Advertisement

Wirtschaftsdienst

, Volume 91, Issue 12, pp 811–826 | Cite as

Wie lässt sich die Dominanz der Finanzmärkte über die Politik lösen?

  • Peter Bofinger
  • Thomas Straubhaar
  • Henning Vöpel
  • Ulrich Thielemann
  • Christopher Kopper
Zeitgespräch

Zusammenfassung

Der Krisenverlauf und die Bemühungen der Politik gegenzusteuern lassen den Eindruck entstehen, dass die Finanzmärkte die Politik vor sich hertreiben. Die Politik hat offenbar durch ein Regulierungsversagen die Marktkräfte nicht genügend gebändigt. Wurden die Kapitalmärkte nicht schon seit langem von der Politik privilegiert? Welche konkreten Vorschläge gibt es, die Euroländer von den Finanzmärkten unabhängiger zu machen? Welche Erfahrungen wurden in der Vergangenheit mit Verschuldungskrisen gemacht?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© ZBW and Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  • Peter Bofinger
    • 1
  • Thomas Straubhaar
    • 2
  • Henning Vöpel
  • Ulrich Thielemann
    • 3
  • Christopher Kopper
    • 4
  1. 1.Universität Würzburg und Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen EntwicklungWürzburgDeutschland
  2. 2.Universität HamburgHamburgDeutschland
  3. 3.Universität St. Gallen und Direktor des MeM – Denkfabrik für Wirtschaftsethik in BerlinBerlinDeutschland
  4. 4.Universität BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations