Politische Vierteljahresschrift

, Volume 47, Issue 4, pp 595–617

Jenseits von Distanz und Richtung. Die Verbundmessung von Politikpräferenzen im Vergleich mit dem Distanz- und dem Richtungsmodell des Wählens — Empirische Befunde eines Methodenexperiments

  • Markus Klein
Abhandlungen

DOI: 10.1007/s11615-006-0343-0

Cite this article as:
Klein, M. PVS (2006) 47: 595. doi:10.1007/s11615-006-0343-0

Zusammenfassung

Die Analyse streitfragenorientierten Wahlverhaltens ist in der empirischen Wahlforschung von zentraler Bedeutung. Die politischen Standpunkte der Wähler und der Parteien werden dabei normalerweise über bipolare Policy-Skalen erhoben, die im Rahmen des räumlichen Modells des Wählens entwickelt wurden. Auch wenn derartige Policy-Skalen weite Verbreitung gefunden haben, kann ihre Verwendung aus einer Reihe von theoretischen und methodologischen Gründen kritisiert werden. Vor diesem Hintergrund wird die Verbundmessung von Politikpräferenzen als alternative Form der Operationalisierung vorgestellt. Anhand der Daten eines Methodenexperiments wird gezeigt, dass die (Vollprofil-) Verbundmessung der Verwendung traditioneller Policy-Skalen im Rahmen des Distanz- und des Richtungsmodells überlegen ist.

Beyond distance and direction. Conjoint measurement of policy preferences in comparison with the proximity and the directional model of voting \3- empirical findings from a methodological experiment

Abstract

The analysis of issue voting is of central importance in empirical electoral research. In this context, policy positions of voters and parties are normally surveyed by means of bipolar policy scales developed within the spatial model of voting. Even if such policy scales are widespread, their use can be criticised for a series of theoretical and methodological reasons. Beyond this background, conjoint measurement of policy preferences is presented as an alternative mode of operationalization. Using data from a methodological experiment it is shown that (full profile) conjoint measurement is superior to the use of traditional policy scales in the proximity and the directional model of voting.

Copyright information

© VS Verlag 2006

Authors and Affiliations

  • Markus Klein

There are no affiliations available

Personalised recommendations