Advertisement

uwf UmweltWirtschaftsForum

, Volume 19, Issue 3–4, pp 155–163 | Cite as

Die „sieben Todsünden“ der CSR- und Nachhaltigkeitskommunikation und wie ein nötiger Paradigmenwechsel im Verständnis von Kommunikation zu mehr Glaubwürdigkeit von Organisationen beitragen kann

  • Martina Hoffhaus
Schwerpunktthema

Einleitung

Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltigkeit – zwei heiß diskutierte Konzeptansätze in Zeiten von Klimawandel, Finanzkrise oder Globalisierung. Kein Zweifel: Es handelt sich um Trendthemen, die mögliche Lösungen verheißen könnten. Aber wie steht es um die Auseinandersetzung darüber, wie Unternehmen ihr (freiwilliges) gesellschaftliches Engagement kommunizieren?

Kommunizieren Firmen das Gute, was sie tun, auch neben den Nachhaltigkeitsberichten aktiv an ihre Stakeholder? Nutzen sie Nachhaltigkeitskommunikation neben der Reputation auch, um wettbewerbsfähig zu bleiben? Weit gefehlt! Bis heute führt CSR-Kommunikation als eigenständige Disziplin innerhalb der Kommunikation ein kümmerliches Dasein mit schlechtem Ruf. Nachhaltigkeitskommunikation hat es maximal zum Greenwashing geschafft – weltweit. Warum? Lassen Sie uns dazu gedanklich ins „Gebet“ gehen: Die „sieben Totsünden“ der CSR-Kommunikation.

„Sünde Nr. 1“: Die Komplexität und Professionalität von...

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  1. 1.messagepool NachhaltigkeitsKommunikation,FrankfurtDeutschland

Personalised recommendations