Advertisement

Gefässchirurgie

, Volume 14, Issue 4, pp 275–283 | Cite as

G-DRG-System 2009

Die Perspektiven der Gefäßchirurgie
  • A. WenkeEmail author
  • D. Franz
  • A. Billing
  • K. Schütz
  • N. Roeder
Leitthema

Zusammenfassung

Hintergrund

Auch für das Jahr 2009 hat die Weiterentwicklung des G-DRG-Systems wieder erhebliche und bedeutsame Veränderungen in Bezug auf die Kodierung von Diagnosen und Prozeduren, sowie für die Strukturen der DRG-Gruppierung zur Folge. Diese Änderungen haben auch für das Fachgebiet der Gefäßchirurgie signifikante Auswirkungen.

Methoden

Auf der Basis der aktuellen Kataloge des Deutschen DRG-Institutes (InEK-Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus) für den Bereich der DRGs und des DIMDI (Deutsches Institut für medizinische Dokumentation und Information) für die Kodierung von Diagnosen und Prozeduren wurden diese Veränderungen für das Jahr 2009 analysiert.

Ergebnisse

Im Rahmen der Weiterentwicklung zum G-DRG-System 2009 wurden auf der Ebene des OPS-Kataloges, der DRG-Struktur und DRG-Bewertung sowie der Zusatzentgelte Modifikationen vorgenommen, wobei die Änderungen insbesondere zur Verbesserung der Abbildung komplexer Fälle führen sollen.

Die konkreten Auswirkungen der Umstrukturierungen können aufgrund der zum Teil sehr komplexen Migrationsmechanismen klinikindividuell angesichts unterschiedlicher Leistungsspektren stark variieren.

Schlussfolgerungen

Das G-DRG-System hat mit der Umstrukturierung 2009 erneut an Komplexität gewonnen. Hierbei stand auch für die Gefäßchirurgie eine Verbesserung der Abbildung insbesondere komplexer Fälle im Vordergrund. Trotz vieler Verbesserungen sind weitere Anpassungen, insbesondere auf dem Gebiet der beidseitigen Eingriffe und der Therapie der multiresistenten Keime, für die Zukunft des G-DRG-Systems erforderlich.

Schlüsselwörter

Diagnosis Related Groups DRG-Abbildung Medizinökonomie 

German DRG system 2009

The perspectives for vascular surgery

Abstract

Background

The German DRG (G-DRG) system was also further developed into version 2009 and changes concerning coding of diagnoses, medical procedures and the DRG structure were made which have a significant effect on vascular surgery.

Methods

An analysis of the changes in relevant diagnoses, medical procedures and G-DRGs between the versions 2008 and 2009 was carried out based on the publications of the German DRG Institute (InEK) and the German Institute of Medical Documentation and Information (DIMDI).

Results

Changes for 2009 focussed on the development of DRG structure, DRG validation and codes for medical procedures to be used for very complex cases. The outcome of these changes for German hospitals may vary depending on the range of activities of individual clinics.

Conclusion

The restructuring of the G-DRG system for 2009 has led to another increase in complexity. High demands are made on correct and complete coding of complex vascular surgery cases. Quality of case allocation within the G-DRG system was improved. Despite many improvements further adjustments for the future of the G-DRG system are necessary, especially for cases with bilateral surgery and therapy of multiple drug-resistant infections.

Keywords

Diagnosis related groups Case allocation Health economics 

Notes

Interessenkonflikt

Der korrespondierende Autor gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Billing A (2006) Beeinflusst das DRG-System die Entscheidungsfindung in der Gefäßmedizin? Gefässchirurgie 11:261–270CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Fallpauschalenkatalog 2009, Download: http://www.g-drg.deGoogle Scholar
  3. 3.
    Franz D, Windolf J, Siebert CH, Roeder N (2009) Unfallchirurgie und Orthopädie im G-DRG-System 2009. Unfallchirurg 112:84–90PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Heimig F (2008) Die G-DRG Version 2009 Klassifikation und Bewertung, GTI AG – DRG Konferenz 2009, Köln Download: http://www.gti.compugroup.com/DRG2009/Dr.%20Frank%20Heimig.pdfGoogle Scholar
  5. 5.
    Roeder N (2008) Anpassungsbedarf der Vergütungen von Krankenhausleistungen für 2009, Gutachten im Auftrag der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Download: http://www.dkgev.de/media/file/4954.Roeder-Gutachten_Krankenhausleistungen2009.pdfGoogle Scholar
  6. 6.
    Schlottmann N (2008) Der Fallpauschalen-Katalog für das Jahr 2009. Arzt und Krankenhaus 10:300–302Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  • A. Wenke
    • 1
    Email author
  • D. Franz
    • 1
  • A. Billing
    • 2
  • K. Schütz
    • 2
  • N. Roeder
    • 1
  1. 1.Geschäftsbereich Medizinisches Management - Medizincontrolling, DRG-Research-GroupUniversitätsklinikum MünsterMünsterDeutschland
  2. 2.Chirurgische Klinik IV – GefäßchirurgieKlinikum Offenbach GmbHOffenbachDeutschland

Personalised recommendations