Politische Vierteljahresschrift

, Volume 49, Issue 3, pp 491–517 | Cite as

Rechtsextremistische Wahlabsicht und regionaler Kontext: Mehrebenenanalysen zur Rolle sozialer Milieus und regionaler Gruppenkonflikte in Deutschland

Abhandlungen

Zusammenfassung

Im vorliegenden Beitrag werden für die Individual-und Kontextebene Hypothesen zu einer rechtsextremen Wahlabsicht in Deutschland, wie sie sich aus der Cleavage-Theorie und der Theorie realistischer Gruppenkonflikte ableiten lassen, getestet. Die verwendeten Daten sind hierfür besonders geeignet, da sie Mehrebenenanalysen unter Einschluss der Kreisebene zwischen der Befragten-und der Länderebene ermöglichen. Die Ergebnisse zeigen — unseres Wissens erstmalig —, dass sowohl der Kontext des religiösen/katholischen Milieus als auch die regionale gewerkschaftliche Tradition die Wahrscheinlichkeit einer rechtsextremen Wahlabsicht reduzieren. Die Cleavage-Theorie findet somit eine klare Bestätigung. Gleiches gilt auch für einige der Implikationen aus der Theorie realistischer Gruppenkonflikte.

Schlagwörter

Rechtsextreme Wahlabsicht Cleavage-Theorie Theorie realistischer Gruppenkonflikte Mehrebenenanalyse Kontexteffekte 

Abstract

In this article, we test individual and contextual level hypotheses about right-wing extremist voting in Germany derived from cleavage theory and the theory of realistic group conflicts. The data base is exceptional insofar as it allows multilevel analyses of right-wing extremism that include the level of the German districts between the respondent and the federal state level. Our findings demonstrate — to our knowledge for the first time — that the contextual influence of the religious/catholic milieu as well as of the regional tradition of trade union membership reduce the likelihood of a right-wing extremist party preference. Cleavage theory is thus clearly supported. With respect to the theory of realistic group conflicts we find support for some of its implications.

