Gynäkologische Endokrinologie

, Volume 12, Issue 4, pp 216–220 | Cite as

Additive psychologische und psychotherapeutische Verfahren

Leitthema
  • 109 Downloads

Zusammenfassung

Hintergrund

Der unerfüllte Kinderwunsch stellt häufig eine erhebliche emotionale Belastung dar, die eine professionelle Unterstützung erforderlich machen kann.

Methoden

In dieser Übersicht wird dargestellt, welche psychologischen bzw. psychotherapeutischen Verfahren vor dem Hintergrund einer evidenzbasierten Betrachtung in der Reproduktionsmedizin als additive Verfahren ihre Berechtigung haben. Insbesondere die Indikationsstellungen zur psychosozialen Kinderwunschberatung sowie die Effekte psychologischer Beratungs- und Therapieangebote werden detailliert betrachtet. Die Darstellung folgt dabei weitgehend der kürzlich revidierten Leitlinie „Psychosomatisch orientierte Diagnostik und Therapie bei Fertilitätsstörungen“ sowie einem aktuellen Lehrbuch zur Reproduktionsmedizin. Der Beitrag beinhaltet auch praxisnahe Hinweise sowie hilfreiche Internet- und Buchtipps.

Schlüsselwörter

Unfruchtbarkeit Beratung Psychotherapie Psychologische Faktoren Assistierte Reproduktion 

Additive psychological and psychotherapeutic procedures

Abstract

Background

The unfulfilled desire to have children often represents a substantial emotional stress which can make professional support necessary.

Methods

In this review psychological and psychotherapeutic methods are described which qualify as additive procedures in reproductive medicine on an evidence-based background. The indications for infertility counseling as well as the effects of psychological counseling and psychotherapy in particular are discussed in detail. The description largely follows the recent guidelines on psychosomatics in diagnosis and treatment of fertility problems and a recently published textbook on reproductive medicine. The article ends with practical advice as well as recommended reading material and internet links.

Keywords

Infertility Counseling Psychotherapy Psychological factors Assisted reproductive techniques 

Literatur

  1. 1.
    BKiD (2008) Richtlinien „Psychosoziale Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch“ (PB-Richtlinien von BKiD). In: Kleinschmidt D, Thorn P, Wischmann T (Hrsg) Kinderwunsch und professionelle Beratung. Das Handbuch des Beratungsnetzwerkes Kinderwunsch Deutschland (BKiD). Kohlhammer, Stuttgart, S 117–121Google Scholar
  2. 2.
    Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (2012) Broschürenset „Kinderwunsch“ – Ursachen, Behandlung, Hilfen (Broschüren 1–3). BZgA, KölnGoogle Scholar
  3. 3.
    Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (2013) Broschürenset „Kinderwunsch“ – Ursachen, Behandlung, Hilfen (Broschüre 4). BZgA, KölnGoogle Scholar
  4. 4.
    Dorn A, Wischmann T (2013) Psychologische Aspekte der Reproduktionsmedizin. Gynäkologe 46:913–917CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Dorn A, Wischmann T (2013) Psychosomatik und psychologische Betreuung. In: Diedrich K, Ludwig M, Griesinger G (Hrsg) Reproduktionsmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 485–501Google Scholar
  6. 6.
    Feibner T, Khaschei K (2012) Hoffnung Kind. Wege zum Wunschkind. Stiftung Warentest, BerlinGoogle Scholar
  7. 7.
    Kentenich H, Brähler E, Kowalcek I et al (Hrsg) (2014) Leitlinie „Psychosomatisch orientierte Diagnostik und Therapie bei Fertilitätsstörungen“. Psychosozial-Verlag, GießenGoogle Scholar
  8. 8.
    Mayer-Lewis B (2014) Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch. Best-Practice-Leitfaden für die psychosoziale Beratung bei Kinderwunsch. In: ifb-Materialien 1–2014. Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität BambergGoogle Scholar
  9. 9.
    Revermann C, Hüsing B (2011) Fortpflanzungsmedizin – Rahmenbedingungen, wissenschaftlich-technische Fortschritte und Folgen. Edition Sigma, BerlinGoogle Scholar
  10. 10.
    Rinke K (2014) Psychologische Beratung und Behandlung von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch. In: Keck C (Hrsg) Kinderwunschbehandlung in der gynäkologischen Praxis. Thieme, Stuttgart, S 295–309Google Scholar
  11. 11.
    Stammer H, Verres R, Wischmann T (2004) Paarberatung und -therapie bei unerfülltem Kinderwunsch. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  12. 12.
    Stöbel-Richter Y, Thorn P, Kentenich H et al (2011) Umfrageergebnisse zum Stellenwert psychosozialer Beratung in reproduktionsmedizinischen Zentren in Deutschland – eine Pilotstudie. J Reproduktionsmed Endokrinol 8:416–423Google Scholar
  13. 13.
    Strauß B (2000) Ungewollte Kinderlosigkeit. Psychologische Diagnostik, Beratung und Therapie. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  14. 14.
    Thorn P (2014) Psychosoziale Kinderwunschberatung im Rahmen der Gametenspende. BKiD-Fortbildungsmanual. FamART, MörfeldenGoogle Scholar
  15. 15.
    Thorn P, Wischmann T (2010) Leitlinien des BKiD „Psychosoziale Beratung für Frauen und Männer, die eine Kinderwunschbehandlung im Ausland beabsichtigen“. J Reproduktionsmed Endokrinol 7:394–402Google Scholar
  16. 16.
    Thorn P, Wischmann T (2008) Leitlinien für die psychosoziale Beratung bei Gametenspende. J Reproduktionsmed Endokrinol 5:147–152Google Scholar
  17. 17.
    Van den Broeck U, Emery M, Wischmann T et al (2014) Psychosoziale Kinderwunschberatung: Einzel-, Paar- und Gruppeninterventionen. J Reproduktionsmed Endokrin (in Druck)Google Scholar
  18. 18.
    Wallraff D, Thorn P, Wischmann T (Hrsg) (2014) Kinderwunsch. Der Ratgeber des Beratungsnetzwerkes Kinderwunsch Deutschland (BKiD). Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  19. 19.
    Wischmann T (2009) Bedeutung einer begleitenden psychologischen Behandlung. Gynäkol Endokrin 7:93–98CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Wischmann T (2012) Einführung Reproduktionsmedizin: medizinische Grundlagen – Psychosomatik – Psychosoziale Aspekte. Reinhardt, MünchenGoogle Scholar
  21. 21.
    Wischmann T (2010) Macht „Stress“ subfertil? Gynäkol Endokrin 8:124–128CrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Wischmann T, Stammer H (2010) Der Traum vom eigenen Kind. Psychologische Hilfen bei unerfülltem Kinderwunsch. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  23. 23.
    Wischmann T, Thorn P (2014) Der Mann in der Kinderwunschbehandlung (unter besonderer Berücksichtigung der donogen Insemination). J Reproduktionsmed Endokrin 11:134-141Google Scholar
  24. 24.
    Wischmann T, Thorn P (2012) Psychosoziale Kinderwunschberatung in Deutschland – Status Quo und Erfordernisse für eine bessere Konzeptualisierung, Implementierung und Evaluation. Bericht für das Bundesfamilienministerium, BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Psychosoziale Medizin, Institut für Medizinische PsychologieUniversitätsklinikum HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations