Gesunde Pflanzen

, Volume 62, Issue 3–4, pp 125–131

Produktion von Torfmoosen (Sphagnum sp.) als Torfersatz im Erwerbsgartenbau

  • Armin Blievernicht
  • Stefan Irrgang
  • Matthias Zander
  • Christian Ulrichs
Originalbeitrag

Zusammenfassung

Weißtorf ist im Erwerbsgartenbau bis heute der wichtigste Substratausgangsstoff. Der nicht nachhaltige Abbau dieser fossilen Ressource führt weltweit zur Zerstörung großer Hochmoorflächen und damit einhergehend zu einer vermehrten Freisetzung des klimarelevanten Treibhausgases Kohlendioxid. Der Weißtorf besteht hauptsächlich aus schwach bis mäßig zersetzten Torfmoosen. Eine Alternative zum Einsatz von Torf im Gartenbau könnte demnach die Verwendung von Torfmoosfrischmasse sein. In der durchgeführten Studie wurden auf Tagebaufolgeseen der Niederlausitz auf schwimmfähigen Verbundsystemen drei Torfmoosarten (Sphagnum fimbriatum, S. palustre, S. fallax) kultiviert. Durch eine geeignete Abdeckung der Pflanzen mit Stroh bei Kulturbeginn konnte nach einjährigem Wachstum ein Torfmoosertrag von bis zu 5,4 t/ha realisiert werden. Das Potenzial zur Produktion von Torfmoosen auf Tagebauseen zur Verwendung in gärtnerischen Substraten ist demnach viel versprechend und wird diskutiert.

Schlüsselwörter

Sphagnum Torfmoos Kultivierung Substrat Weißtorf Torfersatz CO2, climate change 

Sustainable Sphagnum production to replace peat in commercial horticulture

Abstract

White peat is the most important raw substrate component in professional horticulture. Worldwide harvesting of peat leads to the unrecoverable destruction of bogs, its unique biodiversity, and in addition to the release of climate relevant carbon dioxide. Peat is a finite resource and its stocks in Western and Central Europe are nearly depleted. White peat mainly consists of rare decomposed peat mosses. An alternative to the use of white peat could be the use of peat moss biomass. We studied the cultivation of Sphagnum mosses, grown on buoyant carriers systems on surface mining lakes in Eastern Germany. Three peat moss species (Sphagnum fimbriatum, S. palustre, S. fallax) where cultivated. Using different coverage’s (straw, net, and a combination) biomass accumulation differed and was highest when straw was used. Biomass accumulation also differed between lakes and species but was at a maximum as high as 5.4 t ha-1 year-1. The potential of producing peat moss for horticultural production systems is encouraging and discussed in the manuscript.

Keywords

Sphagnum Peat moss Cultivation Substrate White peat Substitute CO2, climate change 

Copyright information

© Springer-Verlag 2010

Authors and Affiliations

  • Armin Blievernicht
    • 1
  • Stefan Irrgang
    • 1
  • Matthias Zander
    • 1
  • Christian Ulrichs
    • 1
  1. 1.Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät, Fachgebiet Urbane Ökophysiologie der PflanzenHumboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations