WIRTSCHAFTSINFORMATIK

, Volume 56, Issue 3, pp 185–196

Ein selbstregelnder Informationsbeschaffungsalgorithmus zur Vermeidung von Auswahlbedauern bei multiperspektivischen Entscheidungsfindungen

  • Francisco J. Santos-Arteaga
  • Debora Di Caprio
  • Madjid Tavana
Aufsatz

DOI: 10.1007/s11576-014-0413-7

Cite this article as:
Santos-Arteaga, F.J., Di Caprio, D. & Tavana, M. Wirtschaftsinf (2014) 56: 185. doi:10.1007/s11576-014-0413-7

Zusammenfassung

In einer Welt mit einer zunehmenden Zahl von Entscheidungen müssen die Menschen die Informationen, die sie sich beschaffen, um fundierte Entscheidungen zu treffen, die sie zukünftig nicht bereuen, sorgfältig auswählen. Dies reicht von alltäglichen Entscheidungen bis zu solchen, die von Experten in der Wirtschaft getroffen werden. Die Autoren stellen einen neuartigen Informationsbeschaffungsalgorithmus vor, basierend auf dem Wert einer Information, der verhindert, dass ein Entscheidungsträger oder eine Entscheidungsträgerin seine bzw. ihre aktuelle Entscheidung später bedauert. Die wichtigsten Eigenschaften des Modells sind in der Lage, sowohl eine unterschiedliche Risikoeinstellung der Entscheidungsträger als auch ihr zukunftsgerichtetes Verhalten, ihre Fähigkeit, ausgewählte und durch unterschiedliche Eigenschaften gekennzeichnete Objekte (Projekte oder Produkte) zu beurteilen, sowie einen selbstregelnden Mechanismus für den Informationsbeschaffungsprozess zu berücksichtigen, auch bei Unkenntnis der Informationsbeschaffungskosten. Die Haupteigenschaften des Algorithmus werden numerisch untersucht.

Schlüsselwörter

Sequenzielle Informationsgewinnung Informationswert Auswahlbedauern Nutzentheorie 

A Self-regulating Information Acquisition Algorithm for Preventing Choice Regret in Multi-perspective Decision Making

Abstract

In a world filled with an increasing number of choices people must carefully select the information they acquire in order to make sound decisions that they will not regret in the future. This ranges from everyday life decisions to those made by experts in the business world. The authors introduce a novel information acquisition algorithm based on the value that information has when preventing a decision maker from regretting his or her current decision. The main features of the model include the capacity to account for different risk attitudes of the decision maker as well as his or her forward-looking behavior, the ability to assess choice objects (projects or products) defined by multiple characteristics and a self-regulation mechanism for the information acquisition process, even in the absence of information acquisition costs. The main properties of the algorithm are examined numerically.

Keywords

Sequential information acquisition Value of information Choice regret Utility theory 

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  • Francisco J. Santos-Arteaga
    • 1
  • Debora Di Caprio
    • 2
    • 3
  • Madjid Tavana
    • 4
    • 5
  1. 1.Departamento de Economía Aplicada II und Instituto Complutense de Estudios InternacionalesUniversidad Complutense de MadridPozueloSpanien
  2. 2.Department of Mathematics and StatisticsYork UniversityTorontoKanada
  3. 3.Polo Tecnologico IISS G. GalileiBolzanoItalien
  4. 4.Business Systems and Analytics Department, Lindback Distinguished Chair of Information Systems and Decision SciencesLa Salle UniversityPhiladelphiaUSA
  5. 5.Business Information Systems Department, Faculty of Business Administration and EconomicsUniversity of PaderbornPaderbornDeutschland

Personalised recommendations