Begabung oder harte Arbeit?

Studienerfolg durch Kollegiales Coaching
Praxisberichte
  • 441 Downloads

Zusammenfassung

Während eines Studiums kann es zu Situationen kommen, die Unsicherheiten hervorrufen und den Studienerfolg empfindlich stören. Im Kollegialen Coaching arbeiten Stipendiat/innen der Hans-Böckler-Stiftung miteinander, die sich in ähnlichen Situationen befinden, um gemeinsam Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten und ihre Selbstwahrnehmung zu stärken. Ältere und ehemalige Stipendiat/innen werden zu diversity-sensiblen Coaches ausgebildet, die im Anschluss eine Coachinggruppe leiten.

Schlüsselwörter

Chancengleichheit Kollegiales Coaching Studienerfolg 

Natural talent or hard work?

Study success by collegial coaching

Abstract

During the course of studies, certain situations cause uncertainties that can seriously trouble its success. Within the framework of Collegial Coaching, scholarship students of the Hans Böckler Foundation who are confronted with similar circumstances work together, in order to develop opportunities for action and to strengthen their self-perception. Older and former scholarship holders are trained to become diversity-aware coaches and will then manage a coaching group.

Keywords

Equal opportunities Collegial coaching Study success 

Literatur

  1. Fallner, H., & Grässlin, H.-M. (1990).Kollegiale Beratung. Eine Systematik zur Reflexion des beruflichen Alltags. Hille: Busch.Google Scholar
  2. Heinl, H., & Petzold, H. (1980). Gestalttherapeutische Fokaldiagnose und Fokalintervention in der Behandlung von Störungen aus der Arbeitswelt.Integrative Therapie, 6(1), 20–57.Google Scholar
  3. HIS. (2010). Das soziale Profil der Begabtenförderung 2009. DSW/HIS: 19. Sozialerhebung. Hans-Böckler-Stiftung, Jahresbericht 2010. www.boeckler.de. Zugegriffen: 8. Nov. 2010.Google Scholar
  4. Moreno, J. L. (1981).Soziometrie als experimentelle Methode. Paderborn: Junfermann.Google Scholar
  5. Pallasch, W., & Petersen, R. (2005).Coaching. Ausbildungs- und Trainingskonzeption zum Coach in pädagogischen und sozialen Arbeitsfeldern. Münchener Studien zur Erwachsenenbildung 3. München: Beltz Juventa.Google Scholar
  6. Rauen, C. (2000). Varianten des Coachings im Personalentwicklungsbereich. In C. Rauen (Hrsg.),Handbuch Coaching (S. 41–67). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  7. Szczyrba, B. (2006). Aus dem Stegreif. Verstehen und Handeln in hochschuldidaktischen Beratungsprozessen. In J. Wildt, B. Szczyrba, & B. Wildt (Hrsg.),Consulting, Coaching, Supervision. Eine Einführung in Formate und Verfahren hochschuldidaktischer Beratung. Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik 117 (S. 40–56). Düsseldorf: Bertelsmann.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Hans-Böckler-StiftungDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations