Advertisement

Grundwasser

, Volume 16, Issue 2, pp 69–75 | Cite as

Oberflächennahe Geothermie – aktuelle rechtliche Situation in Deutschland

  • Stefanie HähnleinEmail author
  • Philipp Blum
  • Peter Bayer
Fachbeitrag

Zusammenfassung

Die Nutzung der oberflächennahen Geothermie (< 400 m Tiefe) wird durch verschiedene Bundesgesetze wie das Wasserhaushaltsgesetz und das Bundesberggesetz geregelt. Verschiedene Landesgesetze, Erlässe, Richtlinien und Leitfäden ergänzen die Bundesgesetze. Bisher besteht in Deutschland jedoch kein spezielles Gesetz für die flache Geothermie. Die vom Einzelfall abhängigen Auswirkungen auf den Untergrund (z. B. Entwicklung von Temperaturanomalien, Veränderung der Grundwasserökologie) werden nicht in ausreichendem Maße berücksichtigt. Vereinzelt werden Temperaturgrenzwerte und Mindestabstände als Kriterien herangezogen, um Anomalien einzugrenzen. In der vorliegenden Studie werden die relevanten bundesrechtlichen Regelungen zusammenfassend dargestellt. Ebenso wird ein internationaler Überblick über Temperaturgrenzwerte für das Grundwasser und über Mindestabstände zwischen einzelnen Anlagen gegeben. Dabei zeigt sich, dass sowohl national wie auch international kaum Regelungen zu finden sind bzw. diese sehr heterogen sind. Vor diesem Hintergrund wäre eine grundlegende Überarbeitung, welche die rechtliche Situation homogenisiert sowie negative und nachhaltige Veränderungen auf den Untergrund minimiert, wünschenswert.

Shallow geothermal energy—current legal situation

Abstract

The use of shallow geothermal energy (< 400 m depth) is regulated by different federal laws, as for example the water act and mining act. Yet, there is no special law for shallow geothermal energy. Federal state laws, instructions and guidelines specify them. To restrict temperature anomalies only detached temperature thresholds and minimum distances exist. In this study relevant federal regulations are presented and discussed. In addition, an international overview on temperature thresholds for the groundwater and on minimum distances for ground source heat pump systems is given. It is recognizable that there are national and international only few regulations and that they are also heterogeneous. A fundamental revision is necessary to homogenize the legal situation and to avoid negative effects on the subsurface.

Keywords

Geothermal energy Legislation Ground source heat pump systems Groundwater temperature Minimum distances 

Notes

Danksagung

Dank geht an die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) für die Finanzierung von Frau Hähnlein (Promotionsstipendienprogramm) sowie an die beiden Gutachter und Frau Würdemann für die konstruktiven Anregungen.

