Advertisement

Notfall + Rettungsmedizin

, Volume 21, Issue 8, pp 690–694 | Cite as

Erfolgreiche präklinische Blutstillung mit Chitosan-Gaze

Multiple thorakale und abdominelle Messerstichverletzungen in suizidaler Absicht
  • V. Suárez
  • D. C. Schroeder
  • K. Rücker
  • J. Hinkelbein
  • A. Böhmer
  • A. Koryllos
  • J. Volland
  • A. Wafaisade
Kasuistiken
  • 258 Downloads

Zusammenfassung

Es wird über den Fall eines Patienten im hämorrhagischen Schock berichtet. Blutungsquellen waren multiple, selbst beigefügte thorakale und abdominelle Messerstichverletzungen im Rahmen eines Suizidversuchs. Bei dem Patienten wurde präklinisch eine Blutstillung durch tiefes Packing des Abdomens mit Chitosan-Gaze durchgeführt. Hierdurch konnte eine anhaltende Blutstillung und Stabilisierung des Patienten während des Transports zum erstversorgenden Krankenhaus erreicht werden. Für Blutungen aus penetrierenden Verletzungen, die einer Kompressionstherapie nicht zugänglich sind, stellen Hämostyptika eine bedeutsame Therapiemöglichkeit dar. Hämostyptika sollten flächendeckend im Rettungsdienst eingeführt werden.

Schlüsselwörter

Chitosan Hämorrhagischer Schock Stichverletzung Penetrierende Verletzung Blutstillung Hämostyptikum 

Successful prehospital hemostasis with chitosan gauze

Multiple self-inflicted stab wounds to the chest and abdomen

Abstract

This article presents the case of a patient with haemorrhagic shock due to self-inflicted stab wounds to the chest and upper abdomen during a suicide attempt. Prehospital packing with chitosan gauze resulted in hemostasis and stabilisation of the patient during transport to the hospital. For uncontrolled bleeding from penetrating trauma the use of hemostyptic agents is an important option. The authors believe that hemostyptic agents should be introduced into clinical praxis of emergency medical services (EMS) and their use should be trained by EMS personnel.

Keywords

Chitosan Hemorrhagic shock Stab wound Penetrating trauma Hemostasis Hemostatic agent 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

V. Suárez, D.C. Schroeder, K. Rücker, J. Hinkelbein, A. Böhmer, A. Koryllos, J. Volland und A. Wafaisade geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Alle Patienten, die über Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts zu identifizieren sind, haben hierzu ihre schriftliche Einwilligung gegeben.

Literatur

  1. 1.
    Hodgetts TJ (2006) ABC to 〈C〉ABC: redefining the military trauma paradigm. Emerg Med J 23:745–746CrossRefPubMedCentralPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Baldrick P (2010) The safety of chitosan as a pharmaceutical excipient. Regul Toxicol Pharmacol 56:290–299CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Koksal O, Ozdemir F, Cam Etoz B et al (2011) Hemostatic effect of a chitosan linear polymer (Celox®) in a severe femoral artery bleeding rat model under hypothermia or warfarin therapy. Ulus Travma Acil Cerrahi Derg 17:199–204CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Waibel KH, Haney B, Moore M, Whisman B, Gomez R (2011) Safety of chitosan bandages in shellfish allergic patients. Mil Med 176(10):1153–1156CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Josse F, Helm M, Kulla M, Hossfeld B (2015) Präklinische Blutstillungsmaßnahmen: Hämostyptika. Notarzt 31:153–157CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Sektion NIS der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), AUC – Akademie der Unfallchirurgie GmbH (2017) Jahresbericht 2017 Traumaregister DGUGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • V. Suárez
    • 1
  • D. C. Schroeder
    • 2
  • K. Rücker
    • 3
  • J. Hinkelbein
    • 2
  • A. Böhmer
    • 4
  • A. Koryllos
    • 5
  • J. Volland
    • 6
  • A. Wafaisade
    • 7
  1. 1.Klinik II für Innere Medizin (Nephrologie, Rheumatologie, Diabetologie und Allgemeine Innere Medizin)Universitätsklinik KölnKölnDeutschland
  2. 2.Klinik für Anästhesiologie und Operative IntensivmedizinUniversitätsklinik KölnKölnDeutschland
  3. 3.Department of AnesthesiologySt. George’s Hospital LondonLondonGroßbritannien
  4. 4.Klinik für Anästhesiologie und Operative IntensivmedizinKrankenhaus Köln-MerheimKölnDeutschland
  5. 5.Klinik für ThoraxchirurgieKrankenhaus Köln-MerheimKölnDeutschland
  6. 6.Klinik für Viszeral‑, Gefäß- und TransplantationschirurgieKrankenhaus Köln-MerheimKölnDeutschland
  7. 7.Klinik für Orthopädie und UnfallchirurgieKrankenhaus Köln-MerheimKölnDeutschland

Personalised recommendations