Advertisement

Der Diabetologe

, Volume 14, Issue 8, pp 599–600 | Cite as

Typ-2-Diabetes nach Rauchentwöhnung

Länger Leben trotz erhöhtem Risiko
  • Rima Chakaroun
Journal Club
  • 13 Downloads

Originalpublikation

Hu Y, Zong G, Liu G, Wang M, Rosner B, Pan A, Willett WC, Manson JE, Hu FB, Sun Q (2018) Smoking cessation, weight change, type 2 diabetes and mortality. N Engl J Med.  https://doi.org/10.1056/NEJMoa1803626

Hintergrund.

Rauchen gehört zu den häufigsten vermeidbaren Todesursachen in Industrieländern. Diesbezüglich ist jedoch eine erfreuliche Entwicklung zu verzeichnen: Die Anzahl der Raucher ist rückläufig und liegt laut dem Statistischen Bundesamt aktuell bei 18,8 % [1]. Der Anteil von Nie-Rauchern liegt mit 58,2 % so tief wie in keinem der letzten 10 Jahre, und der Anteil von Ex-Rauchern wächst auf aktuell 19,4 %.

Sehr oft wirkt die mit der Rauchentwöhnung vergesellschaftete Gewichtszunahme auf die Patienten abschreckend. Diese ist mit einem erhöhten Risiko an Typ-2-Diabetes (T2D) vergesellschaftet. T2D ist wiederum mit einer 2‑ bis 4‑fach erhöhten Mortalität verbunden. Dies sowie die ärztliche und durch Krankenkassen nicht standardisierte Unterstützung der...

Type 2 diabetes after cessation of smoking

Longer life despite increased risk

Notes

Interessenkonflikt

R. Chakaroun gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Statistisches Bundesamt (Destatis) Staat & Gesellschaft – Gesundheitszustand & -relevantes Verhalten – Rauchgewohnheiten nach Altersgruppen und Geschlecht (2018). https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/GesundheitszustandRelevantesVerhalten/Tabellen/Rauchverhalten.html. Zugegriffen: 6. Okt. 2018Google Scholar
  2. 2.
    Hawkins J, Hollingworth W, Campbell R (2010) Long-term smoking relapse: a study using the british household panel survey. Nicotine Tob Res 12:1228–1235.  https://doi.org/10.1093/ntr/ntq175 CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Kenfield SA et al (2008) Smoking and smoking cessation in relation to mortality in women. JAMA.  https://doi.org/10.1001/jama.299.17.2037 (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18460664)CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Prochaska JJ et al (2008) Physical activity as a strategy for maintaining tobacco abstinence: a randomized trial. Prev Med.  https://doi.org/10.1016/j.ypmed.2008.05.006 (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18572233)CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    ASCEND Study Collaborative Group (2018) Effects of aspirin for primary prevention in persons with diabetes mellitus. N Engl J Med.  https://doi.org/10.1056/NEJMoa1804988 CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    The ASCEND Study Collaborative Group (2018) Effects of n‑3 fatty acid supplements in diabetes mellitus. N Eng J Med.  https://doi.org/10.1056/NEJMoa1804989 CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Estruch R, Ros E, Salas-Salvadó J et al (2013) Primary prevention of cardiovascular disease with a mediterranean diet. N Engl J Med 368:1279–1290.  https://doi.org/10.1056/NEJMoa1200303 CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Armato JP et al (2018) Successful treatment of prediabetes in clinical practice using physiological assessment (STOP DIABETES). Lancet Diabetes Endocrinol.  https://doi.org/10.1016/S2213-8587(18)30234-1 CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und NephrologieUniversitätsklinikum LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations