Advertisement

Zeitschrift für Epileptologie

, Volume 32, Issue 4, pp 355–356 | Cite as

Buchbesprechung

  • Günter KrämerEmail author
Buchbesprechung
  • 26 Downloads

Buchbesprechung

Bernd Holdorff: Die Neurologie in Berlin 1840–1945: Aufstieg und Niedergang. Mit einem Beitrag von Roland Schiffter. Berlin – Leipzig, Hentrich & Hentrich 2019. 261 Seiten, 54 SW-Abbildungen, zahlreiche Tabellen. ISBN: 978-3-95565-291-3. 35,00 €

Bernd Holdorff (*1938, langjähriger Chefarzt zunächst der Neurologischen Klinik in Kassel und dann der Neurologischen Abteilung der Schlosspark-Klinik in Berlin sowie Mit-Herausgeber der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Nervenheilkunde) hat vor fast 20 Jahren bereits einmal zusammen mit dem Medizinhistoriker Rolf Winau ein Viel-Autoren-Buch zur Geschichte der Neurologie in Berlin herausgegeben [1]. Im Vergleich zu jenem Werk konzentriert sich das vorliegende auf das erste Jahrhundert der Berliner Neurologie, dabei auf spezielle Themen der Neurologie und die Biografie ihrer Protagonisten, und ist eine Monografie aus (nahezu) einer Hand. Ein Schwerpunkt besteht in der Schilderung, wie durch die...

Book review

Notes

Interessenkonflikt

G. Krämer gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Holdorff B, Winau R (Hrsg) (2001) Geschichte der Neurologie in Berlin. de Gruyter, Berlin, New YorkGoogle Scholar
  2. 2.
    Schiffter R (1998) Moritz Heinrich Romberg (1795–1873). In: Schliack H, Hippius H (Hrsg) Nervenärzte. Thieme, Stuttgart, New York, S 3–11Google Scholar
  3. 3.
    Schiffter R (1997) Moritz Heinrich Romberg (1795–1873). Er schuf das Fundament der Neurologie. Merz Pharma, BerlinGoogle Scholar
  4. 4.
    Peters UH (2011) Nazi-Psychiatrie – Aufstieg und Fall. ANA, KölnGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Neurozentrum BellevueZürichSchweiz

Personalised recommendations