Advertisement

Wiener Medizinische Wochenschrift

, Volume 155, Issue 21–22, pp 479–481 | Cite as

To which extent should potency choice in homeopathy be "regulated": Has European legislation gone too far?

  • Robbert van Haselen
Themenschwerpunkt

Summary

Despite ongoing controversy, homeopathy has become increasingly accepted as a "medical reality" by patients and doctors alike. This process has been accompanied by an increased quality of manufacturing, education, research, and regulation of homeopathy. This paper argues that European regulation may now have gone too far by indiscriminately prescribing that homeopathic medicines should be used in a potency of D4 and higher. Low potencies and tinctures are an important and integral part of the homeopathic heritage. The regulatory environment therefore appears to be hampering one of its own principal aims: the availability of safe and high-quality homeopathic products that practitioners, patients and consumers want and need.

Keywords

Homeopathy Posology Regulation Safety Potency 

Welche Gründe gibt es, die Wahl homöopathischer Potenzstufen zu "regulieren": Ist die Europäische Gesetzgebung zu weit gegangen?

Zusammenfassung

Trotz andauernder Kontroverse wird die Homöopathie von Patienten gleichwie von Ärzten als eine "medizinische Realität" akzeptiert. Dieser Prozess wurde begleitet von einer erhöhten Herstellungsqualität, Ausbildung, Forschung und Reglementierung. Die Arbeit argumentiert, dass die Europäische Reglementierung vielleicht zu weit gegangen ist, indem sie willkürlich vorschreibt, dass homöopathische Arzneien in Potenzen von D4 und höher verwendet werden sollen. Niedrige Potenzen und Tinkturen sind ein wichtiger und integraler Teil des homöopathischen Erbes. Der regulative Rahmen scheint also eines seiner eigenen Hauptziele zu verhindern: die Verfügbarkeit von sicheren und hochqualitativen homöopathischen Produkten, die Ärzte, Patienten und Konsumenten wollen und brauchen.

Schlüsselwörter

Homöopathie Posologie Reglementierung Sicherheit Potenzstufe 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 2005

Authors and Affiliations

  1. 1.International Institute for Integrated Medicine Kingston, SurreyUnited Kingdom

Personalised recommendations