Advertisement

Schmerzmedizin

, Volume 34, Issue 5, pp 8–10 | Cite as

60. Jahreskongress der American Headache Society in San Francisco

Migräne und psychische Störungen: nur Begleiter oder auch Verwandte?

  • Thomas M. Heim
Medizin aktuell
  • 14 Downloads

Chronische Migräne wird häufig von anderen chronischen Schmerzerkrankungen und psychischen Störungen begleitet. Neuere Studien fanden viele Parallelen zwischen Migräne und diesen Begleiterkrankungen, nicht nur aus psychosozialer und pathophysiologischer, sondern auch aus genomischer Perspektive. Es verwundert daher nicht, dass die Verfahren, deren Wirksamkeit in der nicht medikamentösen Migräneprophylaxe am besten belegt ist, überwiegend aus dem Spektrum psychotherapeutischer Interventionen stammen.

Literatur

  1. 1.
    Deutsche Gesellschaft für Neurologie und Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (Hrsg.). S1-Leitlinie Therapie der Migräneattacke und Prophylaxe der Migräne. AWMF-Registernr. 030/057Google Scholar
  2. 2.
    Buse DC et al. Sociodemographic and comorbidity profiles of chronic migraine and episodic migraine sufferers. J Neurol Neurosurg Psychiatry 2010; 81:428–32CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Rouche A et al. Psychische Komorbidität des Kopfschmerzes in der vertragsärztlichen Versorgung. Neuro aktuell 2017; 5:13–8Google Scholar
  4. 4.
    Ashina S et al. Depression and risk of transformation of episodic to chronic migraine. J Headache Pain 2012; 13:615–24CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Brainstorm Consortium, Anttila V et al. Analysis of shared heritability in common disorders of the brain. Science 2018; 360(6395): eaap8757CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Thomas M. Heim
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations