Advertisement

uwf UmweltWirtschaftsForum

, Volume 17, Issue 1, pp 149–154 | Cite as

Bloggen für eine Nachhaltige Entwicklung?!

  • Daniel SchulzEmail author
Schwerpunktthema

Zusammenfassung

Mit Blogs etabliert sich ein neues Medium der Nachhaltigkeitskommunikation, welches durch seine internetspezifischen Nutzungsmöglichkeiten die Entstehung eines vernetzten Kommunikationsraums fördert. Die „Nachhaltigkeitsblogosphäre“ nimmt wichtige Funktionen der Filterung von Nachhaltigkeitsinhalten im Internet wahr und lässt durch die Bereitstellung kontinuierlicher Kommunikation eine themenspezifische Netzöffentlichkeit mit geringen Zugangsbarrieren entstehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adolf Grimme Institut (2004) TV-Medien und Nachhaltigkeit. Kurz-Studie zur Ermittlung von Formen, Hindernissen und Potenzialen der Darstellung von Nachhaltigkeitsthemen in ausgewählten deutschen Fernsehprogrammen: NachhaltigkeitsratGoogle Scholar
  2. Blood R (2004) How Blogging Software reshapes the online community. In: Communications of the ACM, 47(12):53–54. Online verfügbar unter: http://portal.acm.org/citation.cfm?id=1035165, zuletzt geprüft am 5. 1. 2009
  3. Grunwald A, Banse G, Coenen C, Hennen L (2006) Netzöffentlichkeit und digitale Demokratie. Tendenzen politischer Kommunikation im Internet. Berlin: Ed. Sigma (Studien des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag, 18)Google Scholar
  4. Lass W, Reusswig F (2002) Nachhaltigkeit und Umweltkommunikation. Ein Forschungsprojekt auf der Suche nach sozialwissenschaftlichen Perspektiven. In: Noll D (Hg.): Perspektiven für die Verankerung des Nachhaltigkeitsleitbildes in der Umweltkommunikation. Chancen, Barrieren und Potenziale der Sozialwissenschaften. Berlin: Schmidt (Berichte/Umweltbundesamt, 2001, 4), S. 13–36Google Scholar
  5. Michelsen G (2007) Nachhaltigkeitskommunikation: Verständnis – Entwicklung – Perspektiven. In: Michelsen G, Godemann J (Hg.): Handbuch Nachhaltigkeitskommunikation. Grundlagen und Praxis. 2., aktualisierte und überarb. Aufl. München: Oekom-Verl., S. 25–41Google Scholar
  6. Neuberger C (2005) Formate der aktuellen Internetöffentlichkeit. Über das Verhältnis von Weblogs, Peer-to-Peer-Angeboten und Portalen zum Journalismus – Ergebnisse einer explorativen Anbieterbefragung. In: Medien und Kommunikationswissenschaft, 53(1):73–92Google Scholar
  7. Schmidt J (2006) Weblogs. Eine kommunikationssoziologische Studie. Konstanz: UVK Verl.-Ges. (Kommunikationswissenschaft)Google Scholar
  8. Schwieger M (2005) Markt, Marketing und Medien. Welche Konzepte und Programme haben Zukunft. Veranstaltung vom 1. 12. 2005, aus der Reihe „Medienkonferenz ,Fern-Sehen: Zukunftsthema Nachhaltigkeit?‘ “. Berlin. Online verfügbar unter http://www.nachhaltigkeitsrat.de/uploads/media/Referat_Schwieger_Medienkonferenz_Fern-Sehen_01-12-05.pdf, zuletzt geprüft am 5. 1. 2009
  9. Stauss R (2008) Öko 2.0 – Auf dem Weg zur kritischen Masse. In: Quarterly, S. 12–15. Online verfügbar unter http://nachhaltigbeobachtet.ch/files/0805_quarterly.pdf, zuletzt geprüft am 10. 1. 2009
  10. Zerfaß A, Boelter D (2005) Die neuen Meinungsmacher. Weblogs als Herausforderung für Kampagnen, Marketing, PR und Medien. 1. Aufl. Graz: Nausner & Nausner (FastBook, 4)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2009

Authors and Affiliations

  1. 1.LüneburgDeutschland

Personalised recommendations