Advertisement

Ökologischer Zustand der Fließgewässer Österreichs – Perspektiven bei unterschiedlichen Nutzungsszenarien der Wasserkraft

  • S. Schmutz
  • R. Schinegger
  • S. Muhar
  • S. Preis
  • M. Jungwirth
Originalarbeiten

Zusammenfassung

Laut Nationalem Gewässerbewirtschaftungsplan verfehlen 63 % der österreichischen Fließgewässer das in der EU-Wasserrahmenrichtlinie definierte Umweltziel, was zum Großteil auf Beeinträchtigung der Gewässerstrukturen sowie der Abfluss- und Kontinuumsverhältnisse zurückzuführen ist. Die Wasserkraft zählt mit den Eingriffen "Stau", "Restwasser" und "Schwall" neben dem Hochwasserschutz zu den maßgeblichen Belastungsfaktoren. Die Energiestrategie Österreich sieht einen Ausbau der Wasserkraft um 3,5 TWh/a vor. Anhand des Belastungsfaktors "Stau" und vergleichender Ausbauszenarien wird im Rahmen vorliegender Arbeit aufgezeigt, dass Speicher-, Lauf- und Kleinkraftwerke sehr unterschiedliche Belastungen für Fließgewässerökosysteme mit sich bringen. Da das Potenzial an naturbelassenen Flusslandschaften in Österreich schon sehr limitiert ist, sollten nur jene Varianten bzw. Erhöhungen des Ausbaugrads weiter verfolgt werden, die lediglich zu geringfügigen ökologischen Beeinträchtigungen führen.

The ecological state of Austria's streams – perspectives of different hydro-power usage scenarios

Summary

As demonstrated by the National Water Management Plan, 63 % of Austria's streams fail to meet the environmental targets defined in the EU Water Directive. This is mainly due to the present unsatisfactory structuring of water bodies and the poor flow and continuum conditions, with hydro-power and its implications in the form of "impoundment", "water abstraction" or "hydro pealing" as well as flood protection being one of the main interfering factors. Austria's present energy strategy provides for the development of the hydro-power potential by another 3.5 TWh/a. Using the factor "impoundment" and comparable development scenarios, the analyses demonstrate that the interference level for stream eco-systems tends to differ substantially according to whether storage, run-of-river or small power stations are concerned. Since the potential of natural riverscapes has become limited in this country, only those development variants or increases should be further pursued which cause minimum ecological interference.

LITERATUR

  1. Amt der Niederösterreichischen Landesregierung (2009) Kleinwasserkraftkonzept Niederösterreich, Endbericht. Gruppe Wasser – Abteilung Wasserwirtschaft, St. PöltenGoogle Scholar
  2. Austrian MAP online, Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV), Wien. http://www.austrianmap.at/amap/index.php?SKN=1&XPX=637&YPX=492
  3. BMLFUW (Ed) (2007) Hydrologischer Atlas Österreichs. 3. Lieferung, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft,Wien. ISBN 3-85437-250-7Google Scholar
  4. BMLFUW (2010) Nationaler Gewässerbewirtschaftungsplan 2009 – NGP 2009. I BMLFUW-UW. 4.1.2/0011-I/4/2010, Wien. http://wisa.lebensministerium.at/article/archive/29367
  5. BMWFJ & BMLFUW (2010) Eckpunkte der Energiestrategie Österreich. Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend & Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. htt100311.pdfp://www.energiestrategie.at/images/stories/pdf/PKPapier/eckpunkte_energiestrategie
  6. Energie-Control GmbH (2008) Kraftwerkspark – Engpassleistung nach Größenklassen. Bestandsstatistik 2008, Wien. http://www.e-control.at/de/statistik/strom/bestandsstatistik/VerteilungsErzeugungsanlagen2008
  7. Jungwirth M, Moog O, Schmutz S (2006) Auswirkungen der Stauregelung großer Flüsse auf die aquatische Tierwelt (Fische und Makrozoobenthos) (Impact of impounding in great rivers on the aquatic fauna (fishes and macrozoobenthos). In: Müller/Schöl/Bergfeld/Strunck, Limnologie aktuell, Staugeregelte Flüsse in Deutschland, 12, 79 – 98; E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung (Nägele u. Obermiller), Stuttgart; ISBN 3-510-53010-1; ISSN 0937-2881Google Scholar
  8. Pöyry (2008) Wasserkraftpotentialstudie Österreich. Verband der Elektrizitätsunternehmen Österreichs (VEÖ), WienGoogle Scholar
  9. Schmutz S, Melcher A, Muhar S, Zitek A, Poppe M, Trautwein C , Jungwirth M (2007) MIRR-Model-based instrument for River Restoration. Entwicklung eines strategischen Instruments zur integrativen Bewertung ökologischer Restaurationsmaßnahmen an Fließgewässern. Studie im Auftrag des Lebensministerium und Land Niederösterreich. http://mirr.boku.ac.at/
  10. Stigler H, Huber C, Wulz C, Todem C (2005) Energiewirtschaftliche und ökonomische Bewertung potenzieller Auswirkungen der Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie auf die WasserkraftGoogle Scholar
  11. Verein Kleinwasserkraft Österreich http://www.kleinwasserkraft.at/index.php

Copyright information

© Springer-Verlag 2010

Authors and Affiliations

  • S. Schmutz
    • 1
  • R. Schinegger
  • S. Muhar
  • S. Preis
  • M. Jungwirth
  1. 1.Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement, Department Wasser – Atmosphäre – UmweltUniversität für Bodenkultur WienWien

Personalised recommendations