Advertisement

Publizistik

, Volume 64, Issue 4, pp 417–426 | Cite as

Medienstrukturen als zentrales Forschungsfeld der Kommunikationswissenschaft

Zu Leyla Dogrues Beitrag „Medienstrukturen quo vadis?“ (Publizistik, Heft 1, 2019)
  • Otfried JarrenEmail author
  • Matthias Künzler
  • Manuel Puppis
Forum

„Medienstrukturen quo vadis?“, fragt Leyla Dogruel in ihrem Debattenbeitrag in der Publizistik. In der Tat greift sie mit ihrem Beitrag eine relevante Problemstellung auf, allerdings nicht nur für die Medienstrukturforschung, sondern für das ganze Fach: Die Struktur des gesamten Mediensystems befindet sich in einem massiven Veränderungsprozess. Die traditionellen publizistischen Massenmedien wie Zeitungen, Radio und Fernsehen haben an ökonomischer, kultureller und politischer Bedeutung für die gesellschaftliche Kommunikation eingebüßt. Der professionelle Journalismus als zentraler Gatekeeper, konstitutiv mit den Massenmedien verbunden und organisational auf diese angewiesen, hat an Selektions‑, Interpretations- und Deutungsmacht verloren. Damit stellen sich völlig neue Fragen, worauf Leyla Dogruel zu Recht hingewiesen hat. Die kommunikationswissenschaftliche Bearbeitung dieses Wandels und die Beantwortung dieser Fragen bedarf der Beschäftigung mit Medienstrukturen.

Dieser...

Literatur

  1. Berghofer, S. (2017). Globale Medien- und Kommunikationspolitik: Konzeption und Analyse eines Politikbereichs im Wandel. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  2. Blumler, J. G., & Coleman, S. (2015). Democracy and the media—revisited. Javnost—The Public, 22, 111–128.CrossRefGoogle Scholar
  3. Emmer, M., & Strippel, C. (2015). Kommunikationspolitik und Medienregulierung im digitalen Wandel. In M. Emmer & C. Strippel (Hrsg.), Kommunikationspolitik für die digitale Gesellschaft (S. 13–20). Berlin: ifpuk.Google Scholar
  4. Jarren, O., & Steininger, C. (Hrsg.). (2016). Journalismus jenseits von Markt und Staat. Institutionentheoretische Ansätze und Konzepte in der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  5. Jünger, J. (2018). Unklare Öffentlichkeit: Individuen in Situationen zwischen öffentlicher und nichtöffentlicher Kommunikation. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  6. Kiefer, M.L. (2010). Journalismus und Medien als Institutionen. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  7. Krüger, U., & Meyen, M. (2018). Auf dem Weg in die Postwachstumsgesellschaft. Plädoyer für eine transformative Kommunikationswissenschaft. Publizistik, 63, 341–357.CrossRefGoogle Scholar
  8. Künzler, M., Wassmer, C., Oehmer, F., & Puppis, M. (2013). Medien als Institutionen und Organisationen: Anachronismus in der Onlinewelt? In M. Künzler, F. Oehmer, M. Puppis, & C. Wassmer (Hrsg.), Medien als Institutionen und Organisationen. Institutionalistische Ansätze in der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (S. 13–25). Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  9. Lazarsfeld, P., & Merton, R. K. (1965). Mass communication, popular taste and organized social action. In B. Rosenberg & D. M. White (Hrsg.), Mass culture: The popular arts in America (S. 457–473). New York: Free Press of Glencoe.Google Scholar
  10. Lobigs, F. (2017). Paradigmenwechsel in der Ökonomie digitaler Medieninhalte und Wirkungen mit Blick auf (den institutionellen Wandel) gesellschaftlich relevante(r) Publizistik. Dortmund: Technische Universität Dortmund. Eine institutionenökonomische (Anreiz‑)Analyse auf Basis einer publizistikwissenschaftlich orientierten Medienökonomik: Expertise im Auftrag der Eidgenössischen Medienkommission EMEKGoogle Scholar
  11. von Rimscha, M. B., Studer, S., & Puppis, M. (Hrsg.). (2016). Methodische Zugänge zur Erforschung von Medienstrukturen, Medienorganisationen und Medienstrategien. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  12. Van den Bulck, H., Puppis, M., Donders, K., & Van Audenhove, L. (Hrsg.). (2019). The Palgrave Handbook of Methods for Media Policy Research. Cham: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  13. Voltmer, K. (2012). How Far can Media Systems Travel? Applying Hallin and Mancini’s Comparative Framework outside the Western World. In D. C. Hallin & P. Mancini (Hrsg.), Comparing Media Systems Beyond the Western World (S. 224–245). Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar

Copyright information

© The Editors of the Journal 2019

Authors and Affiliations

  • Otfried Jarren
    • 1
    Email author
  • Matthias Künzler
    • 2
  • Manuel Puppis
    • 3
  1. 1.Universität ZürichZürichSchweiz
  2. 2.Hochschule für Technik und Wirtschaft ChurChurSchweiz
  3. 3.Universität FreiburgFreiburgSchweiz

Personalised recommendations