Advertisement

Pädiatrie & Pädologie

, Volume 51, Issue 5, pp 214–217 | Cite as

Kinderärztlicher mobiler Notdienst (KiMoNo) an Wochenenden in Graz

  • Ronald Kurz
  • Johann Deutsch
  • Juliana Habib
  • Uwe Enayat
Originalien

Zusammenfassung

Vor 22 Jahren wurde in der Steirischen Hauptstadt Graz von dem Pädiater Dr. Uwe Enayat ein mobiler kinderärztlicher Notdienst (KiMoNo) eingeführt und seither von ihm mit Unterstützung durch seine Frau (Telefonzentrale) und zwei andere Kinderärzte geleitet. An Wochenenden und Feiertagen wurden akut erkrankte Kinder und Jugendliche zu Hause aufgesucht und behandelt. Nur ca. 1 % der betreuten Patienten benötigte eine Zuweisung zur stationären Behandlung. Der Großteil der manifesten Erkrankungen betraf Infektionen der Atemwege und Erkrankungen der Bauchorgane. Auf die Art und Weise der Interventionen, die sich bei Hausbesuchen ermöglichen, wird besonders eingegangen. Pensionsbedingt wurde KiMoNo beendet. Es bestehen starke Bestrebungen, für die Zukunft einen ähnlichen Dienst in Graz zustande zu bringen. Ähnliche Einrichtungen in anderen Österreichischen Städten wären im Interesse der Eltern zu wünschen.

Schlüsselwörter

Mobiler Kindernotdienst Hausbesuche 

Pediatric mobile emergency service (KiMoNo) on weekends in Graz

Abstract

22 years ago a mobile paediatric emergency service was organized in Graz, the capital of Styria, by the Paediatrician Dr. Uwe Enayat. He run the service together with his wife (for telephone support) und occasionally two other paediatricians. Children and adolescents with acute health deteriorations were visited at their homes and parents instructed regarding treatment. Only 1 % of patients needed an urgent admission to the hospital. The majority of diseases were respiratory and abdominal infections. Special regard has been taken for the diffenent kinds of intervention that home services allow. KiMoNo was stopped due the retirement of Dr. Uwe Enayat. Extensive efforts are being made to realise a similar paediatric service in Graz for the future. For supporting parents similar services should be installed in other Austrian cities.

Keywords

Mobile paediatric emergency service home visits 

Notes

Interessenkonflikt

R. Kurz, J. Deutsch, J. Habib und U. Enayat geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Enayat U, Marth E, Habib JM, Reinthaler FF, Schlacher R (1996) Zum Einfluss der Wohnsituation auf Erkrankungen der Atemwege im Kindesalter. Abstract im Tagungsband 1996. 4. Kongress der Gesellschaft für Hygiene und Umweltmedizin (GHU), Graz, 18-20 Apr. (Oral Communication)Google Scholar
  2. 2.
    Enayat U, Habib J, Haas D, Galler H, Melkes A, Schlacher R, Marth E, Reinthaler FF (2008) Influence of indoor factors on the respiratory health of children. Abstractband 2008, 85. The 11th International Conference on Indoor Air Quality and Climate (Indoor Air 2008), Copenhagen, 17-22 Aug.Google Scholar
  3. 3.
    Enayat U, Habib J, Spitzer P, Brandmayr G, Höllwarth M (2008) Parental awareness and knowledge regarding home hazards and their strategies to prevent childhood injuries. Eur J Public Health 18(1):180Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2016

Authors and Affiliations

  • Ronald Kurz
    • 1
  • Johann Deutsch
    • 1
  • Juliana Habib
    • 1
  • Uwe Enayat
    • 1
  1. 1.GrazÖsterreich

Personalised recommendations