Wiener klinische Wochenschrift

, Volume 121, Issue 19–20, pp 648–660

Spezifische Immuntherapie bei IgE-vermittelten allergischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter – eine Übersicht über in Österreich zugelassene/registrierte Allergenpräparate

Konsensus Report 2009 der AG Pneumologie und Allergologie der Österreichischen Gesellschaft für Kinder und Jugendheilkunde
  • Zsolt Szépfalusi
  • Waltraud Emminger
  • Franz Eitelberger
  • Manfred Götz
  • Andrea Grillenberger
  • Elisabeth Horak
  • Isidor Huttegger
  • Dieter Koller
  • Helmut Litscher
  • Rudolf Schmitzberger
  • Eva-Maria Varga
  • Josef Riedler
  • für die Österreichische Gesellschaft für Kinder,Jugendheilkunde
Konsensus bericht

Zusammenfassung

Der Consensus Report zur Spezifischen Immuntherapie bei IgE-vermittelten allergischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter ist einerseits aufgrund des zunehmend größeren Angebotes an Allergenpräparaten entstanden. Andererseits besteht die ethische Verpflichtung Kinder und Jugendliche mit Allergenpräparaten zu behandeln, die auch in Studien an Kindern und Jugendlichen getestet worden sind (EU Regulative). Neben einer Auflistung aller in Österreich für den Gebrauch an Kindern zugelassener Allergenpräparate folgt eine differenzierte und kritische Betrachtung der Studienlandschaft. Neue Studien an Kindern sind zu fordern, gleichzeitig ist auch ein deutlicher Nachholbedarf in der Anwendung dieser sehr effektiven Behandlungsform IgE-vermittelter Allergien festzuhalten.

Schlüsselwörter

Immuntherapie Allergie Kinder Jugendliche 

Allergen-specific Immunotherapy for children and adolescents – a review on available products in Austria

Summary

A pediatric consensus report on allergen-specific immunotherapy for children and adolescents is presented for Austria. Products on the market in Austria are presented and categorised according to studies performed on the target population of children and adolescents, their effectiveness and indication. In general, more clinical studies on children and adolescents are mandatory for most of the available allergen-specific immunotherapeutics. In addition, the use of allergen-specific immunotherapy in general should be promoted as the exclusive treatment with long-lasting effects in type I allergies in particular in children.

Keywords

Immunotherapy Allergy Children Adolescents 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 2009

Authors and Affiliations

  • Zsolt Szépfalusi
    • 1
  • Waltraud Emminger
    • 2
  • Franz Eitelberger
    • 3
  • Manfred Götz
    • 4
  • Andrea Grillenberger
    • 5
  • Elisabeth Horak
    • 6
  • Isidor Huttegger
    • 7
  • Dieter Koller
    • 1
  • Helmut Litscher
    • 8
  • Rudolf Schmitzberger
    • 9
  • Eva-Maria Varga
    • 10
  • Josef Riedler
    • 11
  • für die Österreichische Gesellschaft für Kinder,Jugendheilkunde
  1. 1.Univ.-Klinik für Kinder und JugendheilkundeAustria
  2. 2.Allergieambulatorium RennwegWienAustria
  3. 3.Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde im Klinikum Wels – GrieskirchenAustria
  4. 4.Floridsdorfer AllergiezentrumWienAustria
  5. 5.Abteilung für Kinder- und JugendheilkundeLandeskinderklinik LinzLinzAustria
  6. 6.Univ.-Klinik für Kinder und JugendheilkundeInnsbruckAustria
  7. 7.Univ.-Klinik für Kinder- und JugendheilkundeParacelsus Medizinische PrivatuniversitätAustria
  8. 8.LKH-KlagenfurtAbteilung für Kinder- und JugendheilkundeKlagenfurtAustria
  9. 9.Facharzt für Kinder und JugendheilkundeWienAustria
  10. 10.Univ.-Klinik für Kinder und JugendheilkundeKlinische Abteilung für Pulmonologie und AllergologieGrazAustria
  11. 11.Abteilung für Kinder und Jugendheilkunde, Kardinal Schwarzenberg'sches KrankenhausLeiter der AG Pneumologie und Allergologie der Österreichischen Gesellschaft für Kinder und JugendheilkundeAustria

Personalised recommendations