Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Gestationsdiabetes: Langzeitrisiken für Mutter und Kind

  • 351 Accesses

figure1

© 4x6 / iStock

Der Gestationsdiabetes ist nicht nur ein Schwangerschaftsrisiko, sondern sowohl für Mutter als auch Kind mit Langzeitrisiken assoziiert. Eine Nachbeobachtung von Frauen mit einem Gestationsdiabetes zeigte, dass nach im Durchschnitt sechs Jahren post partum 12% an einem Typ-2-Diabetes erkrankt waren und fast 20% entweder eine gestörte Nüchternglykämie oder eine Glukosetoleranzstörung aufwiesen. Darüber hinaus ist auch das Risiko für eine postpartale Depression signifikant erhöht. Aber nicht nur bei der Mutter, sondern auch beim Kind muss mit Langzeitfolgen gerechnet werden. So kann es zu einer Fehlprogrammierung der neuroendokrinen Systeme und des Pankreas kommen, was wiederum zu Adipositas, einem metabolischen Syndrom und schließlich einem Typ-2-Diabetes führen kann.

Literatur

  1. Symposium „Gestationsdiabetes und Typ-2-Diabetes bei Frauen“, 50. Deutscher Diabeteskongress, Berlin 2015

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Gestationsdiabetes: Langzeitrisiken für Mutter und Kind. CME 12, 1 (2015). https://doi.org/10.1007/s11298-015-1331-8

Download citation