Advertisement

Soziologie

, Volume 34, Issue 2, pp 166–173 | Cite as

Gutachten im Wissenschaftsprozess

Analyse und ein Vorschlag
  • Bruno S. Frey
Identität und Interdisziplinarität
  • 24 Downloads

Zusammenfassung

In der heutigen Wissenschaft ist hinsichtlich des Publikationsprozesses nicht alles zum Besten bestellt. Das geltende Verfahren, dem sich ein Forscher unterwerfen muss, um publizieren zu können, ist nicht nur zeitraubend und fortschrittschemmend, sondern stellt die auf Veröffentlichungen angewiesenen Wissenschaftler vor schwierige moralische Probleme. Viele gerade der originellsten und eigenwilligsten jungen Forscher empfinden diesen Zwang zum Kompromiss oder gar zur „akademischen Prostitution“ als belastend. Einige unter ihnen verzichten gar auf eine akademische Karriere, um diesem zu Dilemma entgehen. Die vorgeschlagene Alternative zum bestehenden Publikationssystem verpflichtet die Redaktoren, zuerst eine Grundsatzentscheidung zu fällen, ob sie einen Aufsatz in ihrer Zeitschrift veröffentlichen wollen. Erst nach erfolgter grundsätzlicher Zusage werden die Gutachter gebeten, Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten, die der Autor frei ist, anzunehmen oder abzulehnen. Der Verfasser hat ein Eigeninteresse, diejenigen Verbesserungsvorschläge zu berücksichtigen, die den Aufsatz verbessern. Ein solches Vorgehen räumt den einzelnen Wissenschaftlern mehr Raum für ihre eigenen Ideen ein, was zu innovativeren und interessanteren Publikationen führt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amabile, T. 1996: Creativity in Context: Update to the Social Psychology of Creativity. Boulder, CO: Westview Press.Google Scholar
  2. Amabile, T. 1998. How to Kill Creativity. Harvard Business Review. 31. Jg., Heft 3, 77–87.Google Scholar
  3. Azar, O.F. 2004: Rejections and The Importance of First Response Times. International Journal of Social Economics. 31. Jg., Heft 3, 259–274.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bedeian, A.G. 2003: The Manuscript Review Process: The Proper Role of Authors, Referees and Editors. Journal of Management Inquiry. 12. Jg., Heft 4, 331–338.CrossRefGoogle Scholar
  5. Blaug, M. 2002: Ugly Currents in Modern Economics. In U. Maki (Hg.), Fact and fiction in economics. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  6. Combes, P., Linnemer, L. 2003: Where Are the Economists Who Publish? Publication Concentration and Rankings in Europe Based on Cumulative Publications. Journal of the European Economic Association, 1. Jg., Heft 6, 1250–1308.CrossRefGoogle Scholar
  7. Coupé, T. 2003: Revealed Performances. Worldwide Rankings of Economists and Economic Departments. Working Paper Series ECA RES, Université Libre de Bruxelles.Google Scholar
  8. Ellison, G. 2000: The Slowdown of The Economic Publishing Process. Working Paper Series. NBER Working Paper No. W 7804.Google Scholar
  9. Frey, B.S. 2003: Publishing as Prostitution? Choosing between one’s own ideas and academic success. Public Choice, 116. Bd., Heft 1, 205–223.CrossRefGoogle Scholar
  10. Frey, B.S. 2004: Publizieren als Prostitution? Perspektiven der Wirtschaftspolitik, 5. Jg., Heft 3, 333–336.CrossRefGoogle Scholar
  11. Gans, J. 2000: Publishing Economics: Analyses of The Academic Journal Market in Economics. Cheltenham, Northhampton: Elgar.Google Scholar
  12. Gans, J., Shepherd, G. 1994: How are the mighty fallen: Rejected classic articles by leading economists. Journal of Economic Perspectives, 8. Jg., Heft 1, 165–180.CrossRefGoogle Scholar
  13. Kalaitzidakis P., Stengos, T., Mamuneas, T. 2003: Rankings of Academic Journals and Institutions in Economics. Journal of the European Economic Association, 1. Jg., Heft 6, 1346–1366.CrossRefGoogle Scholar
  14. Klamer A., van Dalen, H.P. 2002: Attention and the Art of Scientific Publishing. Journal of Economic Methodology, 9. Jg., Heft 3, 289–315.CrossRefGoogle Scholar
  15. Laband, D., Tollison, R. 2003: Dry Holes in Economic Research. Kyklos, 56. Jg., Heft 2, 161–174.CrossRefGoogle Scholar
  16. Lubrano M., Kirman, A., Bauwens, L., Protopopescu, C. 2003: Ranking Economics Departments in Europe: A Statistical Approach. Journal of the European Economic Association, 1. Jg., Heft 6, 1367–1401.CrossRefGoogle Scholar
  17. Steinert, H. 2004: Zur Professionalität des Gutachtens. Eine Aufforderung, vergleichende Gutachten zu verweigern. Soziologie, 33. Jg., Heft 4, 36–43.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften/Wiesbaden 2005

Authors and Affiliations

  • Bruno S. Frey

There are no affiliations available

Personalised recommendations