Advertisement

Akute Oberbauchschmerzen durch seltenen Auslöser

  • G. HohenbergerEmail author
  • T. Ott
  • V. Matzi
  • T. Niernberger
Der interessante Fall
  • 26 Downloads

Anamnese

Eine 68-jährige Patientin wurde aufgrund von akut einsetzenden Oberbauchschmerzen ohne stattgehabtes Trauma in einem peripheren Krankenhaus vorstellig.

Befund

Im Rahmen der klinischen Untersuchung klagte die Patientin über diffuse Oberbauchschmerzen. Palpatorisch zeigte sich keine Abwehrspannung, ein diskreter Druckschmerz im Epigastrium und rechtsseitigen Oberbauch ließen sich auslösen. Darmgeräusche waren allseits auskultierbar. Seit Jahren war ein arterieller Hypertonus bekannt.

Das Aufnahmelabor zeigte eine diskrete Erhöhung der Gamma-Glutamyltransferase (GGT) auf 47 U/l, der Alanin-Aminotransferase (ALT) auf 43 U/l sowie der Aspartat-Aminotransferase (AST) auf 38 U/l. Das C‑reaktive Protein ergab einen Wert von 107 mg/l und die zusätzlich überprüften Tumormarker lagen im Normbereich.

Die primär durchgeführte Abdomenübersichtsaufnahme zeigte keine freie Luft als auch keine Spiegelbildungen. In der im Anschluss durchgeführten Oberbauchsonographie konnte keine pathologische...

Acute epigastric pain with a rare trigger

Notes

Danksagung

Wir danken Dr. Thomas Meissnitzer für die Durchführung des Eingriffes.

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

G. Hohenberger, T. Ott, V. Matzi und T. Niernberger geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Busch A, Reibetanz J, Flemming S et al (2014) Celiacobihepatic venous bypass for liver revascularization in a patient with intrahepatic contained rupture of a common hepatic artery aneurysm. J Vasc Surg 60:230–232CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Erben Y, De Martino RR, Bjarnason H et al (2015) Operative management of hepatic artery aneurysms. J Vasc Surg 62:610–615CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Huang YK, Hsieh HC, Tsai FC et al (2007) Visceral artery aneurysm: risk factor analysis and therapeutic opinion. Eur J Vasc Endovasc Surg 33:293–301CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Abdallah FF, Serracino-Inglott F, Ananthakrishnan G (2017) Giant hepatic aneurysm presenting with hematemesis successfully treated with an endovascular technique. Vasc Endovascular Surg 51:331–334CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Lynch J, Montgomery A, Shelmerdine S et al (2013) Ruptured aneurysm of an aberrant left hepatic artery. BMJ Case Rep.  https://doi.org/10.1136/bcr-2013-201409 CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  6. 6.
    Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie (2008) Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie (vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie) (DGG) – Diagnostik und Therapie der Aneurysmen des Truncus coeliacus, der A. lienalis, hepatica und mesentericaGoogle Scholar
  7. 7.
    Palubinskas S, Rasmussen SL (2017) Hepatic artery aneurysm causing gastrointestinal haemorrhage—case report and literature review. Int J Surg Case Rep 41:12–16CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • G. Hohenberger
    • 1
    Email author
  • T. Ott
    • 2
  • V. Matzi
    • 3
  • T. Niernberger
    • 3
  1. 1.Universitätsklinik für Orthopädie und TraumatologieMedizinische Universität GrazGrazÖsterreich
  2. 2.Klinische Abteilung für Gefäßchirurgie, Universitätsklinik für ChirurgieMedizinische Universität GrazGrazÖsterreich
  3. 3.Abteilung für ChirurgieLandeskrankenhaus Hochsteiermark – Standort LeobenLeobenÖsterreich

Personalised recommendations