Advertisement

Wirtschaftsdienst

, Volume 99, Issue 11, pp 747–768 | Cite as

Konjunkturpolitik in der Krise

  • Sebastian DullienEmail author
  • Stefan KoothsEmail author
  • Marius ClemensEmail author
  • Claus MichelsenEmail author
  • Jens SüdekumEmail author
  • Galina KolevEmail author
  • Ulrich WalweiEmail author
Zeitgespräch
  • 47 Downloads

Zusammenfassung

Das Bruttoinlandsprodukt wird 2019 voraussichtlich nur um ein halbes Prozent wachsen. Unter Unsicherheiten leidet vor allem die Industrie wegen der globalen Handelskonflikte und des Brexits. Ob dies in einen gravierenden Abschwung münden wird, darüber gibt es Zweifel. Eine wachstumsorientierte Politik, die den anstehenden Herausforderungen in Hinblick auf Klima-,Energie- und Verkehrswende gerecht wird, scheint hingegen konsensfähig zu sein. Dafür sind steigende öffentliche und private Investitionen unabdingbar. Unterschiedliche Auffassungen gibt es allerdings darüber, inwieweit dies mit Defiziten im Staatshaushalt verbunden werden sollte.

Economic Policy in Crisis

Abstract

Gross domestic product is expected to grow by only half a percent in 2019. Industry in particular is suffering due to the uncertainties related to the global trade conflicts and Brexit. There are doubts as to whether this will lead to a serious downturn. Conversely, a growth-oriented policy that addresses the upcoming climate, energy and transport challenges is feasible. Increasing public and private investment is indispensable for this. There are differing views, however, on the extent to which this should be linked to deficits in the national budget.

JEL Classification

E32 E66 F01 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© ZBW and Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Makroökonomie u. KonjunkturforschungDüsseldorfDeutschland
  2. 2.Leiter PrognosezentrumInstitut für WeltwirtschaftKielDeutschland
  3. 3.KonjunkturpolitikDIW BerlinBerlinDeutschland
  4. 4.Düsseldorfer Institut für WettbewerbsökonomieHeinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland
  5. 5.Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.KölnDeutschland
  6. 6.der Bundesagentur für ArbeitInst. für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung NürnbergDeutschland

Personalised recommendations