Advertisement

Husserl Studies

, Volume 26, Issue 2, pp 107–130 | Cite as

Die Phänomenologie und die Provokation des Unbewussten

  • Robert Hugo ZieglerEmail author
Article
  • 253 Downloads

Zusammenfassung

Anhand des phänomenologischen Begriffs der Auffassung soll die Beziehung von Freudscher Psychoanalyse und Husserlscher Phänomenologie näher bestimmt werden. Dabei wird von einer methodologischen Fragestellung ausgegangen, die sich allerdings notwendig auch zu einer inhaltlich bestimmten Perspektive weiten muss. Die These ist, dass die Phänomenologie sich in der Auseinandersetzung mit dem grundverschiedenen Ansatz der Psychoanalyse selbst genauer verstehen lernt, und zwar vor allem in ihrem Anspruch auf Wissenschaftlichkeit, in ihrer Forderung nach anschaulicher Ausweisung von philosophischer Wahrheit und in der Problematisierung des Subjektbegriffs.

Literaturverzeichnis

  1. Assoun, P.-L. (1976/22005). Freud, la philosophie et les philosophes. Paris: PUF.Google Scholar
  2. Assoun, P.-L. (1981). Introduction à l’épistémologie freudienne. Paris: Payot.Google Scholar
  3. Aucouturier, V. (2006). Sartre critique de l’inconscient freudien. Alter, 14, 103–126.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bégout, B. (1998). Problèmes d’une phénoménologie de la sexualité. Intentionnalité pulsionnelle et pulsion sexuelle chez Husserl. In J.-C. Beaune (Hrsg.), Phénoménologie et psychanalyse. Etranges relations (pp. 41–59). Seyssel: Champ Vallon.Google Scholar
  5. Bernet, R. (1997a). Derrida – Husserl – Freud. Die Spur der Übertragung. In H.-D. Gondek und B. Waldenfels (Hrsg.), Einsätze des Denkens. Zur Philosophie von Jacques Derrida (pp. 99–123). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Bernet, R. (1997b). Husserls Begriff des Phantasiebewusstseins als Fundierung von Freuds Begriff des Unbewussten. In Chr. Jamme (Hrsg.), Grundlinien der Vernunftkritik (pp. 277–306). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Bernet, R. (2005). Trieb, Lust und Unlust. Versuch einer philosophischen Grundlegung psychoanalytischer Begriffe. In U. Kadi und G. Unterthurner (Hrsg.), sinn macht unbewusstesunbewusstes macht sinn (pp. 102–118). Würzburg: K&N.Google Scholar
  8. Binswanger, L. (1994). Melancholie und Manie. In ders., Ausgewählte Werke. Band 4: Der Mensch in der Psychiatrie. Hrsg. v. A. Holzhey-Kunz (pp. 351–428). Heidelberg: Asanger.Google Scholar
  9. de Waelhens, A. (21967). Réflexions sur les rapports de la phénoménologie et de la psychanalyse. In ders., Existence et signification (pp. 191–211). Louvain/Paris: Naeuwelaerts.Google Scholar
  10. Depraz, N. (2001). Que signifie Trieb chez Husserl? A l’épreuve des perspectives de Freud, Merleau-Ponty, Jonas et Scheler. Alter, 9, 113–125.Google Scholar
  11. Freud, S. (31961a). Gesammelte Werke II/III: Die Traumdeutung. Über den Traum. Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  12. Freud, S. (31961b). Gesammelte Werke XV: Neue Folge der Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse. Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  13. Freud, S. (31963a). Triebe und Triebschicksale. In ders., Gesammelte Werke X: Werke aus den Jahren 1913-1917 (pp. 209–232). Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  14. Freud, S. (31963b). Die Verdrängung. In ders., Gesammelte Werke X: Werke aus den Jahren 1913-1917 (pp. 247–261). Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  15. Freud, S. (31963c). Das Unbewusste. In ders., Gesammelte Werke X: Werke aus den Jahren 1913-1917 (pp. 263–303). Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  16. Freud, S. (91998). Gesammelte Werke XI: Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse. Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  17. Galilei, G. (1965). Il Saggiatore. In ders., Le opere. Band VI (pp. 197–372). Florenz: Barbèra (Nachdruck der Nationalausgabe hrsg. v. A. Favaro 1890–1909).Google Scholar
  18. Husserl, E. (1950). Cartesianische Meditationen und Pariser Vorträge. Husserliana I. Hrsg. v. S. Strasser. Den Haag: Nijhoff. Zitiert als Hua I.Google Scholar
  19. Husserl, E. (1954). Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie. Eine Einleitung in die phänomenologische Philosophie. Husserliana VI. Hrsg. v. W. Biemel. Den Haag: Nijhoff. Zitiert als Hua VI.Google Scholar
  20. Husserl, E. (1973). Zur Phänomenologie der Intersubjektivität. Texte aus dem Nachlass. Dritter Teil: 1929-1935. Husserliana XV. Hrsg. v. I. Kern. Den Haag: Nijhoff. Zitiert als Hua XV.Google Scholar
  21. Husserl, E. (1976). Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie. Erstes Buch: Allgemeine Einführung in die reine Phänomenologie. Husserliana III/1. Hrsg. v. K. Schuhmann. Den Haag: Nijhoff. Zitiert als Hua III/1.Google Scholar
  22. Husserl, E. (1984). Logische Untersuchungen. Zweiter Band. Erster Teil. Untersuchungen zur Phänomenologie und Theorie der Erkenntnis Husserliana XIX/1. Hrsg. v. U. Panzer. Den Haag: Nijhoff. Zitiert als Hua XIX/1.Google Scholar
  23. Husserl, E. (1984). Logische Untersuchungen. Zweiter Band. Zweiter Teil. Untersuchungen zur Phänomenologie und Theorie der Erkenntnis Husserliana XIX/2. Hrsg. v. U. Panzer. Den Haag: Nijhoff. Zitiert als Hua XIX/2.Google Scholar
  24. Husserl, E. (71999). Erfahrung und Urteil. Untersuchungen zur Genealogie der Logik. Redigiert und hrsg. v. L. Landgrebe. Hamburg: Meiner. Zitiert als EU.Google Scholar
  25. Lacan, J. (1973). Les quatre concepts fondamentaux de la psychanalyse. Séminaire XI. Texte établi par J.-A. Miller. Paris: Éditions du Seuil.Google Scholar
  26. Merleau-Ponty, M. (1960). Préface. In A. Hesnard, L’Œuvre de Freud et son importance pour le monde moderne (pp. 5–0). Paris: Payot.Google Scholar
  27. Perreau, L. (2006). Phénoménologien husserlienne et métapsychologie freudienne. La pulsion et l’inconscient. Alter, 14, 11–30.Google Scholar
  28. Pugliese, A. (2009). Triebsphäre und Urkindheit des Ich. Husserl Studies, 25, 141–157.CrossRefGoogle Scholar
  29. Ricœur, P. (1965). L’interprétation. Essai sur Freud. Paris: Seuil.Google Scholar
  30. Vergote, A. (1958). L’intérêt philosophique de la psychanalyse freudienne. Archives de philosophie, 21, 26–59.Google Scholar

Copyright information

© Springer Science+Business Media B.V. 2010

Authors and Affiliations

  1. 1.Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls I für theoretische PhilosophieJulius-Maximilians-Universität WürzburgWürzburgGermany

Personalised recommendations