Literatur

  1. Balke, K.-D.: Das Grundwasser als Energieträger. Brennst. Wärme Kraft 29(5), 191–194 (1977) Google Scholar
  2. BBergG: Bundesberggesetz. Deutscher Bundestag (1980) Google Scholar
  3. BBodSchG: Gesetz zum Schutz vor schädlichen Bodenveränderungen und zur Sanierung von Altlasten (Bundes-Bodenschutzgesetz – BBodSchG). Deutscher Bundestag (1998) Google Scholar
  4. BImSchG: Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz). Deutscher Bundestag (2002) Google Scholar
  5. BImSchV: Vierte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Art. 1 d. V zur Neufassung und Änderung von Verordnungen zur Durchführung des Bundes- Immissionsschutzgesetzes) (Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen – 4. BImSchV). Deutscher Bundestag (2009) Google Scholar
  6. Blum, P., Campillo, G., Münch, W., Kölbel, T.: CO2 savings of ground source heat pump systems—a regional analysis. Renew. Energy 35(1), 122–127 (2010) CrossRefGoogle Scholar
  7. BNatSchG: Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege (Bundesnaturschutzgesetz). Deutscher Bundestag (2009) Google Scholar
  8. Brielmann, H., Griebler, C., Schmidt, S.I., Michel, R., Lueders, T.: Effects of thermal energy discharge on shallow groundwater ecosystems. FEMS Microbiol. Ecol. 68(3), 273–286 (2009) CrossRefGoogle Scholar
  9. Brielmann, H., Lueders, T., Schreglmann, K., Ferraro, F., Blum, P., Bayer, P., Hammerl, V., Griebler, C.: Oberflächennahe Geothermie und ihre potentiellen Auswirkungen auf die Grundwasserökologie. Grundwasser 16(2) (2011) Google Scholar
  10. Butscher, C., Huggenberger, P., Auckenthaler, A., Bänninger, D.: Risikoorientierte Bewilligung von Erdwärmesonden. Grundwasser 16(1), 16–34 (2011). doi: 10.1007/s00767-010-0154-5 CrossRefGoogle Scholar
  11. DVGW: Positionspapier zum Thema „Erdwärmenutzung in Trinkwassereinzugsgebieten“. 17 S. (2008) Google Scholar
  12. Gao, Q., Li, M., Yu, M., Spitler, J.D., Yan, Y.Y.: Review of development from GSHP to UTES in China and other countries. Renew. Sustain. Energy Rev. 13, 1383–1394 (2009) CrossRefGoogle Scholar
  13. Hähnlein, S., Bayer, P., Blum, P.: International legal status of the use of shallow geothermal energy. Renew. Sustain. Energy Rev. 14(9), 2611–2625 (2010a) CrossRefGoogle Scholar
  14. Hähnlein, S., Molina-Giraldo, N., Blum, P., Bayer, P., Grathwohl, P.: Ausbreitung von Kältefahnen im Grundwasser bei Erdwärmesonden (Cold plumes in groundwater for ground source heat pump systems). Grundwasser 15(2), 123–133 (2010b) CrossRefGoogle Scholar
  15. Hellenthal, N.: Nutzung der Geothermie in Stuttgart. 89 S. Amt für Umweltschutz, Stuttgart (2006) Google Scholar
  16. Klotzbücher, T., Kappler, A., Straub, K.L., Haderlein, S.B.: Biodegradability and groundwater pollutant potential of organic anti-freeze liquids used in borehole heat exchangers. Geothermics 36, 348–361 (2007) CrossRefGoogle Scholar
  17. Kübert, M., Walker-Hertkorn, S., Blum, P., Bayer, P., Hähnlein, S.: Praktische Hinweise zur Genehmigungspraxis der thermischen Nutzung des Untergrundes. bbr Fachmagazin für Brunnen- und Leitungsbau, Sonderheft Oberflächennahe Geothermie, 8–13 (2009) Google Scholar
  18. LABO: Abgrenzung zwischen Bundes-Bodenschutzgesetz und Bundesberggesetz (2000) Google Scholar
  19. LagerstG: Gesetz über die Durchforschung des Reichsgebietes nach nutzbaren Lagerstätten (Lagerstättengesetz). Deutscher Bundestag (1934) Google Scholar
  20. LAWA: Anforderungen an Erdwärmepumpen, 5 S. Länderarbeitsgemeinschaft Wasser (2002) Google Scholar
  21. LFBW: Leitfaden zur Nutzung von Erdwärme mit Erdwärmesonden. Umweltministerium Baden-Württemberg, 28 S. Stuttgart (2005) Google Scholar
