfolgreich? Eine Analyse der Determinanten beruflichen Erfolges anhand der Dresdner Absolventenstudien 2000–2004.Zeitschrift für Evaluation, 1, 7–37.Google Scholar
  49. Krempkow, R., Vissering, A., Wilke, U., & Bischof, L. (2010). Absolventenstudien als „outcome evaluation“.Sozialwissenschaften & Berufspraxis, 33(1), 43–63.Google Scholar
  50. Kromrey, H. (1994). Evaluation der Lehre durch Umfrageforschung?: Methodische Fallstricke bei der Messung von Lehrqualität durch Befragung von Vorlesungsteilnehmern. In P. P. Mohler (Hrsg.),Universität und Lehre. Ihre Evaluation als Herausforderung an die Empirische Sozialforschung (S. 91–114). Münster: Waxmann.Google Scholar
  51. Kyndt, E., Dochy, F., Struyven, K., & Cascallar, E. (2011). The perception of workload and task complexity and its influence on students’ approaches to learning: A study in higher education.European Journal of Psychology of Education, 26(3), 393–415. http://www.springerlink.com/content/92603010352421g4/fulltext.pdf. Zugegriffen: 26. März 2012.Google Scholar
  52. Lin, Y.-G., McKeachie, W. J., & Kim, Y. C. (2001). College student intrinsic and/or extrinsic motivation and learning.Learning and Individual Differences, 13(3), 251–258.CrossRefGoogle Scholar
  53. Loyens, S. M. M. (2007). The impact of students’ conceptions of constructivist assumptions on academic achievement and drop-out.Studies in Higher Education, 32(5), 581–602.CrossRefGoogle Scholar
  54. Loyens, S. M. M., Rikers, R. M. J. P., & Schmidt, H. G. (2008). Relationships between students’ conceptions of constructivist learning and their regulation and processing strategies.Instructional Science, 36(5–6), 445–462.CrossRefGoogle Scholar
  55. Martin, E., Trigwell, K., Prosser, M., & Ramsden, P. (2003). Variation in the experience of leadership of teaching in higher education.Studies in Higher Education, 28(3), 247–259.CrossRefGoogle Scholar
  56. Marton, F., & Booth, S. A. (1997).Learning and awareness. Mahwah: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  57. Marton, F., & Säljö, R. (1997). Approaches to Learning. In F. Marton, D. Hounsell, & N. Entwistle (Hrsg.),The experience of learning. Implications for teaching and studying in higher education (S. 39–57). Edinburgh: Scottish Academic Press.Google Scholar
  58. McKeachie, W. J. (1958). Students, groups, and teaching methods.American Psychologist, 13(10), 580–584.CrossRefGoogle Scholar
  59. McKeachie, W. J. (1978).Teaching tips: A guidebook for the beginning college teacher (7. Aufl.). Lexington: Heath.Google Scholar
  60. McKeachie, W. J., Pintrich, P. R., & Lin, Y.-G. (1985). Teaching learning strategies.Educational Psychologist, 20(3), 153–160.CrossRefGoogle Scholar
  61. Metz-Göckel, S. (2008). Hochschulforschung als Ko-Produktion von Erkenntnissen. Bemerkungen zum produktiven Verhältnis von Wissenschaft und Verwaltung. In A. Scholkmann, B. Roters, J. Ricken, & M. Höcker (Hrsg.),Hochschulforschung und Hochschulmanagement im Dialog. Zur Praxisrelevanz empirischer Forschung über die Hochschule (S. 139–169). Münster: Lit-Verlag.Google Scholar
  62. Metz-Göckel, S., & Kamphans, M. (2011).Zwischenbericht über das Gesamtprojekt LeWI für das Haushaltsjahr 2010.Unveröffentlichtes Manuskript. Dortmund: Technische Universität.Google Scholar
  63. Metz-Göckel, S., Auferkorte-Michaelis, N., & Zimmermann, K. (2005). Schneeflocken oder eigener Forschungstyp. In M. Craanen & L. Huber (Hrsg.),Notwendige Verbindungen (S. 121–136). Bielefeld: Universitätsverlag Webler.Google Scholar
  64. Metz-Göckel, S., Kamphans, M., Ernst, C., & Funger, A. (2010). Mythos guter Lehre, individuelles Coaching und die Wirksamkeit genderintegrativer Lehrinterventionen. In N. Auferkorte-Michaelis, A. Ladwig, & I. Stahr (Hrsg.),Hochschuldidaktik für die Lehrpraxis. Interaktion und Innovation für Studium und Lehre an der Hochschule (S. 13–29). Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  65. Moust, J., Roebertsen, H., Savelberg, H., & Rijk, A. de. (2005). Problem-based learning. Revitalising PBL groups: evaluating PBL with study teams.Education for Health, 18(1), 62–73.CrossRefGoogle Scholar
  66. Münst, A. S. (2002).Wissenschaftsvermittlung und Geschlechterkonstruktion in der Hochschule. Ein ethnographischer Blick auf Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Studienfächer. Weinheim: Beltz – Deutscher Studienverlag.Google Scholar
  67. Nuckles, M., Hubner, S., Dumer, S., & Renkl, A. (2010). Expertise reversal effects in writing-to-learn.Instructional Science, 38(3), 237–258.CrossRefGoogle Scholar
  68. Paechter, M., Maier, B., Dorfer, A., Salmhofer, G., & Sindler, A. (2007). Kompetenzen als Qualitätskriterien für universitäre Lehre: Das Grazer Evaluationsmodell des Kompetenzerwerbs (GEKo). In A. Kluge & K. Schüler (Hrsg.),Qualitätssicherung und -entwicklung in der Hochschule: Methoden und Ergebnisse (S. 83–93). Lengerich: Pabst.Google Scholar
  69. Pratt, D. (2000). Good teaching: One size fits all? http://teachingperspectives.com/PDF/goodteaching.pdf. Zugegriffen: 26. März 2012.Google Scholar
  70. Prengel, A. (2000). Perspektivitätstheoretische Fragen an die (De-)Konstruktionsdebatte. In D. Lemmermöhle, D. Fischer, D. Klika. & A. Schlüter, A (Hrsg.),Lesarten des Geschlechts (S. 86–95). Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  71. Pukrop, T., Raupach, T., Bäumler, C., Wendorf, J., & Binder, C. (2011). Pilotstudie zum Einsatz „aktivierender Lehrmethoden“ in einem Seminar.Das Hochschulwesen, 59(3), 102–107.Google Scholar
  72. Reiber, K. (Hrsg.). (2007).Forschendes Lernen als hochschuldidaktisches Prinzip – Grundlegung und Beispiele (Tübinger Beiträge zur Hochschuldidaktik, Bd. 3/1). http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/volltexte/2007/2924/. Zugegriffen: 26. März 2012.Google Scholar
  73. Reinmann, G., & Mandl, H. (2006). Unterrichten und Lernumgebungen gestalten. In A. Krapp & Weidenmann B (Hrsg.),Pädagogische Psychologie. Ein Lehrbuch (5. Aufl., S. 613–658). Weinheim: Beltz PVU.Google Scholar
  74. Ricken, J., Roters, B., & Scholkmann, A. (2009). Projekt PBL: Wirksamkeit problembasierten Lernens als hochschuldidaktische Methode.Journal Hochschuldidaktik, 20(1), 7–10Google Scholar
  75. Richter, R. (1994). Improving teaching quality in German higher education.Higher Education Management, 6(2), 149–161.Google Scholar
  76. Rindermann, H. (2001). Die studentische Beurteilung von Lehrveranstaltungen – Forschungsstand und Implikationen. In C. Spiel (Hrsg.), Evaluation universitärer Lehre – Zwischen Qualitätsmanagement und Selbstzweck (S. 61–88). Münster: Waxmann.Google Scholar
  77. Rosemann, B., & Schweer, M. K. W. (1996). Evaluation universitärer Lehre und der Wissenszuwachs bei den Studierenden.Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 10(3–4), 175–180.Google Scholar
  78. Roters, B., Schneider, R., Koch-Priewe, B., Thiele, J., & Wildt, J. (Hrsg.). (2009).Forschendes Lernen in Praxisstudien – Hochschuldidaktik. Professionalisierung. Kompetenzentwicklung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  79. Schmidt, H. G., & Moust, J. H. C. (2000). Factors affecting small-group tutorial learning: A review of research. In D. H. Evensen & C. E. Hmelo (Hrsg.),Problem-based learning. A research perspective on learning interactions (S. 19–51). Mahwah: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  80. Schmidt, H. G., Cohen-Schotanus, J., & Arends, L. R. (2009). Impact of problem-based, active learning on graduation rates for 10 generations of Dutch medical students.Medical Education, 43(3), 211–218.CrossRefGoogle Scholar
  81. Scholkmann, A. (2010). Empirische Studien an der Universität – Grenzen der Durchführbarkeit.Journal Hochschuldidaktik, 21(1), 20–21.Google Scholar
  82. Scholkmann, A., & Roters, B. (2009).Measuring the effects of problem-based learning (PBL). Progress in the development of a scale to rate the acquisition of professional knowledge through PBL. Working paper presented at the European Conference on Educational Research (ECER), Vienna, 28.–30.09.2009. http://www.hdz.tu-dortmund.de/fileadmin/Projekte/pbl/Scholkmann_Roters_2009_Measuring_the_Effects_of_Problem-Based_Learning.pdf. Zugegriffen: 26. März 2012.Google Scholar
  83. Seidel, T., Schwindt, K., Rimmele, R., & Prenzel, M. (2008). Konstruktivistische Überzeugungen von Lehrpersonen: Was bedeuten sie für den Unterricht? Perspektiven der Didaktik.Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 10, 259–276.Google Scholar
  84. Seidel, T., & Hoppert, A. (2011). Merkmale von Lehre an der Hochschule. Ergebnisse zur Gestaltung von Hochschulseminaren mittels Videoanalysen.Unterrichtswissenschaft, 39(2), 154–172.Google Scholar
  85. Spiel, C., Schober, B., & Reimann, R. (2006). Evaluation of curricula in higher education: challenges for evaluators.Evaluation Review, 30(4), 430–450.CrossRefGoogle Scholar
  86. Spinath, B., & Stehle, S. (2011). Evaluation von Hochschullehre. In L. F. Hornke, M. Amelang, & M. Kersting (Hrsg.),Enzyklopädie der Psychologie, Themenbereich B, Methodologie und Methoden, Serie II, Psychologische Diagnostik, Bd. 1. Grundfragen und Anwendungsfelder psychologischer Diagnostik (S. 617–667). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  87. Srinivasan, M., Wilkes, M., Stevenson, F., Nguyen, T., & Slavin, S. (2007). Comparing problem-based learning with case-based learning: Effects of a major curricular shift at two institutions.Academic Medicine, 82(1), 74–82.CrossRefGoogle Scholar
  88. Staufenbiel, T. (2000). Fragebogen zur Evaluation von universitären Lehrveranstaltungen durch Studierende und Lehrende.Diagnostica, 46(4), 169–181.CrossRefGoogle Scholar
  89. Trigwell, K., & Prosser, M. (2004). Development and use of the approaches to teaching inventory.Educational Psychology Review, 16(4), 409–424.Google Scholar
  90. Trigwell, K., Prosser, M., & Waterhouse, F. (1999). Relations between teachers’ approaches to teaching and students’ approaches to learning.Higher Education, 37, 57–70.CrossRefGoogle Scholar
  91. Van Der Vleuten, C., & Wijnen, W. (Hrsg.). (1990).Problem-based learning: Perspectives from the Maastricht experience. Amsterdam: Thesis.Google Scholar
  92. Weinert, F. E. (2001). Concept of competence: A conceptual clarification. In D. S. Rychen & L. H. Salganik (Hrsg.),Defining and selecting key competencies (S. 45–65). Seattle: Hogrefe & Huber.Google Scholar
  93. Wergen, J. (Hrsg.). (2011).Bildung – Hochschule – Innovation: Bd. 11:Forschung und Förderung. Promovierende im Blick der Hochschulen. Berlin: LIT-Verlag.Google Scholar
  94. Wildt, J. (2003). Forschendes und reflexives Lernen – eine hochschuldidaktische Perspektive auf eine modularisierte Lehrerbildung. In A. Schlüter (Hrsg.),Aktuelles und Querliegendes zur Didaktik und Curriculumentwicklung (S. 160–181). Bielefeld: Janus Presse.Google Scholar
  95. Winteler, A., & Forster, P. (2007). Wer sagt, was gute Lehre ist? Evidenzbasiertes Lehren und Lernen.Das Hochschulwesen, 55(4), 102–109.Google Scholar
  96. Winteler, A., & Krapp, A. (1999). Programme zur Förderung der Qualität der Lehre an Hochschulen.Zeitschrift für Pädagogik, 45(1), 45–60.Google Scholar
  97. Winter, M. (2009).Das neue Studieren. Chancen, Risiken, Nebenwirkungen der Studienstrukturreform: Zwischenbilanz zum Bologna-Prozess in Deutschland. (HoF-Arbeitsberichte 1/2009). Wittenberg: Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.Google Scholar
  98. Wissenschaftsrat. (2007).Empfehlungen zu einer lehrorientierten Reform der Personalstruktur an Universitäten. http://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/7721–07.pdf. Zugegriffen: 26. März 2012.Google Scholar
  99. Zaepernick-Rothe, U., & Heise, E. (2011).Zufriedenheit von Hochschullehrenden mit ihrer Lehrtätigkeit: Fächerunterschiede und Zusammenhang mit Lehrzielen und -bedingungen, Vortrag am 15. Juli 2011 beim Symposion „Inspiration und Intervention – Aktivierende Hochschulforschung zur Hochschullehre“ vom 14.–15. Juli 2011 in Dortmund.Google Scholar
  100. Zumbach, J., Spinath, B., Schahn, J., Friedrich, M., & Kögel, M. (2007). Entwicklung einer Kurzskala zur Lehrevaluation. In M. Krämer, S. Preiser, & K. Brusdeylins (Hrsg.),Psychologiedidaktik und Evaluation VI (S. 317–325). Göttingen: V & R unipress.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften 2012

Authors and Affiliations

  • Sigrid Metz-Göckel
    • 1
    Email author
  • Marion Kamphans
    • 1
  • Antonia Scholkmann
    • 2
  1. 1.Technische Universität Dortmund, Zentrum für HochschulBildung (zhb)DortmundDeutschland
  2. 2.Universität Hamburg, Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (zhb)HamburgDeutschland

Personalised recommendations