Advertisement

Erwerbs-Obstbau

, Volume 50, Issue 2, pp 49–61 | Cite as

Untersuchungen zur Lagerung von Erdbeeren unter Berücksichtigung verschiedener Verpackungsmaterialien

  • Dennis Dannehl
  • Susanne Huyskens-Keil
  • Uwe Schmidt
Originalbeitrag
  • 189 Downloads

Zusammenfassung

Um die Qualitätsverluste erntefrischer Erdbeeren während der Lagerung zu reduzieren, wurden die Auswirkungen verschiedener Verpackungsmaterialien, unter Berücksichtigung der Lagerungsdauer und der Lagerungstemperatur (20°C mit 75% relative Luftfeuchte, 4°C mit 88% relative Luftfeuchte), untersucht. Verwendet wurden Erdbeerschalen (500 g), die sich in Form, Anordnung und Anzahl der Lüftungsöffnungen, Verschließbarkeit sowie durch den Werkstoff voneinander unterschieden.

Es konnte festgestellt werden, dass durch eine Temperaturabsenkung auf 4°C die Qualität der Erdbeeren in allen Verpackungsvarianten länger erhalten blieb. Dennoch wirkten sich die verwendeten Verpackungen unterschiedlich auf die festgelegten Qualitätsparameter aus. Das Verpackungsmaterial aus Polypropylen, welches mit einem Deckel verschlossen und nur vereinzelt mit Lüftungsschlitzen ausgestattet war, erzielte die besten Ergebnisse. Unter anderem wurden die Transpirationsverluste stark reduziert und begünstigten dadurch den Erhalt der Fruchtfleischfestigkeit und die Farbstabilität der Früchte. Dagegen wurde der Frischezustand während der Lagerung durch Einfluss der Materialien aus Polyethylenterephthalat, Polyactid und Holzschliff reduziert. Der Qualitätsverlust war weniger von dem Werkstoff, sondern von der Anzahl der Lüftungslöcher abhängig. Die Ergebnisse belegen, dass mit steigender Anzahl der Lüftungslöcher die Transpirationsverluste anstiegen und die Festigkeit und Farbstabilität der Früchte abnahmen. In diesem Zusammenhang konnte keine starke Reduzierung des pathogenen Befalls in Abhängigkeit der Belüftungsschlitze beobachtet werden. Das heißt, die Frischeverluste der Erdbeeren waren im Verpackungsmaterial aus Polypropylen am geringsten, gefolgt von den Verpackungen aus Polyethylenterephthalat, Polyactid und Holzschliff. Darüber hinaus konnte festgestellt werden, dass sich die Verpackungsart und die Lüftungslöcher auf den Druckstellenanteil und den Zellsaftausfluss der Erdbeeren auswirkten. Die unebene Bodenoberfläche in den Materialien aus Polyethylenterephthalat und Polyactid erhöhte den punktuellen Druck auf die Beeren, der zu Druckstellen und Verletzungen der Fruchtoberfläche führte. Scharfkantige Lüftungsschlitze in Nähe der Bodenoberfläche dieser Varianten begünstigten die Verletzungen und den Zellsaftaustritt aus den Verpackungen.

Schlüsselwörter

Erdbeere Fragaria x ananassa Verpackung Fruchtqualität Shelf life Fruchtfäulen Fruchtfarbe Lagerung Fruchtfleischfestigkeit 

Storage of strawberries with consideration of different packaging materials

Abstract

In order to reduce the loss of quality of freshly harvested strawberries during storage, the effects of different packaging materials were examined with regard to storage time and temperature regime (20°C with relative humidity 75%, 4°C with relative humidity 88%). Strawberry containers (500 g) were used differing in form, alignment and number of ventilation openings, top and material.

It was found that a drop in temperature to 4°C preserved the quality of strawberries longer in all packaging variants. Nevertheless, the used packaging material had different effects on the quality parameters. The packaging material made of polypropylene, which was closed with a lid and was equipped only with little ventilation openings, yielded the best results, e. g. the transpiration losses were strongly reduced, thus favouring the preservation of pulp consistency and colour stability of the fruits. On the other hand, the fresh mass during storage was reduced by the materials polyethylenterephthalat, polyactid and groundwood. The quality loss was less dependent on the material, but more dependent on the number of ventilation openings. The results showed that with increasing numbers of ventilation openings the transpiration losses increased and the consistency and colour stability of the fruits decreased. In this context, a strong reduction of pathogenic infestation in relation to the ventilation openings could not be observed. As such, the loss of freshness was lowest with the packaging material of polypropylene, followed by the polyethylenterephthalat, polyactid and groundwood. Moreover, it was found that the kind of packaging material and the ventilation openings had an effect on the amount of pressure marks and the discharge of cell sap of the strawberries. The uneven ground surface of the materials made of polyethylenterephthalat and polyactid increased the punctual pressure on the strawberry fruits, which led to pressure marks and injuries of the fruit surface. Sharp-edged ventilation openings close to the ground surface of these variants favoured injuries and cell sap discharges of the packaging.