Keywords

Right-wing Extremist Voting Cleavage Theory Theory of Realistic Group Conflicts Contextual Effects Multilevel Analysis 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arzheimer, Kai/ Carter, Elisabeth, 2006: Political Opportunity Structures and Right-wing Extremist Party Success, in: European Journal of Political Research 45, 419–443.CrossRefGoogle Scholar
  2. Arzheimer, Kai/ Falter, Jürgen W., 2002: Die Pathologie des Normalen. Eine Anwendung des Scheuch-Klingemann-Modells zur Erklärung rechtsextremen Denkens und Verhaltens, in: Fuchs, Dieter/ Roller, Edeltraud/ Weßels, Bernhard (Hrsg.), Bürger und Demokratie in Ost und West. Studien zur politischen Kultur und zum politischen Prozess. Festschrift für Hans-Dieter Klingemann. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 85–107.Google Scholar
  3. Beck, Ulrich, 1983: Jenseits von Klasse und Stand? Soziale Ungleichheit, gesellschaftliche Individualisierungsprozesse und die Entstehung neuer sozialer Formationen und Identitäten, in: Kreckel, Reinhard (Hrsg.), Soziale Ungleichheiten, Sonderband 2, Soziale Welt. Göttingen: Verlag Otto Schwartz, 35–74.Google Scholar
  4. Bendix, Reinhard, 1952: Social Stratification and Political Power, in: The American Political Science Review 46, 357–375.CrossRefGoogle Scholar
  5. Betz, Hans-Georg, 1996: Radikaler Rechtspopulismus in Westeuropa, in: Falter, Jürgen W./ Jaschke, Hans-Gerd/ Winkler, Jürgen R. (Hrsg.), Rechtsextremismus. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung. Politische Vierteljahresschrift. Sonderheft 27. Opladen: Westdeutscher Verlag, 363–375.Google Scholar
  6. Billiet, Jaak/ de Witte, Hans, 1995: Attitudinal Dispositions to Vote for a “New” Extreme Rightwing Party: The Case of “Vlaams Blok”, in: European Journal of Political Research 27, 181–202.CrossRefGoogle Scholar
  7. Blalock, Hubert M., 1967: Toward a Theory of Minority-Group Relations. New York: John Wiley & Sons.Google Scholar
  8. Bürklin, Wilhelm/ Klein, Markus, 1998: Wahlen und Wählerverhalten. Eine Einführung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  9. Campbell, Angus/ Converse, Philip E./ Miller, Warren E./ Donald E., 1960: The American Voter. New York: John Wiley & Sons.Google Scholar
  10. Campbell, Donald T., 1965: Ethnocentric and Other Altruistic Motives, in: Levine, David (Hrsg.), Nebraska Symposium on Motivation. Lincoln: University of Nebraska Press, 283–311.Google Scholar
  11. Converse, Philip E., 1969: Of Time and Partisan Stability, in: Comparative Political Studies 2, 139–171.CrossRefGoogle Scholar
  12. Dülmer, Hermann, 2005: Die Schätzung von kleinräumigen Kontextinformationen aus Umfragedaten, in: Grözinger, Gerd/ Matiaske, Wenzel (Hrsg.), Deutschland regional. Sozialwissenschaftliche Daten im Forschungsverbund. München: Rainer Hampp Verlag, 29–39.Google Scholar
  13. Dülmer, Hermann/ Klein, Markus, 2005: Extreme Right-wing Voting in Germany in a Multilevel Perspective: A Rejoinder to Lubbers and Scheepers, in: European Journal of Political Research 44, 243–263.CrossRefGoogle Scholar
  14. Durkheim, Emile, 1952: Suicide. A Study in Sociology. London: Routledge & Kegan Paul.Google Scholar
  15. Falter, Jürgen W., 1991: Hitlers Wähler. München: Beck.Google Scholar
  16. Friedrich, Robert J., 1982: In Defense of Multiplicative Terms in Multiple Regression Equations, in: American Journal of Political Science 26, 797–833.CrossRefGoogle Scholar
  17. Golder, Matt, 2003a: Explaining Variation in the Success of Extreme Right Parties in Western Europe, in: Comparative Political Studies 36, 432–466.CrossRefGoogle Scholar
  18. Golder, Matt, 2003b: Electoral Institutions, Unemployment and Extreme Right Parties: A Correction, in: British Journal of Political Science 33, 525–543.CrossRefGoogle Scholar
  19. Heitmeyer, Wilhelm, 1987: Rechtsextremistische Orientierungen bei Jugendlichen. Empirische Ergebnisse und Erklärungsmuster einer Untersuchung zur politischen Sozialisation. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  20. Herz, Thomas A., 1975: Soziale Bedingungen für Rechtsextremismus in der Bundesrepublik Deutschland und in den Vereinigten Staaten. Eine vergleichende Analyse der Anhänger der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands und der Anhänger von George C. Wallace. Meisenheim am Glan: Verlag Anton Hain.Google Scholar
  21. Hofmann-Göttig, Joachim, 1989: Die neue Rechte: Die Männerparteien, in: Aus Politik und Zeitgeschichte B41–42, 21–31.Google Scholar
  22. Hogg, Michael A./ Vaughan, Graham M., 2005: Social Psychology. Harlow: Pearson Education.Google Scholar
  23. Hox, Joop, 2002: Multilevel Analysis. Techniques and Applications. Mahwah NJ: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  24. Hox, Joop J./ Kreft, Ita G. G./ Hermkens, Piet L. J., 1991: The Analysis of Factorial Surveys, in: Sociological Methods & Research 19, 493–510.CrossRefGoogle Scholar
  25. Jagodzinski, Wolfgang, 1995: Säkularisierung und religiöser Glaube. Rückgang traditioneller Religiosität und religiöser Pluralismus in Westeuropa, in: Reuband, Karl-Heinz/ Pappi, Franz Urban/ Best, Heinrich (Hrsg.), Die deutsche Gesellschaft in vergleichender Perspektive. Festschrift für Erwin K. Scheuch zum 65. Geburtstag. Opladen: Westdeutscher Verlag, 261–285.Google Scholar
  26. Jagodzinski, Wolfgang/ Quandt, Markus, 2000: Religion und Wahlverhalten in der längsschnittlichen Entwicklung, in: Klein, Markus/ Jagodzinski, Wolfgang/ Mochmann, Ekkehard/ Ohr, Dieter (Hrsg.), 50 Jahre empirische Wahlforschung in Deutschland. Entwicklungen, Befunde, Perspektiven, Daten. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 159–181.Google Scholar
  27. Klein, Markus/ Falter, Jürgen W., 1996: Die dritte Welle rechtsextremer Wahlerfolge in der Bundesrepublik Deutschland, in: Falter, Jürgen W./ Jaschke, Hans-Gerd/ Winkler, Jürgen R. (Hrsg.), Rechtsextremismus. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung. Politische Vierteljahresschrift. Sonderheft 27. Opladen, 288–312.Google Scholar
  28. Klingemann, Hans-Dieter, 1971: Politische und soziale Bedingungen der Wählerbewegungen zur NPD. Fallstudie Baden-Württemberg, in: Wildenmann, Rudolf (Hrsg.), Sozialwissenschaftliches Jahrbuch für Politik. Band 2. München: Günter Olzog Verlag, 563–601.Google Scholar
  29. Kornhauser, William, 1959: The Politics of Mass Society. New York: Free Press.Google Scholar
  30. Lepsius, M. Rainer, 1966: Parteiensystem und Sozialstruktur: zum Problem der Demokratisierung der deutschen Gesellschaft, in: Abel, Wilhelm/ Borchardt, Knut/ Kellenbenz, Hermann/ Zorn, Wolfgang (Hrsg.), Wirtschaft, Geschichte und Wirtschaftsgeschichte. Festschrift zum 65. Geburtstag von Friedrich Lütge. Stuttgart: Gustaf Fischer Verlag, 371–393.Google Scholar
  31. Lewis-Beck, Michael/ Mitchell, Glenn E., 1993: French Electoral Theory: The National Front Test, in: Electoral Studies 12, 112–127.CrossRefGoogle Scholar
  32. Liepelt, Klaus, 1967: Anhänger der neuen Rechtspartei. Ein Beitrag zur Diskussion über das Wählerreservoir der NPD, in: Politische Vierteljahresschrift 8, 237–271.Google Scholar
  33. Lipset, Seymour M./ Rokkan, Stein, 1967: Cleavage Structure, Party Systems, and Voter Alignments: an Introduction, in: Lipset, Seymour M./ Rokkan, Stein (Hrsg.), Party Systems and Voter Alignments: Cross-National Perspectives. New York: Free Press, 1–64.Google Scholar
  34. Lubbers, Marcel/ Scheepers, Peer, 2000: Individual and Contextual Characteristics of the German Extreme Right-wing Vote in the 1990s. A Test of Complementary Theories, in: European Journal of Political Research 38, 63–94.Google Scholar
  35. Lubbers, Marcel/ Scheepers, Peer, 2001: Explaining the Trend in Extreme Right-wing Voting: Germany 1989–1998, in: European Sociological Review 17, 431–449.CrossRefGoogle Scholar
  36. Lubbers, Marcel/ Scheepers, Peer, 2002: French Front National Voting: a Micro and Macro Perspective, in: Ethnic and Racial Studies 25, 120–149.CrossRefGoogle Scholar
  37. Lubbers, Marcel/ Gijberts, Mérove/ Scheepers, Peer, 2002: Extreme Right-wing Voting in Western Europe, in: European Journal of Political Research 41, 345–378.CrossRefGoogle Scholar
  38. Lubbers, Marcel/ Scheepers, Peer/ Billiet, Jaak, 2000: Multilevel Modelling of Vlaams Block Voting: Individual and Contextual Characteristics of the Vlaams Blok Vote, in: Acta Politica 35, 363–398.Google Scholar
  39. Niedersächsisches Landesamt für Statistik (Hrsg.), 1996, 1999, 2000 und 2001: Kreiszahlen. Ausgewählte Regionaldaten für Deutschland. Ausgabe 1996, Ausgabe 1998, Ausgabe 1999 und Ausgabe 2000. Hannover.Google Scholar
  40. Oberndörfer, Dieter/ Rattinger, Hans/ Schmidt, Karl, 1985: Wirtschaftlicher Wandel, religiöser Wandel und Wertwandel: Eine Einführung, in: Oberndörfer, Dieter/ Rattinger, Hans/ Schmitt, Karl (Hrsg.), Wirtschaftlicher Wandel, religiöser Wandel und Wertwandel. Folgen für das politische Verhalten in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin: Duncker & Humblot, 9–41.Google Scholar
  41. Ohr, Dieter/ Rattinger, Hans, 1993: Zur Beziehung zwischen in der Vorwahlzeit erhobenen Wahlabsichten und Wahlergebnissen, in: Gabriel, Oscar W./ Troitzsch, Karl G. (Hrsg.), Wahlen in Zeiten des Umbruchs. Frankfurt a.M.: Peter Lang, 3–25.Google Scholar
  42. Olzak, Susan, 1992: The Dynamics of Ethnic Competition and Conflict. Stanford: Stanford University Press.Google Scholar
  43. Pappi, Franz Urban, 1977: Bewegungstendenz des politisch-sozialen Systems in der Bundesrepublik Deutschland, in: Politische Vierteljahresschrift 18, 195–229.Google Scholar
  44. Roth, Dieter, 1990: Die Republikaner. Schneller Aufstieg und tiefer Fall einer Protestpartei am rechten Rand, in: Aus Politik und Zeitgeschichte B37–38, 27–39.Google Scholar
  45. Scheuch, Erwin K./ Klingemann, Hans D., 1967: Theorie des Rechtsradikalismus in westlichen Industriegesellschaften, in: Hamburger Jahrbuch für Wirtschafts-und Gesellschaftspolitik 12, 11–19.Google Scholar
  46. Sherif, Muzafer, 1966: In Common Predicament. Social Psychology of Intergroup Conflict and Cooperation. Boston: Houghton Mifflin.Google Scholar
  47. Snijders, Tom A. B./ Bosker, Roel J., 1999: Multilevel Analysis. An Introduction to Basic and Advanced Multilevel Modeling. London: SAGE.Google Scholar
  48. Statistische Ämter des Bundes und der Länder, (Hrsg.), 2002: Statistik regional. Daten und Informationen der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Ausgabe 2001 auf CD-ROM. Wiesbaden.Google Scholar
  49. Swank, Duane/ Betz, Hans-Georg, 2003: Globalization, the Welfare State and Right-wing Populism in Western Europe, in: Socio-Economic Review 1, 215–245.CrossRefGoogle Scholar
  50. Tajfel, Henri/ Turner, John, 1979: An Integrative Theory of Intergroup Conflict. Kapitel 3, in: Austin, William G./ Worchel, Stephen (Hrsg.), The Social Psychology of Intergroup Relations. Monterey, CA: Brooks/Core Publishing, 33–47.Google Scholar
  51. Westle, Bettina/ Niedermayer Oskar, 1992: Contemporary Right-wing Extremism in West Germany. “The Republicans” and their Electorate, in: European Journal of Political Research 22, 83–100.CrossRefGoogle Scholar
  52. Winkler, Jürgen R., 1996: Bausteine einer allgemeinen Theorie des Rechtsextremismus. Zur Stellung und Integration von Persönlichkeits-und Umweltfaktoren, in: Falter, Jürgen W./ Jaschke, Hans-Gerd/ Winkler, Jürgen R. (Hrsg.), Rechtsextremismus. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung. Politische Vierteljahresschrift. Sonderheft 27. Opladen: Westdeutscher Verlag, 25–48.Google Scholar
  53. Wright, Daniel B., 1997: Extra-Binomial Variation in Multilevel Logistic Models with Sparse Structures, in: British Journal of Mathematical and Statistical Psychology 50, 21–29.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag f�r Sozialwissenschaften 2008

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung der Universität zu KölnKölnGermany
  2. 2.Freie Universität BerlinBerlinGermany

Personalised recommendations