Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Mikroskopische Kolitis ist keine Rarität

Chronisch wässrige Diarrhö

  • 382 Accesses

Eine chronische wässrige Diarrhö, krampfartige Bauchschmerzen und Gewichtsverlust – bei diesen Symptomen sollten Sie auch an eine mikroskopische Kolitis denken.

Die mikroskopische Kolitis ist keine Seltenheit: Jeder zehnte Patient mit chronischer Diarrhö und negativer Endoskopie ist davon betroffen. Zu diesem Ergebnis kam eine spanische Studie mit 271 Patienten [1]. Die Diagnose wurde anhand von Stufenbiopsien gestellt. Unter dem Begriff mikroskopische Kolitis werden die kollagene und die lymphozytäre Kolitis zusammengefasst. Das Leitsymptom ist die chronische, wässrige, nicht blutige Diarrhö. Die Patienten haben pro Tag durchschnittlich mehr als drei, in Extremfällen bis zu 20 Stuhlgänge von wässriger bis weicher Konsistenz. Die Symptome können akut oder schleichend beginnen. Oft kommen Bauchschmerzen und Gewichtsverlust hinzu. Besonders häufig betroffen sind Frauen über 50 Jahre sowie Patienten, die an Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis oder Diabetes mellitus leiden. Als Risikofaktor wurde Rauchen identifiziert. In der Praxis wird die mikroskopische Kolitis häufig übersehen oder als Reizdarmsyndrom fehldiagnostiziert, weil die endoskopischen Befunde unauffällig sind. Um die Diagnose zu sichern, sind zusätzlich die Entnahme von Stufenbiopsien und deren histopathologische Untersuchung erforderlich. Bei Vorliegen einer mikroskopischen Kolitis finden sich in der Kolonschleimhaut histomorphologische Veränderungen, die auch die Unterscheidung zwischen kollagener und lymphozytärer Kolitis ermöglichen.

Mittel der Wahl: Budesonid

Als Mittel der Wahl bei mikroskopischer Kolitis empfiehlt die European Microscopic Colitis Group (EMCG) Budesonid [2]. Die einzigen zur Behandlung der kollagenen Kolitis zugelassenen Präparate sind Budenofalk® 3 mg Kapseln und Budenofalk® Uno 9 mg. Sie setzen das Steroid erst im Ileum frei, sodass es dort spezifisch seine entzündungshemmende Wirkung ausüben kann.

Literatur

  1. [1]

    Dig Liver Dis 2012, 44(5): 384-388;

  2. [2]

    J Crohn‘s Colitis 2012, 6: 932-945

Download references

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

jn Mikroskopische Kolitis ist keine Rarität. CME 10, 29 (2013). https://doi.org/10.1007/s11298-013-0829-1

Download citation