Advertisement

Publizistik

, Volume 64, Issue 2, pp 261–263 | Cite as

Brinkmann, Janis: Verlagspolitik in der Zeitungskrise. Theorien – Strukturen – Strategien

Baden-Baden: Nomos 2018. 986 Seiten. Preis: € 194
  • Leyla DogruelEmail author
Buchbesprechung
  • 40 Downloads

Dass Medienorganisationen keineswegs „neutrale“ Produzenten und Distributoren sind, die nicht zuletzt auch die für die kommunikationswissenschaftliche Medieninhaltsforschung so unerlässlichen Massenkommunikate bereitstellen, ist alles andere als eine neue oder überraschende Erkenntnis. Das verlagspolitische Gebaren um die Einführung des dualen Rundfunks, aktuell das auch in der Öffentlichkeit explizit auf Verlagslobbying zurückgeführte Leistungsschutzrecht, das juristische Vorgehen wie etwa im Falle der Tagesschau App oder die inhaltsanalytisch belegte tendenziöse Publizistik, wenn es um die Berichterstattung von Zeitungen im Falle der eigenen „Betroffenheit“ geht, bilden weithin bekannte Beispiele für medienpolitische Einflussnahmen durch Verlage. Wie weitreichend aber das strategische (politische) Handeln von Medienorganisationen in seiner Gesamtheit ist, ist viel zu selten Untersuchungsgegenstand kommunikationswissenschaftlicher Arbeiten. Die von Janis Brinkmann vorgelegte Analyse...

Copyright information

© The Editors of the Journal 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PublizistikJohannes Gutenberg-Universität MainzMainzDeutschland

Personalised recommendations