Advertisement

uwf UmweltWirtschaftsForum

, Volume 19, Issue 3–4, pp 165–170 | Cite as

Diskursive Formate und ihre Rolle für mediale Nachhaltigkeit – Gedanken zu einer Poetik offener Werke

  • Sabria David
Schwerpunktthema

Zusammenfassung

Diskursive Formate mit offenem, prozesshaftem Werkcharakter sind ein Kennzeichen unserer Zeit. Dieser Beitrag beleuchtet die Ursachen dieser Entwicklung und zeigt an konkreten Praxisbeispielen, wie dieses Phänomen konstruktiv im Sinne einer strategischen Nachhaltigkeit bei Unternehmen und Medien eingesetzt werden kann. Kernaspekt ist das „nachhaltige Kommunizieren“, nicht das „Kommunizieren von Nachhaltigkeit“. Dieser Perspektive liegt ein ganzheitliches Verständnis zu Grunde, das den Begriff der Nachhaltigkeit als strategisches Querschnittsthema versteht, welches interne wie externe Kommunikation, Marketing wie Human Ressources gleichermaßen betrifft. Dabei geht es nicht um eine Idealisierung offener Strukturen und kollaborativer Werke und Vorgehensweisen, sondern um eine Analyse der Bedürfnisse, die deren Erfolge erklären, und um ein Verständnis der gesellschaftlichen Erfordernisse, im 21. Jahrhundert adäquat und medial nachhaltig zu agieren.

Literatur

  1. brandeins (2011a) http://www.brandeins.de/online-extras/was-wurde-aus.html. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar
  2. brandeins (2011b) http://www.brandeins.de/online-extras/was-wurde-aus/der-kartoffelsorte-linda.html. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar
  3. brandeins (2011c) http://www.brandeins.de/online-extras/was-wurde-aus/manuel-frondel-und-seiner-berechnung-zur-solarstrom-foerderung.html. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar
  4. Daimler (2009) Ann-Kathrin Knebel, Wem gehört das Auto der Zukunft? Daimler Blog. http://blog.daimler.de/2009/06/25/wem-gehoert-das-auto-der-zukunft/. Zugegriffen: 25. Juni 2009Google Scholar
  5. David S (2010) Die brand eins. Slow Media Blog. http://www.slow-media.net/die-brand-eins. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar
  6. Umberto Eco (1962) Opera Aperta. Bompiani, MailandGoogle Scholar
  7. Umberto Eco (1973) Das offene Kunstwerk. Suhrkamp, Frankfurt a. M.Google Scholar
  8. Flossimpact EU (2006) Study on the: Economic impact of open source software on innovation and the competitiveness of the Information and Communication Technologies (ICT) sector in the EU. http://www.flossimpact.eu. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar
  9. Johann Wolfgang von G (1956) Urworte. Orphisch. TYXH, Das Zufällige, zitiert nach: Theodor Echtermeyer, Benno von Wiese. Deutsche Gedichte, August Bagel, Düsseldorf, S 221Google Scholar
  10. Heise (2011) Oliver Diedrich, Piratenpad ist wieder online. Heise online. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Piratenpad-ist-wieder-online-1385981. html. Zugegriffen: 27. Nov. 2011Google Scholar
  11. Piratenwiki (2011) http://wiki.piratenpartei.de/Parteiprogramm. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar
  12. Raymond (1997a) http://www.catb.org/~esr/writings/cathedral-bazaar/cathedral-bazaar/. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar
  13. Raymond (1997b) http://www.catb.org/~esr/writings/cathedral-bazaar/cathedral-bazaar/ar01s04.html. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar
  14. Raymond ES (1999) The Cathedral & the Bazaar. O’Reilly, SebastopolGoogle Scholar
  15. Wikipedia-Wiki (2011) http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiquetteGoogle Scholar
  16. ZEIT (1995) Dieter Brehde, Wo ist der Markt? DIE ZEIT, 23/1995. Digital abrufbar unter: http://www.zeit.de/1995/23/Wo_ist_der_Markt. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar
  17. ZEIT (2010) http://www.zeit.de/administratives/2010-06/die-zeitGoogle Scholar
  18. ZEIT (2011a) http://www.zeit.de/themen/digital/wikipedia/index. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar
  19. ZEIT (2011b) Patrick Beuth, PR-Agentur brüstet sich mit Manipulation von Wikipedia und Google. Zeit online. http://www.zeit.de/digital/internet/2011-12/bell-pottinger-wikipedia-manipulation/komplettansicht. Zugegriffen: 8. Dez. 2011Google Scholar
  20. ZEIT (2011c) http://www.zeit.de/video/2011-12/1313466351001. Zugegriffen: 1. Dez. 2011Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.Slow Media InstitutBonnDeutschland

Personalised recommendations