Keywords

Strawberry Fragaria x ananassa Packaging Postharvest quality Shelf life Pathogens Fruit colour Storage Fruit firmness 

Notes

Danksagung

Ich danke Frau Inge Dressel von der Arbeitsgruppe Produktqualität/Qualitätssicherung des Instituts für Gartenbauwissenschaften der HU Berlin für die technische Assistenz im Labor.

Literatur

  1. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. L 134 (2002) Verordnung (EG) Nr. 843/2002 der Kommission vom 21. Mai 2002 zur Festlegung der Vermarktungsnorm für Erdbeeren und zur Änderung der Verordnung (EWG) Nr. 899/87. Norm für Erdbeeren. Stand: 6.1.2005Google Scholar
  2. Böhm LL, Enderle HF, Fleissner M, Kloos F (1997) Polyethylen, polypropylen: Neue Perspektiven für Standardpolymere. Angew Makromol Chem 244(1):93–120CrossRefGoogle Scholar
  3. CIE (1976) L*a*b*-Farbraum. Commission internationale l` èclairage, ParisGoogle Scholar
  4. Daßler E, Heitmann G (1991) Obst und Gemüse – Eine Warenkunde, 4. Aufl. Paul Parrey Verlag, Berlin HamburgGoogle Scholar
  5. Dumdei K, Linke M, Ilte K (2003) Produktoptimales Handling von ökologisch erzeugten Tomaten, Möhren und Erdbeeren – Ein Leitfaden zur Qualitätserhaltung im Einzelhandel und bei der Direktvermarktung. Institut für Agrartechnik Bornim e. V., PotsdamGoogle Scholar
  6. Eyerer P, Elsner P, Hirth T (2004) Kunststoffe und ihre Eigenschaften, 6. Aufl. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  7. Hamm U (2002) Wie geht es weiter mit Öko? DLG-Mitteilung 4:76–79Google Scholar
  8. Huyskens-Keil S (1999) Aktuelle Trends bei Verkaufsverpackungen für Gemüse – die Qualität der Produkte erhalten. Gemüse 10:364–366Google Scholar
  9. Kalt W, Charles F, Martin A, Prior RL (1999) Antioxidant capacity, Vitamin C, Phenolics, and Anthocyanis after fresh storage of small fruits. J Agric Food Chem 47:4638–4644PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Kasbohm A (2002) Kein schlechtes Jahr für den Gemüsebau. ZMP Marktkommentar. Ökomarkt Forum 51/52:6–9Google Scholar
  11. Linke M, Geyer M (2002) Postharvest behaviour of tomatoes in different transport packaging units. Acta Hort 599:115–122Google Scholar
  12. Meulenbroek B (2004) ‘Sonata’. Spargel Erdbeer Profi 4(4):44–45Google Scholar
  13. Sanz C, Perez AG, Olias R, Olias JM (1999) Quality of strawberries packed with perforated polypropylen. J Food Sci 64(4):748–752CrossRefGoogle Scholar
  14. Voss DH (1992) Relating colorimeter measurements of plant colour to the Royal Horticultural Society colour chart. Hort Sci 27(12):1256–1260Google Scholar
  15. Winter F, Janssen H, Kennel W, Link H, Scherr F, Silbereisen R, Streif J (1992) Luca's Anleitung zum Obstbau. Ernte, Lagerung und Aufbereitung, 31. Aufl. Ulmer Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  16. Würtenberger AL, Mitcham EJ (2003) Die kleine Marktstudie: Erdbeeren. Gemüse 10:48–50Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2008

Authors and Affiliations

  • Dennis Dannehl
    • 1
  • Susanne Huyskens-Keil
    • 2
  • Uwe Schmidt
    • 1
  1. 1.Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät, Institut für Gartenbauwissenschaften, Fachgebiet GartenbautechnikHumboldt-Universität zu BerlinBerlinGermany
  2. 2.Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät, Institut für Gartenbauwissenschaften, Arbeitsgruppe Produktqualität/QualitätssicherungHumboldt-Universität zu BerlinBerlinGermany

Personalised recommendations