Advertisement

Grundwasser

, Volume 18, Issue 4, pp 259–269 | Cite as

Die thermalen Karbonat-Aquifere Oberjura und Oberer Muschelkalk im Südwestdeutschen Alpenvorland

  • Ingrid Stober
Fachbeitrag

Zusammenfassung

Die beiden thermalen Karbonat-Aquifere im Südwestdeutschen Alpenvorland wurden einander vergleichend gegenüber gestellt, da sie sowohl für geothermische als auch für balneologische Nutzungen von großer Bedeutung sind. Hydraulische und hydrochemische Untersuchungen in den beiden tief liegenden Aquiferen des Oberjuras und des Oberen Muschelkalks zeigen, dass in Abhängigkeit von der Lithologie und der Verkarstung die Gebirgsdurchlässigkeit in beiden Aquiferen mit zunehmender Tiefenlage unterschiedlich stark abnimmt und dass der Gesamtlösungsinhalt im Oberen Muschelkalk-Aquifer um ein Vielfaches höher ist als im Oberjura-Aquifer. Die hydraulischen Eigenschaften wirken sich auf die hydrochemischen Verhältnisse aus. Beide Aquifere weisen sehr unterschiedliche Potenziale auf mit Potenzialdifferenzen z. T. von über einigen 100 Metern und sehr unterschiedlichen Fließrichtungen. Eine hydrogeothermische Nutzung mit Stromproduktion in der Größenordnung wie sie derzeit im Großraum München erfolgt, dürfte im Baden-Württembergischen Teil des Molassebeckens auch unter Einbeziehung des Oberen Muschelkalk-Aquifer nicht realisierbar sein.

The thermal carbonate aquifers Upper Jurassic and Upper Muschelkalk in the Southwest-German alpine foreland

Abstract

The upper Jurassic Malm limestone and the middle Triassic Muschelkalk limestone are the major thermal aquifers in the southwest German alpine foreland. The aquifers could be of interest for the production of geothermal energy and for balneological purposes. The hydraulic and hydrochemical properties of the two aquifers differ in several respects. Hydraulic conductivity in both carbonate aquifers decrease with depth but to different extents. The variation of the hydraulic conductivity is, particularly in the Upper Jurassic aquifer, related to lithological variations and the degree of karstification. The total amounts of dissolved solids are much higher within the Upper Muschelkalk-aquifer than within the Upper Jurassic. The hydraulic properties influence the hydrochemical characteristics to some extent. The hydraulic potential of the two aquifers can be very different with differences in hydraulic head of up to several 100 m. Also flow directions may vary markedly. The geothermal potential of the two thermal aquifers beneath the Molasse basin of Baden-Württemberg is likely to be significantly lower than that in the area of Munich (Bavaria) where the Upper Jurassic aquifer is the major producer of geothermal energy.

Keywords

Karstified limestone aquifer Deep seated fluids Hydraulics Hydrochemistry Geothermal energy 

Notes

Danksagung

Dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) recht herzlichen Dank für die Unterstützung der Projekte „Aufbau eines geothermischen Informationssystems für Deutschland“ sowie „Erstellung eines geothermischen Prognosetools“ (Fördernummer: 0327542 und 0325136), dem Regierungspräsidium Freiburg (RPF), LGRB, den Firmen ExxonMobil Production Deutschland GmbH, Gaz de France Suez Produktion Exploration Deutschland GmbH, RWE Dea AG, Wintershall Holding GmbH für die Bereitstellung von Rohdaten sowie den drei anonymen Reviewern.

Literatur

  1. Bertleff, B.W.: Das Strömungssystem der Grundwässer im Malm-Karst des West-Teils des süddeutschen Molassebeckens. Abh. Geol. Landesamts Baden-Württemb. 12, 120 (1986) Google Scholar
  2. Bertleff, B., Joachim, H., Koziorowski, G., Leiber, J., Ohmert, W., Prestel, R., Stober, I., Strayle, G., Villinger, E., Werner, J.: Ergebnisse der Hydrogeothermiebohrungen in Baden-Württemberg. Jh. Geol. Landesamts Baden-Württemb. 30, 27–116 (1988) Google Scholar
  3. Birner, J., Fritzer, T., Jodocy, M., Savvatis, A., Schneider, M., Stober, I.: Hydraulische Eigenschaften des Malmaquifers im Süddeutschen Molassebecken und ihre Bedeutung für die geothermische Erschließung. Z. Geol. Wiss. 40(2/3), 133–156 (2012) Google Scholar
  4. Böhm, F., Savartis, A., Steiner, U., Schneider, M., Koch, R.: Lithofazielle Reservoircharakterisierung zur geothermischen Nutzung des Malms im Großraum München. Grundwasser (2012). doi: 10.1007/s00767-012-0202-4 Google Scholar
  5. Geyer, O.F., Gwinner, M.P.: In: von Geyer, M., Nitsch, E., Simon, T. (Hrsg.) Geologie von Baden-Württemberg, 627 Völlig neu bearbeitete Auflage, Schweizerbart’sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller), Stuttgart, S. 5 (2011) Google Scholar
  6. Goldscheider, N., Mádl-Szönyi, J., Eröss, A., Schill, E.: Review: thermal water resources in carbonate rock aquifers. Hydrogeol. J. 18, 1303–1318 (2010) CrossRefGoogle Scholar
  7. Grimm, B., Franz, M., Kilger, B.-M., Lorenz, G., Schmidt-Witte, H.: Die Thermalwassererschließung von Tuttlingen. Ber. Naturf. Ges. Freiburg i. Br. 95(1), 189–212 (2005) Google Scholar
  8. Hagdorn, H., Simon, T.: Der Muschelkalk in der Stratigraphischen Tabelle von Deutschland. Newsl. Stratigr. 41(1–3), 143–158 (2005) CrossRefGoogle Scholar
  9. He, K., Stober, I., Bucher, K.: Chemical evolution of thermal waters from limestone aquifers of the southern upper Rhine valley. Appl. Geochem. 14, 223–235 (1999) CrossRefGoogle Scholar
  10. Jodocy, M., Stober, I.: Geologisch-geothermische Tiefenprofile für den südwestlichen Teil des Süddeutschen Molassebeckens. Z. dt. Ges. Geowiss. 160(4), 359–366 (2009) Google Scholar
  11. Käß, W., Käß, H.: Deutsches Bäderbuch. Schweizerbart’sche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart, S. 1232 (2008) Google Scholar
  12. Klimchouk, A.: In: Hypogene Speleogenesis: Hydrogeological and Morphogenetic Perspective, National Cave and Karst Research Institute, Special Paper 1, Simferopol, Ukraine, S. 106 (2007) Google Scholar
  13. Lemcke, K., Tunn, W.: Tiefenwasser in der süddeutschen Molasse und in ihrer verkarsteten Malmunterlage. Bull. Ver. Schweiz. Pet.-Geol. -Ing. 23(64), 35–56 (1956) Google Scholar
  14. Meyer, R.K.F., Schmidt-Kaler, H.: Jura. In: Bayerisches Geologisches Landesamt (Hrsg.) Erläuterungen zur Geologischen Karte von Bayern 1:500 000 (1989). 4. Aufl. S. 90–111 Google Scholar
  15. Nagra: Geologische Grundlagen, Vorschlag geologischer Standortgebiete für das SMA- und das HAA-Lager. Technischer Bericht 08-04, Wettingen, 439 S. (2008) Google Scholar
  16. Prestel, R.: Untersuchungen zur Diagenese von Malm-Karbonatgestein und Entwicklung des Malm-Grundwassers im süddeutschen Molassebecken. Dissertation, Universität Stuttgart (1990) Google Scholar
  17. Schädel, K.: Die fossilen Schwammriffe der Schwäbischen Alb. Die Natur 70, 97–102 (1962) Google Scholar
  18. Schulz, R., Agemar, T., Alten, J.A., Kühne, K., Maul, A.A., Pester, S., With, W.: Aufbau eines geothermischen Informationssystems für Deutschland. Erdöl Erdgas Kohle 123(2), 76–81 (2007) Google Scholar
  19. Schulz, R., Thomas, R. (Hrsg.): Geothermische Charakterisierung von karstig-klüftigen Aquiferen im Großraum München – Endbericht mit Beiträgen von Dussel, M., Lüschen, E. et al., LIAG-Bericht, Archiv-Nr. 130 392, 98 S., Hannover (2012) Google Scholar
  20. Simon, T.: Schwebende Schichtgrundwasser-Stockwerke und schichtgebundene Verkarstung im Oberen Muschelkalk von Nordost-Württemberg. Laich. Höhlenfreund 22(2), 105–114 (1987) Google Scholar
  21. Stober, I.: Strömungsverhalten in Festgesteinsaquiferen mit Hilfe von Pump- und Injektionsversuchen. Geol. Jahrb., Reihe C Hydrogeol. Ingenieurgeol. 42, 204 (1986) Google Scholar
  22. Stober, I., Villinger, E.: Hydraulisches Potenzial und Durchlässigkeit des höheren Oberjuras und des Oberen Muschelkalks unter dem Baden-Würtembergischen Molassebecken. Jh. Geol. Landesamts Baden-Württemb. 37, 7–24 (1997) Google Scholar
  23. Stober, I., Jodocy, M.: Geothermische Nutzhorizonte im westlichen Teil des Süddeutschen Molassebeckens. Z. Geol. Wiss. 39, 3/4, 161–172 (2011) Google Scholar
  24. Strasser, M.: Flussgeschichte und Tektonik in Südwestdeutschland seit dem Miozän. Dissertation an der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie der Universität Stuttgart, 108 S. (2011) Google Scholar
  25. Ufrecht, W., Hölzl, S.: Salinare: Mineral- und Thermalwässer im Oberen Muschelkalk (Trias) im Großraum Stuttgart – Rückschlüsse auf Herkunft und Entstehung mit Hilfe der 87Sr/86Sr-Strontium-Isotopie. Z. dt. Ges. Geowiss. 157(2), 299–316 (2006) Google Scholar
  26. Ufrecht, W.: Evaluating landscape development and karstification of the Central Schwäbische Alb (Southwest Germany) by fossil record of karst fillings. Zeitschrift für Geomorphologie, Neue Folge 52(4) (2008) Google Scholar
  27. Villinger, E.: Bemerkungen zur Verkarstung des Malms unter dem westlichen süddeutschen Molassebecken. Bull. Ver. Schweiz. Pet.-Geol. -Ing. 54(127), 41–59 (1988) Google Scholar
  28. Walther, J.V., Helgeson, H.C.: Calculation of the thermodynamic properties of aqueous silica and the solubility of quartz and its polymorphs at high pressures and temperatures. Am. J. Sci. 277, 1315–1351 (1977) CrossRefGoogle Scholar
  29. Wolfgramm, M., Dussel, M., Lüschen, E., Schulz, R., Thomas, R., Koch, R.: Zuflusszonen im Malm – Untersuchungen des geothermischen Hauptgrundwasserleiters im süddeutschen Molassebecken. Bbr. Sonderheft Geothermie, 75–82 (2012) Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Karlsruher Institut für Technologie (KIT)Institut für Angewandte Geowissenschaften (AGW)KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations