Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

pflege & politik

    • 35 Accesses

    Das braucht die Pflege in Österreich

    Motiv.allianz.pflege appelliert an den Sozialminister

    Fünf Forderungen zur Pflegereform stellt die motiv.allianz.pflege an Sozial- und Gesundheitsminister Rudolf Anschober und die neue Bundesregierung. Gleichzeitig bieten die Interessenverbände ihre Expertise und Mitarbeit bei der dringend notwendigen Pflegereform an.

    Die fünf Anfang des Jahres präsentierten Forderungen reichen von der Einbindung der Interessenvertretungen in der Gestaltung und Strukturierung der Pflegereform über die Verbesserung der Rahmenbedingungen und der Zugangswege bis zur Finanzierung. So seien etwa auch die Leistungsversprechen des öffentlichen österreichischen Pflegesystems und die Definition von Pflegequalität zu klären. Immerhin können in österreichischen Pflegeheimen aktuell etwa 1.500 Betreuungsplätze nicht an pflegebedürftige ältere Menschen vergeben werden, weil schlicht das Personal fehlt. Im Mittelpunkt der erforderlichen Sofortmaßnahmen steht für die motiv.allianz.pflege der drängende Personalmangel, der weitere Belastungsfaktoren wie erhöhten Arbeitsdruck, Notwendigkeit des Einspringens in geplanter Freizeit etc. nach sich zieht. „Neben Sofortmaßnahmen braucht es eine Personalaufstockung um 20 Prozent quer über alle Bundesländer, Bereiche und Institutionen, sowie eine Ausweitung von Ausbildungsplätzen in allen Bundesländern“, konstatierte Josef Zellhofer, Bundesvorsitzender der ÖGB ARGE Fachgruppenvereinigung für Gesundheits- und Sozialberufe.

    Im Bereich der Zugangswege zum Pflegeberuf seien zusätzlich zu der im Herbst beginnenden Möglichkeit der Ausbildung an Höheren Lehranstalten (HLA) für Sozialbetreuung und Pflege mit Maturaabschluss auch bessere Fördermaßnahmen für Berufsumsteiger anzubieten, forderte Ursula Frohner, Präsidentin des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes — ÖGKV. Die in Aussicht gestellten 500 Community Nurses, vernetzt mit regionalen Angeboten der medizinischen Versorgung, etwa den Primärversorgungszentren und den mobilen Pflegediensten, sowie dem Bereich der Sozialarbeit bieten viele Optionen, damit pflegerische Leistungen bei den Menschen ankommen.

    Weitere Forderungen betreffen den Einsatz eines wirkungsvollen Steuerungsinstruments für die Pflege und die nachhaltige Sicherstellung der Finanzierung von Betreuung und Pflege. Denn: Investitionen in die Pflege zahlen sich aus.

    Quelle: Presseinformation motiv.allianz.pflege

    Rights and permissions

    Reprints and Permissions

    About this article

    Verify currency and authenticity via CrossMark

    Cite this article

    pflege & politik. ProCare 25, 9 (2020). https://doi.org/10.1007/s00735-020-1149-9

    Download citation