Leviathan

, Volume 39, Issue 1, pp 141–159

Die Kunst der Unterscheidung. Soziologie der Mode

Essay
  • 737 Downloads

Zusammenfassung

Der Aufsatz skizziert klassische und neuere Modesoziologien im Kontext der Gesellschaftstheorie mit ihren zwei Leitgedanken: der Unterscheidung von Zentrum und Peripherie, der mit der Stadt entstehenden Unterscheidung von öffentlicher und privater Sphäre und der Entstehung eines Markts, sowie Mode als Zeichensystem. Die Mode ist Ware, aber nicht nur Ware. Ihre Semantisierung wird als entscheidend zum Verstehen von Mode als Kommunikation entfaltet. In diesem doppelten Sinn, in der Reflexion von Mode (als Kunstwerk und als Massenware) und als Zeichensystem, ermöglicht die Soziologie der Mode einen exemplarischen Zugang zu Theorien der Gesellschaft.

Schlüsselwörter

Kunstsoziologie Modesoziologie Gesellschaftstheorie Kommunikation Ästhetik Ware Semantik 

The art of distinction. Sociology of fashion

Abstract

The article discusses classical and recent sociologies of fashion in a social-theoretical framework. Two main ideas are explored: the distinction between centre and periphery, and the distinction between the public and the private sphere in relation to the urban environment, the emergence of a market, and fashion as a sign system. Fashion is a commodity but not solely that: The semantics of fashion are important for an analysis of fashion as communication. The sociology of fashion can be envisioned as a model approach to social theory in two respects, vis-à-vis fashion qua art and mass commodity and fashion considered as a sign system.

Keywords

Sociology of Art Sociology of Fashion Social Theory Aesthetics Commodity Communication Semantics 

