Advertisement

Wirtschaftsdienst

, Volume 99, Issue 8, pp 546–552 | Cite as

Rezessionen in der Bundesrepublik Deutschland von 1966 bis 2013

  • Ullrich HeilemannEmail author
Analysen und Berichte Konjunktur
  • 7 Downloads

Zusammenfassung

Der 13. Konjunkturzyklus nähert sich in Deutschland seinem Ende und die Sorgen sind groß, dass eine Rezession bevorsteht. Eine zunehmende Zahl von Indikatoren deuten in diese Richtung und die Fehlermargen der aktuellen Prognosen schließen dies ohnehin nicht mehr aus. Dass bislang Prognostiker kaum eine Rezession sehen, steht dem nicht entgegen: Ihre Neigung, Rezessionen zu prognostizieren, ist notorisch gering. Vor diesem Hintergrund erscheint es als zweckmäßig, einen — kurzen — Blick auf die bisherigen Rezessionen zu werfen. Der folgende Überblick fokussiert sich auf die Dauer von Rezessionen, analysiert aber auch, was sehr viel weniger Aufmerksamkeit findet: ihre Breite, Tiefe und Schwere.

German Recessions 1966 to 20013

Abstract

The article examines the recessions of the Federal Republic in the period 1966 to 2013. Using a broad set of indicators, it presents for three policy focused definitions of recessions their dating, duration, width, depth, and severity. The results shed new light on a number of wide spread assessments of FRG’s recessions, in particular their gravity. At the same time, they illustrate some major limits of efficient crisis policies.

JEL Classification

E32 E62 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© ZBW and Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Inst. f. Empirische WirtschaftsforschungUniversität LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations