Der Onkologe

, 15:980 | Cite as

Ethische Fallbesprechungen in der Onkologie

Grundlagen einer prinzipienorientierten Falldiskussion
Leitthema

Zusammenfassung

Ethische Entscheidungen in der Onkologie können durch strukturierte Fallbesprechungen unterstützt werden, an denen alle Berufsgruppen und medizinischen Fachdisziplinen teilnehmen, die an der Versorgung des Patienten beteiligt sind. Inhaltlich sollte sich das Gespräch an den vier medizinethischen Prinzipien Wohltun, Nichtschaden, Respekt der Autonomie und Gerechtigkeit orientieren. Nach der medizinischen Analyse des Falls mit Herausarbeitung der möglichen Behandlungsstrategien, jeweils mit ihren Chancen und Risiken, ist zunächst zu prüfen, welche Option aus der Fürsorgeperspektive für das Wohlergehen des Patienten am besten ist. Anschließend ist zu klären, welche Behandlungsoption der Patient selbst nach entsprechender Aufklärung für sich bevorzugt und welche Verpflichtungen gegenüber Dritten wie z. B. Familienangehörigen bestehen. Sofern sich in der abschließenden Synthese ein Konflikt ergibt, ist eine begründete Abwägung zwischen den Verpflichtungen erforderlich. Eine kritische Reflexion des Falls bildet den Abschluss der prinzipienorientierten Falldiskussion.

Schlüsselwörter

Ethik Onkologie Klinische Ethikberatung Falldiskussion Ethische Prinzipien 

Ethics consultations in oncology

Elements of a principles-oriented case discussion

Abstract

Ethical decisions in oncology can be supported by structured case discussions with the participation of the different professional groups and medical disciplines involved in the patient’s care. The discussion should be structured according to the four classical ethical principles of beneficence, nonmaleficence, respect for autonomy, and justice. After the medical analysis of the case with identification of possible treatment strategies, including their benefits and risks, it must be assessed, from the perspective of beneficence, which treatment strategy is best for the patient’s well-being. Then, after appropriate disclosure, the option that the patient herself prefers must be clarified, as well as the obligations toward third parties such as family members. If the final synthesis yields a conflict, the conflicting obligations must be balanced, based on good reasons. A critical review of the case concludes the case discussion.

Keywords

Ethics Oncology Clinical ethics consultation Case discussion Ethical principles 

Literatur

  1. 1.
    Beauchamp TL, Childress JF (2008) Principles of biomedical ethics. Oxford University Press, New York, OxfordGoogle Scholar
  2. 2.
    Escarce JJ, Kelley MA (1990) Admission source to the medical intensive care unit predicts hospital death independent of APACHE II score. JAMA 264:2389–2394CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Hochhaus A, O’Brien SG, Guilhot F et al (2009) Six-year follow-up of patients receiving imatinib for the first-line treatment of chronic myeloid leukemia. Leukemia 23:1054–1061CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Le Gall JR, Lemeshow S, Saulnier F (1993) A new simplified acute physiology score (SAPS II) based on a European/North American multicenter study. JAMA 270:2957–2963CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Marckmann G (2005) Prinzipienorientierte Medizinethik im Praxistest. In: Rauprich O, Steger F (Hrsg) Prinzipienethik in der Biomedizin. Moralphilosophie und medizinische Praxis. Campus, Frankfurt New York, S 389–415Google Scholar
  6. 6.
    Marckmann G (2008) Gesundheit und Gerechtigkeit. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 51:887–894CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Marckmann G, Wiesing U (2008) Klinische Ethikkomitees: Erfahrungen am Universitätsklinikum Tübingen. In: Frewer A, Fahr U, Rascher W (Hrsg) Klinische Ethikkomitees. Chancen, Risiken und Nebenwirkungen. Königshausen & Neumann, Würzburg, S 99–113Google Scholar
  8. 8.
    McCullough LB, Ashton CM (1994) A methodology for teaching ethics in the clinical setting: a clinical handbook for medical ethics. Theor Med 15:39–52CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Steinkamp N, Gordijn B (2005) Ethik in der Klinik und Pflegeinrichtung. Ein Arbeitsbuch. Luchterhand, Neuwied, KölnGoogle Scholar
  10. 10.
    Vetter P, Marckmann G (2009) Gesetzliche Regelung der Patientenverfügung: Was ändert sich für die Praxis? Ärzteblatt Baden-Württemberg 64:370–374Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Ethik und Geschichte der MedizinUniversität TübingenTübingenDeutschland
  2. 2.Abteilung Onkologie, Hämatologie, Immunologie, Rheumatologie und PulmologieMedizinische Universitätsklinik TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations