Advertisement

Schmerzmedizin

, Volume 35, Issue 6, pp 20–20 | Cite as

Wer bei Trigeminusneuralgie besonders von Botulinumtoxin A profitiert

  • Barbara Kreutzkamp
Literatur kompakt
  • 33 Downloads

Botulinumtoxin A ist eine erprobte Therapie bei Trigeminusneuralgie und Unverträglichkeit gegen klassische Medikamente. In einer retrospektiven Analyse wurde geprüft, welche Patienten besonders gut darauf ansprechen.

Carbamazepin oder Oxcarbazepin sind Mittel der ersten Wahl bei der Trigeminusneuralgie. Bei Unverträglichkeit lohnt ein Versuch mit lokalen Injektionen von Botulinumtoxin Typ A (BTX-A). Allerdings spricht nicht jeder Patient darauf ausreichend an. In einer retrospektiven Kohortenstudie wurde nach Faktoren gesucht, mit denen sich ein guter Outcome vorhersagen lässt.

Einbezogen in die Auswertung waren 104 Patienten, die zwischen 2013 und 2016 intradermale oder gegebenenfalls submukosale BTX-A-Injektionen aufgrund einer medikamentenrefraktären Trigeminusneuralgie erhielten. Die Therapieresponse ermittelten die Neurologen mit Hilfe einer elfskaligen visuellen Analogskala (VAS), der in einem Patiententagebuch notierten Häufigkeit der Schmerzattacken sowie der vom Patienten berichteten Gesamtresponse.

Die Behandlung war bei 87 (83,7 %) Patienten erfolgreich, 41 Patienten berichteten über eine komplette und 46 über eine adäquate Schmerzkontrolle. Bei Patienten über 50 Jahren schien die Behandlung erfolgreicher zu sein, die Odds Ratio (OR) betrug 3,66. Uni- und multivariate Analysen identifizierten darüber hinaus das Patientenalter als einen unabhängigen Faktor für das Behandlungsergebnis (OR: 1,72), wobei ein Alter von 50 und höher ein signifikanter Prädiktor für die Schmerzreduktion war. 17 Patienten (16,3 %) gaben Nebenwirkungen wie Gesichtsasymmetrien an, hier bestand kein statistisch auffälliger Unterschied zwischen den Patienten über und unter 50 Jahren.

Fazit: Die Behandlung einer Trigeminusneuralgie mit BTX-A scheint bei Patienten über 50 Jahren erfolgreicher zu verlaufen als bei jüngeren Patienten, so das Ergebnis einer retrospektiven Kohortenstudie. Erklärt werden könnte dies mit einer unterschiedlichen Pathophysiologie der Trigeminusneuralgie bei Jüngeren und Älteren, diskutieren die Autoren. Beim Wiederauftreten der Schmerzsymptomatik und Nebenwirkungen bestand keine Differenz zwischen den Altersgruppen.

Literatur

  1. Wu S et al. Botulinum toxin type A for refractory trigemeninal neuralgia in older patients: a better therapeutic effect. J Pain Res 2019;12:2177–86CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Barbara Kreutzkamp
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations