Journal of Ornithology

, Volume 153, Issue 1, pp 85–93

Migration and wintering areas of adult Montagu’s Harriers (Circus pygargus) breeding in Spain

  • Ruben Limiñana
  • Alvaro Soutullo
  • Vicente Urios
  • Abilio Reig-Ferrer
Original Article

DOI: 10.1007/s10336-011-0698-x

Cite this article as:
Limiñana, R., Soutullo, A., Urios, V. et al. J Ornithol (2012) 153: 85. doi:10.1007/s10336-011-0698-x

Abstract

Between 2006 and 2008, 14 Montagu’s Harriers (Circus pygargus) were tagged with satellite transmitters at their breeding grounds in NE Spain, recording a total of 18 autumn and 10 spring journeys. In both autumn and spring migrations, harriers migrated between Europe and West Africa along a relatively narrow corridor between the coast of Morocco and Western Sahara and the western border of Algeria. Birds tended to follow a slightly more westerly track during spring migration compared to autumn migration. Harriers started autumn migration in late August–early September, arriving at their wintering grounds in early–mid-September, after travelling between 8 and 25 days, and covering a mean of 187 km a day. Spring migration started in mid-March, with birds arriving at the breeding grounds in mid-April after covering a mean of 114 km a day. On average, spring migration lasted longer, with birds covering longer distances than during autumn migration, and distances travelled in a day tended to be shorter. Significant differences in the routes followed by harriers were observed among seasons and individuals, with the same individuals following different routes in different years. Wintering areas were located in northern Senegal and the southern border of Mauritania with Mali, with some birds breeding in the same colony in Europe separated more than 1,200 km during the wintering season. Birds showed a relatively high fidelity to their wintering areas. Several birds moved from one area to another during the wintering period, which resulted in larger wintering areas, whereas others remained in the same area during the whole wintering season.

Keywords

Autumn migration Migration routes Migration timing Repeated migrations Satellite tracking Spring migration 

Zusammenfassung

Zwischen 2006 und 2008 wurden 14 Wiesenweihen (Circus pygargus) in ihren Brutgebieten in Nordostspanien mit Satellitensendern versehen und insgesamt 18 Herbst- und zehn Frühjahrszugwege aufgezeichnet. Sowohl auf dem Herbst- als auch auf dem Frühjahrszug zogen die Weihen zwischen Europa und Westafrika in einem relativ engen Korridor zwischen der Küste Marokkos und der westlichen Sahara und der Westgrenze von Algerien. Die Vögel tendierten dazu, auf dem Frühjahrszug einem etwas westlicheren Kurs verglichen mit dem Herbstzug zu folgen. Die Weihen begannen mit dem Herbstzug Ende August bis Anfang September und kamen in ihren Überwinterungsgebieten Anfang bis Mitte September an, nachdem sie zwischen acht und 25 Tage geflogen waren und im Mittel 187 km pro Tag zurückgelegt hatten. Der Frühjahrszug setzte Mitte März ein, und die Vögel trafen Mitte April in ihren Brutgebieten ein, wobei sie im Mittel 114 km pro Tag flogen. Der Frühjahrszug dauerte im Durchschnitt länger als der Herbstzug, die Vögel legten größere Entfernungen zurück, und die an einem Tag zurückgelegte Entfernung war tendenziell kürzer. Zwischen verschiedenen Saisons und Individuen wurden signifikante Unterschiede in den von den Weihen geflogenen Routen beobachtet, und dieselben Tiere nutzten verschiedene Routen in verschiedenen Jahren. Die Überwinterungsgebiete lagen in Nordsenegal und an der Südgrenze Mauretaniens zu Mali. Einige Vögel, die in Europa in derselben Kolonie brüteten, überwinterten mehr als 1,200 km voneinander entfernt. Die Weihen zeigten eine relativ ausgeprägte Treue zu ihren Überwinterungsgebieten. Einige Vögel zogen während der Überwinterungsperiode von einem Gebiet zu einem anderen, was in insgesamt größeren Überwinterungsgebieten resultierte, wohingegen andere während der gesamten Wintersaison im selben Gebiet blieben.

Copyright information

© Dt. Ornithologen-Gesellschaft e.V. 2011

Authors and Affiliations

  • Ruben Limiñana
    • 1
    • 2
  • Alvaro Soutullo
    • 1
    • 3
  • Vicente Urios
    • 1
  • Abilio Reig-Ferrer
    • 1
  1. 1.Grupo de Investigación Zoología de Vertebrados, CIBIOUniversidad de AlicanteAlicanteSpain
  2. 2.Instituto de Investigación en Recursos Cinegéticos, IREC-CSIC-UCLM-JCCMCiudad RealSpain
  3. 3.Museo Nacional de Historia NaturalMontevideoUruguay

Personalised recommendations