Advertisement

Pädiatrie & Pädologie

, Volume 52, Issue 2, pp 52–56 | Cite as

Seltene Ursachen der intestinalen Obstruktion im Kindesalter

Teil 2 Fremdkörper und andere Passagestörungen
  • S. KarglEmail author
  • J. Schalamon
  • W. Pumberger
Originalien
  • 69 Downloads

Zusammenfassung

Eine intestinale Obstruktion im Kindesalter kann durch eine Vielzahl seltener pathologischer Prozesse verursacht werden. Kongenitale Pathologien müssen auch bei Kindern jenseits des Säuglingsalters als Ursache in Betracht gezogen werden. Fremdkörperingestionen kommen im Kindesalter häufig vor. Die meisten dieser Fremdkörper, auch scharfkantige und spitze Gegenstände, passieren den Gastrointestinaltrakt ohne Schwierigkeiten. Fremdkörper im Ösophagus müssen unmittelbar geborgen werden. Dies gilt insbesondere für Batterien.

Schlüsselwörter

Intestinale Obstruktion Kindesalter Diagnose Angeborene Malformation Fremdkörper 

Rare causes of intestinal obstruction in childhood

Part 2: Foreign bodies and other passage disorders

Abstract

Intestinal obstruction in childhood can occur as a result of a wide range of pathologic processes. In children beyond infancy with signs of intestinal obstruction, congenital malformations must be considered. Foreign body ingestion occurs frequently in children. In the majority of cases these foreign bodies pass the gastrointestinal tract without causing any problems. Esophageal foreign bodies, especially batteries, must be removed immediately.

Keywords

Intestinal obstruction Childhood Diagnosis Congenital lesion Foreign body 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

S. Kargl, J. Schalamon und W. Pumberger geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Alle Patienten, die über Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts zu identifizieren sind, haben hierzu ihre schriftliche Einwilligung gegeben. Im Fall von nichtmündigen Patienten liegt die Einwilligung eines Erziehungsberechtigten oder des gesetzlich bestellten Betreuers vor.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung für Kinder- und Jugendchirurgie, Med Campus IVKepler UniversitätsklinikumLinzÖsterreich
  2. 2.Abteilung für Kinder- und JugendchirurgieMedizinische Universität GrazGrazÖsterreich

Personalised recommendations