Literatur

  1. Barber, Bernard, und Lobel, Lyle S. 1952. „Fashion“ in women’s clothes and the American social system. Social Forces 31:124–131.CrossRefGoogle Scholar
  2. Barthes, Roland. 1981/1964. [Éléments de sémiologie] Elemente der Semiologie. 2. Aufl. Frankfurt a. M.: Syndikat.Google Scholar
  3. Barthes, Roland. 1985/1967. [Système de la Mode] Die Sprache der Mode. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Barthes, Roland. 1993a/1957. Histoire et sociologie du vêtement. In Oeuvres complètes I. Livres, Textes, Entretiens 1942–1961, 892–906. Paris: Éditions Du Seuil.Google Scholar
  5. Barthes, Roland. 1993b/1959. Langage et vêtement. In Oeuvres complètes I. Livres, Textes, Entretiens 1942–1961, 949–959. Paris: Éditions Du Seuil.Google Scholar
  6. Barthes, Roland. 1993c/1960. Pour une sociologie du vêtement. In Oeuvres complètes I. Livres, Textes, Entretiens 1942–1961, 1019–1022. Paris: Éditions Du Seuil.Google Scholar
  7. Barthes, Roland. 1993d/1960. „Le Bleu est à la mode cette année“. Notes sur la recherche des unités signifiantes dans le vêtement de mode. In Oeuvres complètes I. Livres, Textes, Entretiens 1942–1961, 1023–1038. Paris: Éditions Du Seuil.Google Scholar
  8. Benedict, Ruth. 1989/1934. Patterns of culture. Boston: Houghton Mifflin Company.Google Scholar
  9. Benjamin, Walter. 2007/1936. [L’oeuvre d’art à l’époque de sa reproduction mécanisée. Zeitschrift für Sozialforschung V: 40–68]: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. Kommentar von Detlev Schöttker. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Blumer, Herbert. 1969. Fashion: From class differentiation to collective selection. The Sociological Quarterly 10: 275–291.CrossRefGoogle Scholar
  11. Bohn, Cornelia. 2000. Kleidung als Kommunikationsmedium. Soziale Systeme 6 (1): 111–135.Google Scholar
  12. Bourdieu, Pierre. 1991/1974. Künstlerische Konzeption und intellektuelles Kräftefeld. In Zur Soziologie der symbolischen Formen, Hrsg. P. Bourdieu, 75–124. 4. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Bourdieu, Pierre. 1993a/1980. Haute couture und haute culture. In Soziologische Fragen, Hrsg. P. Bourdieu, 187–196. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Bourdieu, Pierre. 1993b/1980. Die Metamorphose des Geschmacks. In Soziologische Fragen, Hrsg. P. Bourdieu, 153–164. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Bourdieu, Pierre. 1994/1979. [La distinction. Critique sociale du jugement] Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. 7. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Bourdieu, Pierre. 1999/1992. Die Regeln der Kunst. Genese und Struktur des literarischen Feldes. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Bourdieu, Pierre, und Delsaut, Yvette. 1974. Le couturier et sa griffe: contribution à une théorie de la magie. Actes de la Recherche en Sciences Sociales 1 (September): 7–36.Google Scholar
  18. Elias, Norbert. 1997/1939. Über den Prozeß der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. 2 Bde. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Elias, Norbert. 2002/1969. Die höfische Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Esposito, Elena. 2004. Die Verbindlichkeit des Vorübergehenden: Paradoxien der Mode. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Fallers, Lloyd A. 1967/1954. A note on the ‚trickle effect‘. In Class Status & Power. Social Stratification in Comparative Perspective, Hrsg. Reinhard Bendix, Seymour Martin Lipset, 402–405. 2. Aufl. London: Routledge & Kegan.Google Scholar
  22. Flügel, J.C. 1986/1930. Psychologie der Kleidung. In Die Listen der Mode, Hrsg. Silvia Bovenschen, 208–263. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Fuchs, Eduard. 1986/1906. „Ich bin der Herr dein Gott!“. In Die Listen der Mode, Hrsg. Silvia Bovenschen, 156–178. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  24. Goblot, Edmond. 1994/1925. [La barrière et le niveau. Étude sociologique sur la bourgeoisie française moderne] Klasse und Differenz: Soziologische Studie zur modernen französischen Bourgeoisie. Konstanz: Universitätsverlag Konstanz.Google Scholar
  25. Godart, Frédéric. 2010. Sociologie de la mode. Paris: Éditions La Découverte.Google Scholar
  26. Goebel, Gerhard. 1986. Notizen zur Semiotik der Mode. In Die Listen der Mode, Hrsg. Silvia Bovenschen, 458–479. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Habermas, Jürgen. 1981/1962. Strukturwandel der Öffentlichkeit. 12. Aufl. Darmstadt u. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  28. Haselberg, Peter von. 1962. Funktionalismus und Irrationalität. Studien über Thorstein Veblens „Theory of the Leisure Class“. Frankfurt a. M.: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  29. Haug, Wolfgang Fritz. 2009/1971. Kritik der Warenästhetik. Gefolgt von Warenästhetik im High-Tech-Kapitalismus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Kawamura, Yuniya. 2005. Fashionology: An introduction to fashion studies. Oxford: Berg.Google Scholar
  31. König, René. 1967. Kleider und Leute. Zur Soziologie der Mode. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  32. Kroeber, Afred L., und Richardson, Jane. 1940. Three centuries of women’s dress fashions. A quantitative analysis. In The nature of culture, 358–372. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  33. Link, Jürgen. 2005. Textil genormte oder textil differentielle Körper? Uniformität zwischen Normativität und Normalität. In Schönheit der Uniformität. Körper, Kleidung, Medien, Hrsg. Gabriele Mentges, Birgit Richard, 43–56. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  34. Link-Heer, Ursula. 1998. Die Mode im Museum oder Manier und Stil (mit einem Blick auf Versace). In Mode, Weiblichkeit und Modernität, Hrsg. Gertrud Lehnert, 140–164. Dortmund: Edition Ebersbach.Google Scholar
  35. Luhmann, Niklas. 1995. Die Kunst der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  36. Marx, Karl. 1974/1867. Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. Nach der von Friedrich Engels vorb. 4. Aufl. 1890, Berlin: Dietz Verlag.Google Scholar
  37. Simmel, Georg. 2008/1895. Zur Psychologie der Mode. Sociologische Studie. In Individualismus der modernen Zeit und andere soziologische Abhandlungen, Hrsg. Georg Simmel, 103–111. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  38. Sombart, Werner. 1986/1902. Wirtschaft und Mode. In Die Listen der Mode, Hrsg. Silvia Bovenschen, 80–105. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  39. Sombart, Werner. 1992/1922. [Liebe, Luxus und Kapitalismus] Über die Entstehung der modernen Welt aus dem Geist der Verschwendung. Berlin: Wagenbach.Google Scholar
  40. Steinmetz, Rudolf. 1931. Mode. In Handwörterbuch der Soziologie, Hrsg. Alfred Vierkandt, 390–393. Stuttgart: Ferdinand Enke.Google Scholar
  41. Tarde, Gabriel. 2003/1890 [Les lois de l’imitation] Die Gesetze der Nachahmung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  42. Thiel, Erika. 2004. Geschichte des Kostüms. Die europäische Mode von den Anfängen bis zur Gegenwart. 8. erw. Aufl. Berlin: Henschel.Google Scholar
  43. Veblen, Thorstein. 2007/1899. [The theory of the leisure class] Theorie der feinen Leute. Eine ökonomische Untersuchung der Institutionen. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  44. Wölfflin, Heinrich. 1999/1886. Prolegomena zu einer Psychologie der Architektur. Berlin: Gebr. Mann Verlag.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Woolf InstituteCambridgeUK

Personalised recommendations