Advertisement

Wirtschaftsdienst

, Volume 96, Issue 7, pp 474–478 | Cite as

Mehr Transparenz in der Bildungspolitik

  • Regina T. Riphahn
  • Ludger Wößmann
Analysen und Berichte Bildungspolitik
  • 139 Downloads

Zusammenfassung

Der Wissenschaftliche Beirat beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie kritisiert, dass nicht alle Informationsquellen genutzt werden, um die Bildungspolitik möglichst gut auszugestalten. Ein Vergleich der schulpolitischen Maßnahmen zwischen den Bundesländern könnte neue Erkenntnisse schaffen und die Ergebnisse deutlich verbessern. Genau dies wurde im Rahmen der PISA-Tests jedoch seit 2006 unterbunden.

More Transparency in Education Policy

Abstract

In a new report, the Academic Advisory Board at the Federal Ministry for Economic Affairs and Energy points out that not all information sources are used to analyse and improve education policy in Germany. Here it is argued that providing information on school policy measures across federal states can create new knowledge and improve outcomes considerably.

JEL Classification

I28 C81 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© ZBW and Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Department of EconomicsUniversität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.ifo Zentrum für Bildungsökonomikifo InstitutMünchenDeutschland

Personalised recommendations