  22. LFHH: Leitfaden zur Erdwärmenutzung in Hamburg. Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, 42 S. Hamburg, Deutschland (2009) Google Scholar
  23. LFN: Leitfaden Erdwärmenutzung in Niedersachsen. Niedersächsisches Umweltministerium, 20 S. (2006) Google Scholar
  24. LFNRW: Wasserwirtschaftliche Anforderungen an die Nutzung von oberflächennaher Erdwärme. Landesumweltamt Nordrhein-Westfalen, 34 S. (2004) Google Scholar
  25. LFRP: Leitfaden zur Nutzung von Erdwärme mit Erdwärmesonden. Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz, 24 S. Mainz (2007) Google Scholar
  26. LFS: Leitfaden zur Nutzung von Erdwärme mit Erdwärmesonden. Landesamt für Umwelt und Geologie Sachsen, 32 S. Dresden (2007) Google Scholar
  27. LFSH: Leitfaden für oberflächennahe Erdwärmeanlagen. Landesamt für Natur und Umwelt, Schleswig-Holstein, 42 S. Flintbek (2006) Google Scholar
  28. LFSL: Leitfaden Erdwärmenutzung. Ministerium für Umwelt, Saarland, 20 S. Saarbrücken (2008) Google Scholar
  29. Lund, J.W., Sanner, B., Rybach, L., Curtis, R., Hellström, G.: Geothermal (ground-source) heat pumps a world overview. GHC Bulletin September 10 (2004) Google Scholar
  30. Mands, D.E., Sauer, M., Grundmann, E., Langguth, K., Sanner, D.B., Gäbler, W.: Stand der technischen Entwicklung oberflächennaher Geothermie in Deutschland. bbr 12, 56–65 (2008) Google Scholar
  31. Pannike, S., Kölling, M., Panteleit, B., Reichling, J., Scheps, V., Schulz, H.D.: Auswirkung hydrogeologischer Kenngrößen auf die Kältefahnen von Erdwärmesondenanlagen in Lockersedimenten (Influence of hydrogeological parameters on temperature variations due to borehole heat exchangers). Grundwasser 11(1), 6–18 (2006) CrossRefGoogle Scholar
  32. Rafferty, K.: Ground water issues in geothermal heat pump systems. Ground Water 41, 408–410 (2009) CrossRefGoogle Scholar
  33. Rumohr, S.: Nutzung der oberflächennahen Geothermie in Hessen – Zahlen und Kenngrößen. bbr 3, 46–52 (2009) Google Scholar
  34. Rumohr, S., Schäfer, I.: Nutzen der Regelungen des Lagerstättengesetzes für die Geothermiebranche. bbr 60, 22–27 (2010) Google Scholar
  35. Saner, D., Juraske, R., Kübert, M., Blum, P., Hellweg, S., Bayer, P.: Is it only CO2 that matters? A life cycle perspective on shallowgeothermal systems. Renew. Sustain. Energy Rev. 14(7), 1798–1813 (2010) CrossRefGoogle Scholar
  36. Sanner, B., Karytsas, C., Mendrinos, D., Rybach, L.: Current status of ground source heat pumps and underground thermal energy storage in Europe. Geothermics 32, 579–588 (2003) CrossRefGoogle Scholar
  37. TrinkwV: Trinkwasserverordnung. Deutscher Bundestag (2001) Google Scholar
  38. VDI: Blatt 1: Thermische Nutzung des Untergrundes – Grundlagen, Genehmigungen, Umweltaspekte (Part 1: Thermal use of the underground—Fundamentals, approvals, environmental aspects). Verein Deutscher Ingenieure (2010) Google Scholar
  39. VDI: Blatt 2: Thermische Nutzung des Untergrundes – Erdgekoppelte Wärmepumpenanlagen (Part 2: Thermal use of the underground—Ground source heat pump systems). Verein Deutscher Ingenieure (2001) Google Scholar
  40. WHG: Wasserhaushaltsgesetz vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2585), das durch Artikel 12 des Gesetzes vom 11. August 2010 (BGBl. I S. 1163) geändert worden ist. Deutscher Bundestag (2009) Google Scholar
  41. Zhu, K., Blum, P., Ferguson, G., Balke, K.-D., Bayer, P.: Geothermal potential of urban heat Islands. Environ. Res. Lett. 5, 044002 (2010) CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Angewandte GeowissenschaftenEberhard Karls Universität TübingenTübingenDeutschland
  2. 2.Institut für Angewandte GeowissenschaftenKarlsruher Institut für Technologie (KIT)KarlsruheDeutschland
  3. 3.Engineering GeologyETH ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations